Hurtigruten – Das Original

Investment für weniger Emissionen

Batterien, Landstrom und Biokraftstoff sind die Kernelemente der groß angelegten grünen Modernisierung von "Hurtigruten – Das Original" für die Postschiffe an der norwegischen Küste. Damit sollen die CO2-Emissionen um mindestens 25 % und die NOx-Emissionen (Stickstoffoxid) um 80 % reduziert werden. 

Die sieben Postschiffe, die auf der traditionsreichen Route an der norwegischen Küste unterwegs sind, erhalten bis zum Jahr 2023 umfassende grüne Modernisierungen. Die Umrüstungen kombinieren technische Lösungen, speziell angepasst für jedes einzelne Schiff. Alle Postschiffe können bereits Landstrom beziehen, um während der Liegezeiten in den Häfen komplett emissionsfrei zu sein.

Die drei Postschiffe – MS Richard With, MS Nordlys und MS Kong Harald – werden auf Batterie-Hybridantrieb umgerüstet, wobei neue emissionsarme Motoren und große Batteriepakete installiert werden. Bei allen sieben Schiffen können damit die CO2-Emissionen um 25 % und die NOx-Emissionen um 80 % reduziert werden.

„Wir kombinieren die besten verfügbaren technischen Lösungen und reduzieren die CO2-Emissionen entlang der norwegischen Küste um mindestens ein Viertel. Und was am wichtigsten ist: Wir legen den Grundstein für die Einführung neuer und noch effizienterer Umweltlösungen“, sagt Hedda Felin, CEO von Hurtigruten Norwegen.

Kongsberg Maritime (KM) arbeitet mit der norwegischen Myklebust-Werft für die Durchführung des ersten Hybrid-Upgrades zusammen.

„Dies ist eines der größten Projekte zur nachhaltigen Umrüstung von Schiffen, das in Europa bisher durchgeführt wurde. Die grünen Upgrades der Postschiffe sind eine nachhaltige Entscheidung für die bestehende Flotte“, sagt Egil Haugsdal, Präsident von Kongsberg Maritime (KM).

Neue Schritte in Richtung Null-Emissionen

„Unser Ziel ist es, all unsere Schiffe und Seereisen komplett emissionsfrei zu betreiben. Während wir Tag für Tag auf diesen Meilenstein hinarbeiten, warten wir nicht untätig auf neue technologische Lösungen. Wir arbeiten eng mit unseren Partnern daran, diesen Wandel voranzutreiben, Grenzen zu verschieben und gleichzeitig die besten Lösungen zu nutzen, die bereits heute verfügbar sind“, sagt Daniel Skjeldam, CEO der Hurtigruten Gruppe.

Der zertifizierte Biokraftstoff wird bereits ab diesem Sommer eingesetzt, wenn alle sieben Postschiffe wieder in See stechen. Auch Hurtigruten Expeditions wird in diesem Jahr auf ausgewählten Schiffen und Routen Testläufe mit dem Biokraftstoff starten.

Grüner Vorreiter

  • Die grünen Upgrades der Postschiffe sind die jüngsten Projekte in einer Reihe Investitionen der Hurtigruten Group:
  • Hurtigruten Expeditions hat mit MS Roald Amundsen und MS Fridtjof Nansen die weltweit ersten Expeditionsschiffe mit Batterie-Hybrid-Antrieb.  
  • In diesem Frühjahr wird zudem MS Finnmarken in das batteriebetriebene Expeditionsschiff MS Otto Sverdrup umgerüstet – mit großen Batteriepaketen und fortschrittlicher grüner Technologie.
  • In diesem Frühjahr baut Hurtigruten Expeditions MS Finnmarken zum batterie-hybridbetriebenen Expeditionsschiff MS Otto Sverdrup um, mit großen Batteriepaketen und fortschrittlicher grüner Technologie.
  • Im Jahr 2018 feierte die Hurtigruten Group ihr 125-jähriges Bestehen, indem sie als erste Kreuzfahrtgesellschaft Einwegplastik verbannt hat.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige