Intrepid

Die USA im Zeichen der BIPoC

Intrepid launcht im USA-Programm acht neue Erlebnisse mit einem Fokus auf Kultur und Perspektiven von BIPoC (Black, Indigenous, People of Color).

Mit den neuen Erlebnissen möchte der Veranstalter nicht nur die BIPoC-Kulturen würdigen, sondern auch eine diversere und integrativere Perspektive auf ikonische Orte bieten, die die Vereinigten Staaten ausmachen. So werden Reisenden Einblicke in das west- und zentralafrikanische Kulturerbe über den Besuch einer Kochschule in Louisiana bis zu den Mythen des Volkes der Oglala Lakota geboten. 

Eine erste 6-tägige Reise führt von Charleston nach Savannah und ist dem schwarzen Kulturerbe in den USA gewidmet. Teilnehmende erhalten einen Einblick in die Kultur, Geschichte und den Einfluss des Volkes der Gullah Geechee, Nachfahren versklavter west- und zentralafrikanischer Völker, die dafür bekannt sind, ihre Tradition und ihr Erbe zu schützen, zu bewahren und weiterzugeben. Reisende lernen das schwarze Erbe Charlestons kennen, besichtigen die historische Mother Emanuel AME Church (eine wichtige Institution der Bürgerrechtsbewegung), nehmen an einem Workshop zum Weben von Süßgras teil, werden Zeuge einer mitreißenden Aufführung in Beaufort, bei der mit Musik und Tanz die Erfahrungen der versklavten Afrikaner, die nach South Carolina gebracht wurden, vermittelt werden, essen gemeinsam mit den Einheimischen Meeresfrüchte und nehmen an einem Sonntagsgottesdienst in einer der schwarzen Kirchen Savannahs teil. Diese Tour ist eine der eindrucksvollsten und kulturell bedeutsamsten Routen, die Intrepid im Rahmen seiner neuen US-Tourenkollektion anbietet. 

Beim Native American River-to-Table-Mittagessen im pazifischen Nordwesten (innerhalb der Tour Entdeckungstour von Portland nach San Francisco ab 1.869 Euro pro Person) fahren die Teilnehmenden nach Warm Springs, Oregon, um dort ein Lunch zu genießen, das von einem ehemaligen Stammesanthropologen und dem Gründer der Salmon King Fisheries angeboten wird. Dieses Essen erinnert an die wichtige Rolle des Lachses in der Geschichte der Confederated Tribes of Warm Springs, als dieser Fisch zum Handel mit benachbarten Stämmen, Siedlern und Entdeckern genutzt wurde. Das Lachs-Picknick-Mittagessen zelebriert diese alte Tradition. 

In der Deelightful Roux School of Cooking (Teil der Tour Tennessee Music Trail nach New Orleans ab 1.913 Euro pro Person), der einzigen afroamerikanischen Kochschule in New Orleans, die von einer Frau geführt wird, nehmen die Reisenden an einen Kochkurs in Cajun- und kreolischer Küche teil. Hier werden sie von der aufstrebenden Chefköchin Dwynesha Lavigne angeleitet, einer aus New Orleans stammenden und preisgekrönten Bäckerin, die bei einer wöchentlichen Kochsendung auf einem lokalen Fernsehsender mitwirkt und eine monatliche Backvorführung im weltberühmten Southern Food and Beverage Museum veranstaltet.

Bei einer Wanderung durch das Hinterland von Montana, erhalten Reisende einen Einblick in die Kultur der Blackfeet-Native Americans (Teil der Tour Best of Montana ab 2.052 Euro pro Person). Sie besuchen die Region Badger-Two Medicine, die an der Grenze zwischen dem Blackfeet-Reservat, dem Glacier National Park und dem Bob Marshall Wilderness Complex liegt. Nach einem traditionellen Mittagessen haben die Teilnehmenden das Privileg, mit einem örtlichen Blackfeet-Führer eine halbtägige Wanderung zu unternehmen. Während der Wanderung erhält man einen Einblick in die Kultur und Bräuche der Blackfeet-Native Americans und erkundet die abgeschiedene Wildnis von Badger Two Medicine, mit seinen Wildtieren, Wildblumen, Bergseen und Berggipfeln. 

Die Geschichte, die Mythen und die Spiritualität des Volkes der Oglala Lakota (Teil der Tour South Dakota Lodge Stay ab 1.582 Euro pro Person) erleben Reisende bei einem Besuch des Pine Ridge Reservatssowie des Heritage Centers mit einem ortskundigen Lakota-Führer. Das Center ist eines der ersten Kulturzentren und Museen in einem Reservat und ermöglicht es den Lakota-Künstlern, ihr Handwerk zu bewahren, ihre wirtschaftliche Situation zu verbessern und ihre traditionelle Kunst mit der Welt zu teilen. Die Reisenden genießen außerdem ein Mittagessen in einem von den Lakota betriebenen Restaurant, das sich auf traditionelle Gerichte spezialisiert hat.

Weitere Erlebnisse finden sich unter intrepidtravel.com/united-states 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige