Le Méridien Maldives Resort & Spa

Nachhaltig eröffnen

Wenn Le Méridien Maldives Resort & Spa im September seine ersten Gäste begrüßt, markiert dies das Debüt der Marke Le Méridien Hotels & Resorts an einem der faszinierendsten Reiseziele der Welt. Zudem zeichnet sich das neueröffnete Resort durch eindrucksvolle Nachhaltigkeitsprogramme aus. 

Das 154-Villen-Resort liegt abgeschieden im Süden des Lhaviyani-Atolls auf der natürlichen Insel Thilamaafushi; ein Hideway mit einheimischer Flora und Fauna, umgeben von einer schimmernden Lagune und Korallenriffen, in denen es von Meereslebewesen wimmelt. Damit diese Artenvielfalt nicht nur erhalten bleibt, sondern gedeiht, hat sich Le Méridien Maldives Resort & Spa im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie „Serve 360“ von Marriott International zu mehr ökologischem Bewusstsein verpflichtet – mit einer Reihe an wegweisenden Programmen, die eine Kultur der Best Practice im gesamten Resort-Betrieb fördern.

Wiederherstellung und Schutz der größten natürlichen Bauwerke der Welt

Gesäumt von einer riesigen Lagune, ist das Korallenriff, das die Resort-Inseln bildet und umgibt, eines der komplexesten Ökosysteme der Erde. Doch die Auswirkungen der Klimaerwärmung und die steigenden Temperaturen des Meeres bringen die Korallen in Gefahr, zu bleichen. Das Resort überwacht in Zusammenarbeit mit dem Tauch- und Wassersportpartner Sub Oceanic den Zustand der Riffe rund um das Resort. Ein Programm zur Wiederherstellung der Korallen wurde bereits während des Baus eingeführt, unter Einbeziehung der Resortbesitzer, des Managements, der Tauch- und Wassersportbetreiber sowie der lokalen Bevölkerung.

Zusätzlich wird die Korallenregeneration ein wichtiger Teil des Erlebnisprogramms des Resorts sein: Bildungsprogramme richten sich an verschiedene Altersgruppen, um das Bewusstsein für die Bedeutung des Umweltschutzes bei Gästen zu erhöhen. Durch die bisherigen Regenerationsarbeiten von Steinkorallen hat sich die Zahl der Meeresbewohner um das Resort herum bereits vergrößert, insbesondere die der Rifffische wie beispielsweise Paletten-Doktorfische, Riffbarsche, Kaiserfische und viele mehr.

„The Greenhouse“: Frisches Blattgemüse von der Erde auf den Teller

Ein bedeutender Schritt in Richtung Selbstversorgung ist „The Greenhouse“, ein halbautomatisches hydroponisches System, das frisches Blattgemüse für die Gäste des Resorts und den Verbrauch auf den benachbarten Inseln produziert.  Entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Singapurer Unternehmen Kok Fah Technology Farm, nutzt das 500 m² große Gewächshaus eine Reihe an Technologien, darunter ein automatisiertes Bewässerungssystem, das Regenwasser auffängt und recycelt. So wird Gemüse produziert, das frei von Pestiziden ist und durch die Verwendung von Torfmoos besonders nährstoffreich ist. Verschiedene Blattgemüsesorten, maledivische Chilis, Tomaten und Kräuter wurden bereits angebaut – das Ernteziel sind täglich zirka 30 Kilogramm und jährlich bis zu 11 Tonnen Gemüse.

Im Gewächshaus darf außerdem gegärtnert werden – Kinder können beispielsweise selbst Microgreens anpflanzen – und bei Kochkursen sowie bei „The Harvest Table“, einem wöchentlichen Supper Club, bei dem hydroponische Anbaumethoden im Mittelpunkt stehen, während Gäste fantasievolle Gerichte genießen, kommt das vitaminreiche Blattgemüse direkt vom Boden auf den Teller. 

Frisches Trinkwasser aus dem Ozean durch Umkehrosmose

Die abgelegene Lage des Resorts stellt eine Herausforderung dar, wenn es um die Versorgung mit Frischwasser geht; die Entsalzungsanlage überwindet dies, indem sie Meerwasser in Trinkwasser umwandelt. Durch Umkehrosmose ist das gereinigte Wasser als stilles und kohlensäurehaltiges (sprudelndes) Wasser erhältlich. Die Anlage verfügt über zwei getrennte Zapfstellen; eine liefert gekühltes stilles Wasser, die andere sprudelndes. Das Wasser wird dann in wiederverwendbare Glasflaschen umgefüllt, um die Zimmer und Restaurants zu versorgen. In jeder Gästevilla befinden sich zwei kostenlose Flaschen, die täglich aufgefüllt werden.

Vom Abfall zum Rohstoff: Effiziente Recycling-Methoden

Lebensmittelabfälle werden in einer hochmodernen Anlage in Kompost umgewandelt, der im gesamten Landschaftsbau des Resorts verwendet wird. Die Kompostierungsmethode ist ein automatischer Prozess der Dehydrierung, und Mikroben zersetzen die Lebensmittelabfälle. Dabei ist das System in sich geschlossen, wodurch kein Geruch oder sichtbarer Rauch freigesetzt wird. Mit dieser Methode können bis zu 200 Kilogramm Abfall pro Tag kompostiert werden.

Darüber hinaus setzt das Resort als Teil der Recycling- und Reduktionsstrategie einen Glasflaschen-Zerkleinerer ein: Wenn Flaschen für Hygiene- und Aufbewahrungslösungen notwendig sind und keine alternative Möglichkeit der Wiederverwendung besteht, werden diese zerkleinert, um das Volumen zu reduzieren. Das gemahlene Glaspulver kann in Zementblöcken wiederverwendet werden und fließt in den Kunstunterricht des Resorts ein.

Die Kraft der Sonne zunutze gemacht: 480-Kilowatt-Solarpanel-System

Solarmodule wurden auf allen Dächern sowie auf der Rückseite des Hauses installiert, zusätzlich zur solarbetriebenen Beleuchtung entlang der Gästewege in der Nacht, was zu einer deutlichen Reduzierung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen beiträgt. Insgesamt wurden 1.500 Solarmodule auf dem Grundstück installiert (320wp pro Modul). Die Solarpanel-Initiative des Resorts ist eine der größten auf den Malediven, wobei ein großer Prozentsatz der Energie des Resorts durch Solarenergie gedeckt wird. Das Resort schätzt eine Kostenersparnis von 700 bis 1.200 Litern Diesel pro Tag für das gesamte Resort oder ca. 438.000 Liter pro Jahr.

Der Nachhaltigkeitsgedanke findet sich auch im Resort-Design wieder

Wo es möglich war, wurden beim gesamten Bau des Le Méridien Maldives Resort & Spa nachhaltige Designpraktiken eingesetzt. Einer der wichtigsten Design-Faktoren war es, ein Resort zu entwerfen, das nicht losgelöst von seiner geografischen Lage scheint, sondern sich auf natürliche Weise in die Umgebung einfügt. Das moderne Mid-Century-Design wird durch klare Linien und die Verwendung neuer Materialien unterstützt, um ein unverwechselbares Design zu kreieren. Dieser Gedanke, gepaart mit der Verwendung erneuerbarer Ressourcen, soll Gästen vermitteln, warum nachhaltiges Design heute so wichtig ist und was getan werden kann, um dazu beizutragen. Die strategische Luftströmung, kombiniert mit Materialien, die sozial zugänglich sind, wird sowohl in der Architektur als auch bei den Innenelementen berücksichtigt. 

www.lemeridien-maldives.com 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige