Kroatien

Eine COVID-freie Zone

Im Vorgriff auf die bevorstehende Hauptsaison des Tourismusjahres hat Kroatien die Aktion „Kroatische Inseln – COVID-freie Zone“ gestartet. Damit sollen genauere epidemiologische Daten über die Inseln Kroatiens zur Verfügung gestellt werden, deren Inzidenz deutlich geringer als im Rest der jeweiligen Region ist. 

Derzeit sind auf der epidemiologischen Karte der Republik Kroatiens alle Inseln in den jeweiligen Landesregionen angeführt, obwohl auf den Inseln die Inzidenz deutlich geringer ausfällt. Auf der Website www.safestayincroatia.hr werden deshalb Informationen zur epidemiologischen Situation der jeweiligen Regionen aufgefächert, um die Inseln separat in den Blick nehmen zu können. 

Der kroatische Archipel, der zweitgrößte im Mittelmeerraum, besteht aus 78 Inseln, 524 kleineren Eilanden und 642 Klippen und Riffen, die für Touristen/-innen besonders attraktiv sind und einen großen Teil des Touristenaufkommens aufnehmen.

"Die Bedeutung unserer Inseln für den Tourismus ist sehr hoch, da ein Viertel der touristischen Nächtigungen in Kroatien auf den Inseln stattfindet und der Aufenthalt von Touristen/-innen auf den Inseln zwei Tage länger andauert als in Tourismus-Zentren auf dem Festland. Ein Drittel der gewerblichen Unterkünfte befindet sich ebenfalls auf den Inseln. Daher ist es wichtig, dass wir genaue Informationen über die epidemiologische Situation von allen Inseln, von denen viele Grünzonen sind, haben. Auf diese Weise bieten wir Touristen/-innen einen detaillierten und klaren Einblick für einen sicheren und angenehmen Aufenthalt in Kroatien ", sagte Ministerin Nikolina Brnjac.

Neben der epidemiologischen Situation auf den Inseln wird man auf der Website www.safestayincroatia.hr auch die Standorte aller touristischer Testpunkte sowie Daten zu Luft-, Land- und Seeverbindungen der Inseln finden können. So erhalten Touristen/-innen genaue Informationen darüber, wie man zu jeder Insel gelangen kann.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige