Intrepid Travel

Mit Urlaub die Welt positiv beeinflussen

Intrepid Travel integriert 22 neue „Impact-Initiativen“ in sein Tourenangebot 2022. Die neuen Erlebnisse beinhalten Aktivitäten zum Schutz der Umwelt der Destinationen. 

Die neuen Erlebnisse erstrecken sich über 16 Länder und legen den Fokus auf den Schutz der Tierwelt, der Kultur indigener Völker sowie die Unterstützung sozialer Randgruppen. Sie sollen einen positiven Wandel in der Tourismusbranche vorantreiben. Mahlzeiten in Restaurants und Einrichtungen, die von sozial benachteiligten Gruppen geführt werden, gehören ebenso dazu wie Reisebausteine, die das Erbe von indigenen Kulturen und ethnischen Minderheiten bewahren. 

Ein großer Teil des Portfolios des Veranstalters enthält bereits "Impact-Initiativen", die sowohl den Menschen als auch dem Planeten etwas zurückgeben.

„Die Tourismusbranche befindet sich mit der allmählichen Wiederaufnahme des Reiseverkehrs in einem entscheidenden Moment. Unternehmen wie das unsere haben die spannende Chance, um nicht zu sagen die Verantwortung, mehr Wege zu finden, um einen positiven Beitrag für die Orte und Menschen zu leisten, die wir besuchen", sagt Erica Kritikides, Senior Product Manager bei Intrepid Travel.

Das Angebot führe insgesamt nicht nur zu einem verantwortungsvolleren und ethischeren Urlaub, sondern auch zu einem angenehmeren und bereichernden Erlebnis für die Reisenden, so der Veranstalter. Denn Reisende seien laut einem neuen Bericht über die Reisetrends 2022 von Expedia, mehr denn je dazu bereit, auf ihrer nächsten Reise „etwas Besonders" zu machen und so viel wie nur möglich an Sinn und Bedeutung aus ihren Erfahrungen herauszukitzeln. Der 2021 Sustainable Travel Report von Booking.com wiederum zeigt auf, dass 84 % der Reisenden ein besseres kulturelles Verständnis und die Erhaltung des kulturellen Erbes für wichtig halten. 69 % meiden aktiv beliebte Reiseziele und Attraktionen, um sicherzustellen, dass sie ihren Teil dazu beitragen, die positiven Auswirkungen des Reisens auf weniger besuchte Ziele und Gemeinden zu lenken.

Reisebeispiele

  • Authentische Erfahrung in einem Teehaus in Marokko zur Unterstützung lokaler Frauen 
    Intrepid-Reisende auf der 13-tägigen Marokko Uncovered-, der 10-tägigen Südmarokko Discovery-, der 15-tägigen Premium Marokko In-Depth- und 12-tägigen Premium Marokko Explorer-Touren besuchen das lokale Teehaus Tawesna am Fluss in Ait Ben Hadou. Diese von der Gemeinde geführte Einrichtung bietet Frauen ein Einkommen, mit dem sie sich und ihre Kinder ernähren können. Die Frauen verwenden für die Zubereitung von Tee und Gebäck natürliche Zutaten, die sie von lokalen Kooperativen beziehen. Sie sind sehr stolz darauf, ihre Geschichten zu erzählen und den Besuchern ein authentisches Amazigh-Erlebnis zu vermitteln. 
  • Klimaneutrale Walbeobachtungstour in Island
    Auf der Premium-Island-Tour – für Intrepid-Reisende mit höheren Ansprüchen an komfortable Abenteuer – gehen die Teilnehmenden an Bord eines umweltfreundlichen und klimaneutralen Elektroboots, um mit einem erfahrenen Walbeobachtungsführer Zwerg- und Buckelwale zu beobachten. Das leise Boot hält einen respektvollen Abstand zu den Tieren, so dass die Besucher sie in ihrer natürlichen Umgebung erleben können, ohne sie zu stören oder zu beunruhigen. 
  • Papierhandwerkskurs zur Unterstützung der örtlichen Taubstummengemeinschaft in Vietnam
    Während des Intrepid-Familienurlaubs in Vietnam machen Erwachsene und Kinder einen Zwischenstopp bei einer lokalen Initiative, die die taubstumme Gemeinde von Hue unterstützt, indem sie Schulungen, Arbeitsplätze, Unterstützung und einen Ort der Begegnung anbietet. Hier lernen die Reisenden Mitglieder der Gemeinschaft kennen und nehmen mit ihnen an einem traditionellen Kurs zur Herstellung von Papierblumen teil – eine unterhaltsame und interessante Möglichkeit, mit den Gastgebern in Kontakt zu treten, ohne zu sprechen.
  • Leckereien in einem generationenübergreifenden Café in Wien
    Auf der 15-tägigen Best of Central Europe-Reise, die durch Österreich, die Tschechische Republik, Ungarn, Polen und die Slowakei führt, gönnen sich die Intrepid-Reisenden Kaffee & Kuchen in der „Vollpension“ (auch bekannt als "Omas öffentliches Wohnzimmer"), einem generationsübergreifenden Café in Wien. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Begegnungs- und Lernräume für neue Formen der Zusammenarbeit und des Miteinanders von Alt und Jung zu schaffen und Senioren auf ihrem Weg aus finanzieller Armut und Einsamkeit zu unterstützen. 
  • Kulturerbe-Tour in South Dakota, die die Lakota-Gemeinde dabei unterstützt, ihr Erbe zu bewahren 
    Die Reisenden besuchen das Pine Ridge Reservat und besichtigen das Heritage Center mit einem ortskundigen Lakota-Führer im Rahmen des neuen South Dakota Lodge Stay. Das Center ist eines der ersten Kulturzentren und Museen in einem Reservat und ermöglicht es den Lakota-Künstlern, ihr Handwerk zu bewahren, ihre wirtschaftliche Situation zu verbessern und ihre traditionelle Kunst mit der Welt zu teilen. Die Reisenden genießen außerdem ein Mittagessen in einem von den Lakota betriebenen Restaurant, das sich auf traditionelle Gerichte spezialisiert hat.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige