traveller als E-Paper

Der traveller erscheint nun im 14tägigen Rhtythmus auch im modernen E-Paper Format. Registrierten Newsletter-Empfängern wird das E-Paper automatisch per E-Mail zugesandt. Als exklusive Serviceleistung steht DAS TOURISTIK TELEFONBUCH als Blätter-pdf sowie zum Download zur Verfügung.

Kolumbien

Flora und Fauna atmen auf

„Die Krankheit der Menschheit ist die Krankheit der Erde, denn wenn die Erde krank ist, erkrankt auch der menschliche Körper“ – so erklären die einheimischen Indianer der Sierra Nevada de Santa Marta die aktuelle Situation bezüglich des Covid 19.

Diese Erklärung scheint den Nagel auf den Kopf zu treffen, da über die letzten Jahre die durch die Menschheit erzeugten negativen Effekte auf die Umwelt immer deutlicher wurden. Nun scheint das komplette Treiben der Menschen auf einen Schlag lahm gelegt und die Natur aufatmen zu können.

In Bezug auf Kolumbien konnten bisher folgende positive Auswirkungen festgestellt werden:

  1. Vermehrtes Auftreten und Rückkehr vieler einheimischer Vogelarten
    Die stark reduzierte Geräuschkulisse in den Städten (65-75 % tagsüber, 95 % nachts) zusammen mit einem stark reduzierten Verkehrsaufkommen führen dazu, dass sich immer mehr Vögel wieder im Großstadtdschungel wohl fühlen.
  2. Vermehrtes Auftreten und Rückkehr vieler wildlebender Tierarten
    Die menschenleeren Straßen und Gegenden werden von den wildlebenden Tieren eingefordert. In Bucaramanga huschen zum Beispiel Füchse durch die Straßen, in Casanare Ameisenbären und in Neiva kleine Opossums.
  3. Verbesserte Luftqualität in den Großstädten wie Bogotá und Medellín
  4. Die Farbe des Meeres an den Stadtstränden von Santa Marta und Cartagena ist wieder türkisblau, es wurden auch Delphine in den Buchten gesichtet.

Wird dieser Effekt anhalten?

Vermutlich nicht, da wir, sobald der "Normalzustand" zurückkehrt, schnell wieder in dieselben Muster fallen, in denen wir uns vor der Pandemie befanden. Aber, wir können daraus lernen! Behalten wir im Hinterkopf, dass sich die Menschheit als auch die Umwelt sehr schnell anpassen können und diskutieren weiterhin Maßnahmen zur Verlangsamung oder gar Einhaltung manch negativer Effekte auf die Umwelt. Es ist gar nicht so unmöglich, wie es scheint und mit Sicherheit werden schon bei kleinen Veränderungen in die richtige Richtung positive Wirkungen erzielt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Wir sitzen alle im selben Boot!

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige