Im Gespräch

Ursula Weixlbaumer-Norz – Begeisterung geht ganz leicht!

Kinderbetreuung ist längst ein fixer Bestandteil des touristischen Angebots, erfüllt aber nicht immer die Erwartungen der großen und kleinen Gäste. Hier setzt Ursula Weixlbaumer-Norz mit ihrem jungen Online-Portal an und eröffnet damit gerade den auf Familienurlaub ausgerichteten Betrieben neue Chancen zur Kundenbindung. 

Mit jugendlichen 51 Jahren ein Start-up zu gründen, ist mutig – oder auch nicht. Wenn man nämlich weiß, wovon man spricht und das weiß Ursula Weixlbaumer-Norz ganz genau. Gilt die „Start-uperin“ doch in der europäischen Familien-Hotellerie als ausgewiesene Fachfrau, Beraterin und vielgefragte Referentin und könnte jetzt mit dem im Team entwickelten Online-Portal namens „Animationsbox“ die Kinderbetreuung in der Hotellerie wie in Freizeitbetrieben revolutionieren. Was jetzt vielleicht ein bisschen sehr digital klingt, ist, bis auf die Tatsache, dass man sich eben der modernen Technik bedient, alles andere als statisch. Aber der Reihe nach, denn zuallererst wollen wir im Gespräch mit Weixlbaumer-Norz wissen, wie es zur Idee, ein touristisches Kinderbetreuungsangebot als Online-Tool – ein Novum, das es bis dato am heimischen Markt nicht gab – auf die Beine zu stellen, kam.

Kinder sind Freizeitkonsumenten

Letztlich liegt die Antwort auch in diesem Segment in den aktuell wohl sechs berühmtesten Buchstaben: CORONA. Denn durch die Pandemie verändern sich nicht nur die Ansprüche und Bedürfnisse der Reisenden im Allgemeinen an die schönste Zeit im Jahr, auch die große Familienzielgruppe, Eltern und Kinder, haben von ihrer künftigen Freizeit- und Urlaubsgestaltung ganz konkrete Vorstellungen. Und wenn man zudem weiß, dass schon vor Corona bis zu 60 Prozent die Kinder die Urlaubsentscheidung getroffen haben, muss man sich auf diesen nun noch stärker werdenden Trend, dass die Kids eben sagen wohin’s im Urlaub gehen soll, einstellen. Und da spielt halt das Angebot, was sich im gewählten Zielgebiet und Hotel alles abspielt oder auch nicht, eine entscheidende Rolle. Malen, Zeichnen und Formen in althergebrachter Form reichen da nicht mehr aus, damit lockt man heute keinen Youngster und auch keine Eltern mehr hinter dem Ofen hervor. Für Weixlbaumer-Norz steht aber außer Frage, dass sich im Urlaub die gemeinsame Zeit und gute Kinderbetreuung nicht „beißen“. Vielmehr ist es eine Frage von UND und nicht ODER. Heißt: Man muss beide Schienen qualitativ hochfahren. „Es müssen Programm für Familien zum gemeinsamen Erleben verfügbar sein, denn heute geht kein Papa mehr mit den Kids in den Wald und sagt: So, ich erklär euch jetzt den Wald. Man muss ihnen fix und fertige Erlebnisfolder oder eine App in die Hand geben. Die nächste Generation wird dahingehend noch viel größere Ansprüche stellen, weil sie schlicht Freizeitkonsumenten sind.“ Also finden sich in der Animationsbox zahlreiche Programme, die Familien gemeinsam im Urlaub oder Hotel unternehmen können. Etwa eine coole Rätsel-Rally mit Ronald Rätselknacker oder Forscherprogramme, die man gemeinsam mit den Eltern erlebt, für alle Altersgruppe ist etwas dabei. Viele Hotels verfügen auch bereits über Forscher- oder Kreativräume, wo auch die Eltern gerne miteingeladen werden, diese Entscheidung obliegt jedoch dem Hotel.

Kein 25. Weihnachtsstern

Vielfältiger, anspruchsvoller und vor allem edukativer lauten die Vorgaben an den Familienurlaub, über dem das gemeinsame Erleben als verbindende Klammer steht. Eben dieses Bild einer zeitgemäßeren Kinderbetreuung in touristischen Betrieben, die auch den Unternehmern und deren Mitarbeitern die Arbeit im „urlaubspädagogischen“ Bereich vereinfachen sollen, hatte Weixlbaumer-Norz schon lange im Kopf. Letztlich war’s die coronabedingte Zwangspause, die nun zum Online-Portal für Kinderbetreuung führte. Um, wie Weixlbaumer-Norz betont, den Betrieben und Mitarbeitern unter die Arme zu greifen und den Kindern tolle Urlaubserlebnisse zu garantieren. „Das ist, was mir besonders am Herzen liegt. Damit es den Kindern in den Hotels gut geht, wo sie Tolles erleben. Weil, der 25. Weihnachtsstern zum Basteln ist zwar lustig, aber doch schon abgenützt.“ Das sei auch ein wenig das Problem, dass in Hotels die Kinderbetreuung eben sehr jung ist. Denn oft sind es Kindergärtnerinnen, die mit Programmen für Drei- bis Siebenjährige die junge Gästeschaft betreuen. Es kommen aber auch Sieben- bis Zwölfjährige, und die wollen ganzheitlich betreut werden, weiß Weixlbaumer-Norz.  „Weil sie das grundsätzlich aus der Schule (Trend zur Ganztagesschule) gewohnt sind. Es muss einfach klar sein, dass Kinder betreut werden wollen, da sie nichts anders kennen. Sie sind den ganzen Tag in der Schule, wenn sie dann in der Freizeit kein Angebot haben, wissen sie nichts anzufangen. Das kann man jetzt gut oder schlecht finden, es ist aber Tatsache und eben auch im Urlaub und Hotel so. Da stehen dann die Zehnjährigen gelangweilt herum und die ‚Kindergärtnerinnen‘ basteln mit ihnen den erwähnten 25. Weihnachtsstern. Dass das nicht gefällt, leuchtet ein. Ich berate sehr viele Kinder- und Familienhotels, was die Zielgruppe der Kinder und Familien erwartet und bemerke immer wieder, dass die Betreuer/Mitarbeiter im Kinderclub – sehr oft Kindergärtnerinnen, aber auch angelerntes Personal - alleine gelassen werden,“ verweist Weixlbauer-Norz auf die Problematik in diesem Bereich.

Moderne Freizeit-Wissensunterhaltung

Besonders die junge „ältere“ Zielgruppe liegt Weixlbaumer-Norz am Herzen, was sich in wirklich coolen Animationsprogrammen in fünf Kategorien - Sport & Spiel, Natur, Forschen, Kreativ und Rätsel & Quiz - die man gemeinsam mit Experten laufend weiterentwickelt oder neu erfindet, zeigt. Die Handhabung ist einfach: Die Hotels downloaden das jeweilige Modul/Programm mit Erklärvideo und pdf als Anleitung und können es innerhalb kürzester Zeit und ohne großangelegter externe Schulung für die Mitarbeiter/Kinderbetreuer mit den jungen Gästen durchführen. „Wir geben sozusagen die ganze Kraft und geschultes Wissen den Kinderbetreuern in die Hand, um die Kinder bestens betreuen zu können,“ betont Weixlbaumer-Norz.  Von Science Labs, Survival Trainings bis zu Creativity Workshops, die Programme der Animationsbox sind kind- und altersgerechte edukative und moderne Freizeit-Wissens-Unterhaltung, mit denen die Betreuer, so Weixlbaumer-Norz dann mit ihrem 25. gebastelten Weihnachtsstern nicht mehr alleine sind.

Seit 01. September ist man mit www.animationsbox.at online und hat bereits die Falkensteiner-Gruppe mit allen Kinderhotels als Kunden gewonnen. „Mit unserem Angebot konnten wir das schon sehr hohe Niveau der Falkensteiner Hotels im Kinderbetreuungsbereich noch weiter standardisieren,“ freut sich Weixlbaumer-Norz und nennt neben den sich alle zwei bis drei Wochen ändernden Programmvorschläge in genannten fünf Themenbereichen die Zusammenarbeit mit Erlebnis-Pädagogen, Natur- und Sportfachleuten sowie Science-Experten und vor allem regelmäßige Online-Seminare und Expertentalks als wesentliche Vorteile des Animationsbox-Aboprodukts. Derzeit ist dieses als Standard- und Light-Paket (ohne Live-Online-Schulungen) verfügbar. An einer Erweiterung für jene Betriebe, die nicht ständig Mitarbeiter im Kinderbetreuungsbereich haben bzw. an saisonalen Paketen (Sommer und Winterabos) wird gearbeitet.

Hinwendung zum jungen Gast

„Wir sehen uns als Servicebetrieb mit Professionalität und Qualität als Leitprämisse. Wir wollen nicht anonym sein, sondern sind stets erreichbar und stehen mit den Hotels ständig im Austausch.“ Aktuell fokussiert man noch auf den deutschsprachigen Raum, der Weg in die Internationalität ist für die aus der internationalen Welt kommenden Marketingexpertin aber nicht ausgeschlossen. „Grundsätzlich ist unser Angebot für die nächsten zwei bis drei Jahre für den deutschsprachigen Markt ausgelegt, durch Falkensteiner haben wir es aber bereits internationaler gemacht. Die großen Clubanbieter können alle gerne schon jetzt in die Animationsbox kommen,“ sagt Weixlbaumer-Norz und betont, dass sie als „Start-Uperin“ lieber klein und vorsichtig mit realistisch umsetzbaren Zielen beginnt und so wachsen möchten, dass der persönliche Kontakt und die Hinwendung zum Kunden nicht verloren gehen. Und zwar im Team, das aktuell aus einer Vollzeitmitarbeiterin und bis zu 15 renommierten Partnern, die permanent zuarbeiten, besteht. Zurzeit ist man mit dem Online-Schulungsangebot sehr gut aufgestellt. Was es auch für den Hotelier leichter macht, denn er muss seine Mitarbeiter – und man kennt die prekäre Mitarbeitersituation in der Hotellerie – nicht auf externe Schulungen schicken.

„Corona verändert einfach alles, der Familienbereich wurde plötzlich fünf Jahre in die Zukunft katapultiert. Die Eltern haben plötzlich eine Ahnung, was ihre Kinder in der Schule erleben und lernen. Darum auch der Anspruch an eine gute Kinderbetreuung. Ja, der Hotelier hat gerade andere Sorgen, aber der Kunde verlangt danach, und gerade die Kinderbetreuung ist ein enorm großes und wichtiges Marketingargument- und Instrument. Das darf man nicht außer Acht lassen. Essentiell ist, Begeisterung zu schüren, denn Kinder sind total begeisterungsfähig, man muss es nur in einer kindgerechten Art tun. Sie sind für alles empfänglich und orientieren sich dorthin, wo es interessant ist. Dann lassen sie auch freiwillig das Handy links liegen …

Zur Person

Ursula Weixlbaumer-Norz besitzt umfassende Expertise im strategischen Kindermarketing für unterschiedlichste Branchen. Vor der Gründung von kids & fun consulting, einem Beratungsunternehmen für Kinder- und Familienmarketing, war die studierte Betriebswirtin mehrere Jahre global für McDonald‘s in führenden Positionen tätig. Unter anderem leitete sie den Bereich „Happy Meal“ aus den USA heraus für den globalen Markt. Anschließend war sie für das Familienmarketing von McDonald‘s in Europa zuständig. Heute kommen ihre Kunden vor allem aus dem Bereich Tourismus.

Anfragen/Information per E-Mail an: m.loibner@animationsbox.com bzw. unter Tel.: +43 670 555 6217

animationsbox.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige