traveller als E-Paper

Der traveller erscheint nun im 14tägigen Rhtythmus auch im modernen E-Paper Format. Registrierten Newsletter-Empfängern wird das E-Paper automatisch per E-Mail zugesandt. Als exklusive Serviceleistung steht DAS TOURISTIK TELEFONBUCH als Blätter-pdf sowie zum Download zur Verfügung.

Im Gespräch

Robert C. Chlebec – Vom Reisebüro zum Corona Testzentrum

Dort, wo noch bis März dieses Jahres bei profunden Experten Reisen in die weite Welt gebucht werden konnten, befindet sich seit 24. November das Corona Testzentrum Mariahilf. Denn der Inhaber und Geschäftsführer von AllesReise.at – Stafa Reisen, Robert C. Chlebec, hat aus der großen Not, in die die Coronakrise auch sein Reiseunternehmen gerissen hat, eine Tugend gemacht und „einfach“ vom Reiseverkauf auf Krisenbewältigung geswitcht.

traveller: Der Switch vom Reisebüro zum Corona Testzentrum ist in Anbetracht der existenzbedrohenden Lage, in der sich die Reisebranche durch die Auswirkungen der Pandemie befindet, nicht abwegig?

Robert C. Chlebec: Unsere Branche hängt am seidenen Faden, auch mein Unternehmen ist seit Mitte März massiv von der Coronakrise betroffen. Länger untätig in Schockstarre zuzuwarten, bis sich die Situation ändert, hätte nichts verbessert. Ich musste also für meine Mitarbeiter und für mein Unternehmen eine Entscheidung treffen. Die Antigen-Schnelltests sind ein erster wichtiger Schritt, dass hoffentlich bald wieder gereist werden kann und wir somit wieder über unsere Geschäftsgrundlage verfügen.

Die Alternative wäre demnach die Schließung sowie die Kündigung Ihrer Angestellten gewesen?

Ja, ich hätte meine Mitarbeiter kündigen müssen. Jetzt sind alle wieder Vollzeit am Check-in der Corona Teststation beschäftigt, so wie ich auch. Wir empfangen die Kunden – die symptomfrei sein müssen – übernehmen die administrative Abwicklung, bevor der Rachenabstrich für die CE zertifizierten Antigen-Schnelltest bzw. PCR-Tests von diplomierten Krankenpflegern hochprofessionell durchgeführt werden.

Statt Flüge checken und Hotels abfragen werden nun also persönliche Daten ins Backoffice-System eingegeben?

Selbst unser langjähriger Systempartner BEWOTEC, ein Softwarespezialist für alle Bereiche der Touristik, war erstaunt, welches Potenzial in ihrem Backoffice-System steckt und haben uns zu dieser „Adaption“ gratuliert. Mit dieser sehr guten Basis war es einfach, die notwendigen Updates zur Verwaltung des Corona Zentrums aufzusetzen. Vom ärztlichen Zeugnis, über die Befundung bis zum Mailversand und dem Ausdruck, der als Nachweis für den Kunden dient, wird jetzt alles systemtechnisch dort administriert, wo wir noch vor ein paar Monaten Reisebuchungen abgewickelt haben.

Wie muss man sich einen Testvorgang vorstellen, wie hoch sind die Kosten für die Testungen?

Es gibt keine Wartezeit und keine Voranmeldung, der Ablauf ist einfach und rasch erledigt. Maximal vier Personen können gleichzeitig im Geschäftslokal sein und folgen einem Einbahnsystem. Der Check-In mit der Aufnahme aller notwendigen Daten nimmt maximal zwei Minuten in Anspruch, der Abstrich dauert nicht viel länger. Der gesamte Prozess erfolgt unter ärztlicher Aufsicht, gewartet wird auf das Antigen-Test Ergebnis im Freien an der frischen Luft, wo Platz kein Problem ist.

Der PCR-Test (120 Euro) geht an die Labors Wien West – unser Kooperationspartner – das Ergebnis des Antigen-Schnelltest (29 Euro) liegt in spätestens 15 Minuten vor.

Was sagt die Branche zu Ihrem beruflichen „Wandel“?

Das Echo aus der Branche ist nach nur einem Tag enorm. KLUG Reisen etwa möchte alle Bus- & Flusskreuzfahrtreisenden bei mir testen lassen und auch FTI hat bereits Interesse bekundet, alle abfliegenden Gäste vorab ins Corona Testzentrum auf der Mariahilfer Straße zu schicken. Denn langsam kommt wieder Bewegung in die Reisefreiheit. So sind beispielsweise für Reisen ab Österreich auf die Kanaren negative Antigen-Schnelltests plus ärztlichem Zertifikat ein ausreichender Nachweis zur Einreise. Weitere Länder werden diesem Beispiel wohl bald folgen, darauf bin ich in meinem Testzentrum sehr gut vorbereitet.

Könnten oder sollten Ihrem Beispiel nicht weitere Reiseunternehmer folgen?

In Österreich gibt es mehr als 2.000 Reisebüros mit durchschnittlich fünf bis sieben Mitarbeitern – aufgrund der Pandemie sind nahezu alle in Kurzarbeit oder gar arbeitslos. Viele von ihnen verwenden die gleiche Software wie ich in meinem Reisebüro. Wir haben quer durch Österreich die für die Massentestung notwendigen Standorte, verfügen über die notwendige Hard- und Software, könnten also alles komplett, effizient und rasch abwickeln und damit einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung der Pandemie leisten. Und so dafür sorgen, dass wir bald wieder zur „gewohnten“ Reise-Normalität und damit in unser Business zurückkehren können. Meine Corona Teststation, ich glaube, es ist das erste Corona-Gassenlokal in Wien, wenn nicht in ganz Österreich, funktioniert und ist ein Vorschlag, wie man diese Krise überbrücken kann.

Gebucht kann bei AllesReise.at – Stafa Reisen aber weiterhin?

Wir sind nach wie vor ein Online-Reisebüro, es kann selbstverständlich weiter gebucht werden. Was aktuell leider nicht viel ist. Was zurzeit fehlt, ist das Reisebüro für die persönliche Beratung, daraus wurde eben das Corona Testzentrum.

Man wird sehen, wenn die Pandemie vorbei ist und sich die Situation wieder normalisiert, ob es gleich einen Restart des Reisebüros gibt. Möglicherweise wird das dauern, denn die Impfungen und in weiterer Folge die Titerbestimmungen (Feststellung des aktuellen Impfstatus) werden noch längere Zeit große Kapazitäten benötigen. Denkbar, dass aus dem jetzigen Corona Testzentrum, bevor es wieder ein Reisebüro wird, noch ein Impfzentrum wird. Denn ich bin mir sicher: Wir werden mit der Coronakrise bzw. mit der Aufarbeitung über das Jahr 2021 hinaus beschäftigt sein, bis wir wirklich wieder zur Normalität zurückkehren werden. Und bis zu den ersten echten Abreisen, was wir Touristiker darunter verstehen, werden wir wohl auch nicht vor einem Jahr rechnen können. 

Information

Corona Testzentrum Mariahilf
1060 Wien, Mariahilfer Straße 125
E-Mail: office@check-corona.at
www.check-corona.at 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige