Jamaika

COVID-19 Testinfrastruktur ausgebaut

Jamaika hat seine COVID-19 Testinfrastruktur ausgebaut, um der gestiegenen Nachfrage und den Anforderungen vieler Länder zu entsprechen, die bei der Rückreise ein negatives Testergebnis verlangen. "Jamaika ist jetzt mehr als bereit“, so Tourismusminister Edmund Bartlett zuversichtlich. 

„Wir haben eine Infrastruktur entwickelt, die es uns möglich macht, die notwendige Kapazität an Testmitteln zu sichern und gleichzeitig die von den zuständigen Behörden zugelassenen Testmethoden zu ermöglichen. So können alle Besucher, die nach Jamaika kommen, auf zugelassene Testverfahren zugreifen, damit sie die Anforderungen ihrer jeweiligen Länder für die Wiedereinreise erfüllen können,“ bestätigt Tourismusminister Edmund Bartlett.

Die Notwendigkeit des Ausbaus der Test-Infrastruktur hängt mit den jüngsten Verordnungen der Regierungen der USA, Kanada und mehrerer europäischer Länder zusammen, die von Reiserückkehrern ein negatives Testergebnis verlangen, um eine Quarantänepflicht zu vermeiden. 

Zur Umsetzung der neuen Infrastruktur wurde eigens eine Task Force ins Leben gerufen, die helfen soll, die Einreiseprozesse für Besucher zu vereinfachen. 

"Die Task Force hat eine ganze Menge Arbeit geleistet. Dazu gehört, dass wir Schritte unternommen haben, um die notwendige Kapazität zu ermitteln, welche allen Besuchern, die in ihr Land zurückkehren, einen Test ermöglicht. Ich freue mich, sagen zu können, dass diese Arbeit abgeschlossen ist. Wir können positiv berichten, dass die Labore alle akkreditiert und mit Ressourcen ausgestattet sind", so Minister Bartlett.

Weitere Infos zu den Testverfahren auf Jamaica finden Besucher auf der Website des Jamaica Tourist Boards unter https://www.visitjamaica.com/travelauthorization/testing-labs/

Testeinrichtungen gibt es zudem in allen größeren Hotels des Landes. Zudem wurde der Transport der Besucher zu den nächstgelegenen Testzentren sichergestellt. Besucher haben die Möglichkeit, die Tests vor ihrer Ankunft in den Einrichtungen zu bezahlen. Sollte ein Testergebnis positiv ausfallen, erhalten Besucher vor Ort Unterstützung.

"Für Besucher, die positiv getestet werden, haben wir ein Care Program entwickelt. Die Hotels fungieren dabei als erste Ansprechpartner, indem sie den Besuchern erlauben, während des gesamten Zeitraums in einem ausgewiesenen Bereich auf dem Hotelgelände zu bleiben, besonders wenn sie asymptomatisch sind. So sollen die nötigen Anforderungen erfüllt werden, damit die Besucher bald nach Hause zurückkehren können.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige