Homeoffice-Book II

Day 12 – Die Sache mit der Disziplin!

Disziplin, welch unsympathisches Wort. Es klingt nach Zwang, nach Regulierung, nach Zucht und Ordnung, nach Befehlskultur und vor allem nach harter Arbeit und großer Ausdauer. Denn die braucht’s am Weg zum Erfolg – zum eigenen wie zum kollektiven – der mit Rückschlägen und Entbehrungen nie ein gerader ist. Und der ohne die enge Verwandtschaft Geduld sowieso nicht nachhaltig funktioniert. Von all dem, von Disziplin und Geduld, haben wir gerade viel zu wenig. Denn nimmt man das erste der vier Grundprinzipien der Disziplin her, dann ist der Weg, den wir gerade gehen müssen, klar: Es wird erst schlimmer, bevor es besser wird.

Wie schwierig es ist, diszipliniert zu sein, davon weiß wohl jeder ein Lied zu singen. Man will ein paar Kilo abnehmen, man weiß auch wie’s gehen könnte, aber man schafft’s einfach nicht, weil der innere Schweinehund – meiner heißt Fritz –  ein unüberwindbarer Kerl ist. Man möchte sich endlich das Rauchen abgewöhnen, aber ein Zigaretterl zum Kaffee und eines nach dem Essen muss einfach sein. Bewegung, ein wenig sportliche Aktivität, um den langsam in die Jahre kommenden Prachtkörper halbwegs in Schwung zu halten, sind sinnvoll und tun auch dem Kopf und der Seele gut, aber heute nicht. Morgen, ja morgen, fang ich damit an. Und so weiter, und so weiter, Sie kennen dieses Dilemma sicher. Und weil das Hüftgold und die zunehmende Unbeweglichkeit – beim Rauchen ist das etwas Anderes – nur einen selbst und nicht Umwelt und Mitmenschen belastet, schiebt man das, was einem nachhaltig guttun würde, ins hinterste Eck, dorthin wo auch die Selbstdisziplin zu Hause ist.

Wussten Sie eigentlich, dass für den Erfolg einer Sache, eines beruflichen oder persönlichen Ziels, Disziplin wichtiger als Intelligenz ist? Zu diesem Schluss kamen Angela Duckworth und Martin Seligman, zwei renommierte US-Psychologen, bereits im Jahr 2005 im Rahmen einer Studie. Sie untersuchten nämlich, wie gut Jugendliche in der Lage sind, ihr Verhalten anzupassen, impulsive Reaktionen zu unterdrücken bzw. zu regulieren und vor allem, Regeln zu befolgen. Wer dazu in der Lage war, wies ein halbes Jahr später bessere Noten und weniger Absenzen auf und war gegenüber den nicht getesteten Mitschülern wesentlich leistungsfähiger.

Na dann wissen wir ja, was zu tun ist: Jetzt, da mit kommender Woche der harte Lockdown in einen sanfteren übergeht und wir wieder nach Lust und Laune fürs Christkind shoppen können – den Handel wird’s mächtig freuen – befolgen wir weiter die Grundregeln: Maskerl, Abstand, Hände waschen – und lassen Disziplin und Intelligenz bitte nicht zu Hause. Weil wir sonst nämlich ganz schnell genau dort wieder sind, hinterm heimeligen warmen Ofen.

Möglicherweise werden jetzt manche laut monieren, dass die eingeforderte Disziplin einem auf gehorsamer Unterordnung bedachtem System, auf Anweisungen von Autoritäten, sehr nahe kommt. Das kann man so sehen, aber sind das Befolgen bzw. das Erfüllen von (not)gesetzlichen Verordnungen in pandemischen Zeiten, wenn es also um die rasche Verbesserung der Situation für die Gemeinschaft, vor allem um die Vermeidung von noch mehr Todesfällen und gesamt betrachtet um die Rückkehr in ein normales und gesundes Leben geht, dieses „Opfer“ nicht wert?  Es geht nicht um autoritäre Haltungen, um die Wiedergeburt kranker Ideologien, um Unterdrückung und auch nicht um Disziplinierungen mit der sprichwörtlichen Polit-Peitsche. Es geht nur um den guten alten Hausverstand und seinen Hawara, die Eigenverantwortung. Nehmen wir diese zwei lässigen Typen mit Maske und Abstand alle zum weihnachtlichen Einkaufsvergnügen und auch zum Punsch trinken im Rudel mit, kann uns eigentlich nicht viel passieren. Und es wird damit auch nicht schlimmer, sondern ganz bald besser!

Damit bleiben Sie weiter gesund und noch ein paar Tage #stayhome.

Info-Hotlines

Rotes Kreuz Stopp Corona App: www.roteskreuz.at/index.php?id=67933

Corona Testzentrum Mariahilfwww.check-corona.at
Infos/Anfragen per E-Mail: office@check-corona.at

Österreichische Online Shopping-Plattformenwko.at/regionaleinkaufen 

Kaufhaus Österreich: https://www.kaufhaus-oesterreich.at/alle-produktkategorien.html

Coronavirus-Hotline der AGES: 0800 555 621
Telefonische Gesundheitsberatung: 1450
Hotline des VKI zu reiserechtlichen Fragen: 0800 201 211
AK/ÖGB-Hotline zu arbeitsrechtlichen Fragen: 0800 22 12 00 80
Wirtschaftskammer: 0590900 4352

Rotes Kreuz: www.roteskreuz.at/home

Außenministerium - Online-Registrierung: www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/auslandsservice

WKO_Info-Service für Betriebe: www.wko.at/corona

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige