KLM

Erholung in Asien und Nahen Osten

Das KLM-Netzwerk in Asien und im Nahen Osten hat sich diesen Sommer so gut wie vollständig erholt. Die Fluggesellschaft erwartet dahingehend eine verstärkte Zunahme der Nachfrage nach diesen Zielen. 

In diesem Sommer wird das Streckennetz von KLM praktisch identisch sein mit dem von 2019. Aufgrund der COVID-19-Pandemie werden jedoch weniger Flüge zu den Zielen und/oder Flüge zu den Zielen in unterschiedlichen Kombinationen angeboten.

So sind für diesen Sommer 17 Ziele geplant (19: 20219). Xiamen (China) ist aufgrund der COVID-19-Pandemie vorübergehend geschlossen (obwohl KLM-Partner Xiamen Airlines derzeit dieses Ziel anfliegt). Der Service nach Denpasar (Indonesien) wird angeboten, sobald Bali wiedereröffnet wird. 

Im Winter nimmt KLM Flüge nach Phuket (Thailand) wieder auf (viermal wöchentlich).

Flüge nach Hangzhou und Shanghai (China) behalten vorerst den aktuellen Zwischenstopp in Seoul (Südkorea) bei. Sobald sich die Regeln ändern, wird KLM weitere Anpassungen an den Flugplänen vornehmen.

KLM fliegt einmal wöchentlich mit Passagieren und Fracht nach Chengdu, danach geht es über einen Zwischenstopp in Seoul weiter nach Peking. Von dort transportiert KLM Passagiere und Fracht zurück nach Amsterdam.

Der Dienst nach Bengalûru (Indien) wurde eingestellt. In vielen asiatischen Ländern gelten weiterhin spezifische Reisebeschränkungen und Quarantänevorschriften.

Im Sommer 2021 wird KLM sieben Ziele im Nahen Osten anfliegen – so viele wie im Jahr 2019. Als neues Ziel bietet KLM Riyad (Saudi-Arabien) mit Flügen in der Sommersaison zweimal wöchentlich und ab diesem Winter dreimal wöchentlich an.

Der Service nach Abu Dhabi wurde eingestellt, obwohl KLM dieses Ziel als Codeshare mit Etihad Airways anbietet. Voraussichtlich wird Abu Dhabi im Winter 2021 wieder als Destination eingeführt und damit die Zahl der Destinationen auf acht erhöht.

www.klm.at 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige