traveller als E-Paper

Der traveller erscheint nun im 14tägigen Rhtythmus auch im modernen E-Paper Format. Registrierten Newsletter-Empfängern wird das E-Paper automatisch per E-Mail zugesandt. Als exklusive Serviceleistung steht DAS TOURISTIK TELEFONBUCH als Blätter-pdf sowie zum Download zur Verfügung.

Israel

Tel Aviv wird fahrradfreundlich

Tel Aviv-Jaffa wird fahrradfreundlich: Die Stadt baut ihr Radwegenetz aus und erweitert die entsprechende Infrastruktur bis zum Jahr 2025 um mehr als das Doppelte. Dies hat die Stadtverwaltung nun in einem Strategieplan verabschiedet. Dann stehen Radlern statt wie bisher 140 Kilometer Wegenetz nunmehr 300 Kilometer zur Verfügung. Darüber hinaus soll sich der Anteil an Radwegen innerhalb der Stadt in den nächsten fünf Jahren von elf auf 20 % erhöhen. Der Durchschnitt in Israel liegt derzeit bei etwa drei Prozent. Außerdem kündigte die Stadtverwaltung an, dass sie elf neue Fußgängerzonen einrichten wird. Die Maßnahmen wurden im Rahmen einer umfassenden Strategie zur Stadtentwicklung ausgearbeitet, die Fußgängern und Radfahrern Priorität einräumen und den lokalen Handel fördern soll.

Die Investitionen der Stadt reihen sich ein in einen globalen Trend zur Entwicklung von fahrradfreundlichen Städten, in denen dem Radverkehr ein hoher Stellenwert zugesprochen wird. Zu den Vorteilen dieser Politik zur Stadtentwicklung zählen belebtere Stadtviertel, die Verringerung von Verkehrsstaus und Emissionen sowie ein verbesserter Zugang zu schnellen, kostengünstigen und nachhaltigeren Verkehrsmitteln. Darüber hinaus strebt Tel Aviv-Jaffa an, die Verkehrsbelastung im Zuge der Umsetzung um 30 % zu reduzieren und die Zahl der Unfälle, in die Radfahrer verwickelt sind, um 40 % zu senken.

Die Hauptpunkte dieses Infrastrukturplans umfassen:

  • Neue befestigte Radwege für ein ununterbrochenes und sicheres Radwegenetz
  • Fahrradrampen an öffentlichen Treppen, um die Mitnahme zu erleichtern
  • Einrichtungen, um das Fahrrad sicher abzustellen
  • Weiterhin die Förderung von gemeinsam genutzten Elektrofahrzeugen und
  • angepasste Verkehrsregeln und Beschilderungen, damit die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer gewährleistet ist

Ron Huldai, Bürgermeister von Tel Aviv-Jaffa, erklärt dazu: „Die Stadt hat in den letzten Jahren geradezu eine Revolution erlebt: Fahrräder und ähnliche Privatfahrzeuge sind ein integraler Bestandteil unserer Stadtkultur geworden. Wir führen die Arbeit fort und gestalten weitere Kilometer an Radwegen, wobei wir drei Hauptziele im Auge behalten: die ‚Rückgabe‘ der Straßen an die Fußgänger, die Reduzierung der Verkehrsüberlastung und die Verringerung der Luftverschmutzung.“

Meital Lehavi, stellvertretender Bürgermeister und Zuständiger für den Bereich Verkehr in der Stadtverwaltung von Tel Aviv-Jaffa, konstatiert: „Es ist ein bahnbrechender Plan, der zum ersten Mal Teilabschnitte von Radwegen zu einem ununterbrochenen Netz zusammenfügt. Das Programm basiert auf Modellen, die auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Radfahrer zugeschnitten sind, wobei die wichtigsten Straßen für Radwege kartiert sind. Zweifellos kann eine verstärkte Nutzung des Fahrrads auf gut ausgebauten Fahrradwegen die Lebenshaltungskosten senken und die Luftqualität und die Lebensbedingungen in der Stadt für ihre Bewohner verbessern.“

Allgemeine Informationen über das Reiseland Israel finden sich unter https://goisrael.com.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Wir sitzen alle im selben Boot!

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige