KLM

Virtual Reality(VR)-Training für Piloten

Als erste Fluggesellschaft ermöglicht KLM Cityhopper ab dem 5. November den Flugkapitänen von Embraer 175 - und 190-Flugzeugen ihre Schulungszeit durch die von eigenen Experten entwickelten VR-Schulungen effektiver zu nutzen. Durch die Integration der VR in die Ausbildung kann KLM flexibler auf die unerschiedlichen Schulungsbedürfnisse der Piloten reagieren und erreicht mit der besseren Planbarkeit der Piloteneinsätze auch Kosteneinsparungen.

„Virtual Reality (VR) macht Schulungen zugänglicher. VR ist auf Abruf und ortsunabhängig - Piloten müssen zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht in einem Klassenzimmer oder Simulator sein. Darüber hinaus lädt es sie ein, etwas zu erkunden, was sie in einer virtuellen Umgebung sicher tun können “, sagt Sebastian Gerkens, Senior Instructor Embraer bei KLM Cityhopper." Mit VR können sich Piloten im Voraus mit dem Cockpit vertraut machen, um ihre Simulatorzeit effektiver nutzen zu können."

Trainingsinhalte

Das Training besteht aus drei Anwendungen, die alle Teil des Musterbewertungskurses sind, in dem Piloten die spezifischen Eigenschaften des Flugzeugtyps lernen, den sie fliegen werden.  

  1. Virtuelles Cockpit - Der Pilot befindet sich im Cockpit, d. h. ein interaktives, computergeneriertes Bild der Bedienfelder.
  2. Anweisungsvideo - Der Pilot sieht sich ein 360-Grad-POV-Video eines Fluges vom Cockpit-Jumpsitz an.
  3. Virtueller Rundgang - Der Pilot geht durch und um das Flugzeug, bestehend aus statischen 360-GradFotos. 

„Dies sind auch die drei verschiedenen Möglichkeiten, Inhalte zu erfassen, die zum Erstellen von VRAnwendungen verwendet werden“, erklärt Werner Soeteman, Manager des VR Center of Excellence bei KLM IT. „Das interaktive virtuelle Cockpit wurde vollständig von unserem Team aus VR-Entwicklern und 3D-Designern auf Computern erstellt. Um die 360-Grad-Videos und -Fotos zu produzieren, saß einer unserer VR-Ingenieure im Cockpit und bediente während eines Fluges in enger Zusammenarbeit mit den KLM Cityhopper-Piloten eine fortschrittliche 360-Grad-Kamera. Unsere Entwickler haben nicht die geringste Ahnung, wie ein Embraer funktioniert, obwohl sie sicherlich viel gelernt haben."  

EASA-Zertifizierung

Schon lange zeigt KLM großes Interesse, VR in der Mitarbeiterschulung einzusetzen. Aktuell gibt es bereits zum bestehenden KLM-Schulungsprogramm VR-Schulungen für Wartungstechniker und Kabinenpersonal. Genau deshalb prüft KLM Cityhopper auch derzeit, ob es eine EASA-Zertifizierung für diese Kurse erhalten kann, die schließlich einige der Standard-Schulungskomponenten wie Unterricht, Cockpit-Poster und Lehrbücher ersetzen würde. Oberste Priorität hat dabei natürlich immer die Sicherheit und Qualität der Ausbildung.

Weitere Informationen unter www.klm.at 

VR training for KLC E175 and E190 pilots

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige