traveller als E-Paper

Der traveller erscheint nun im 14tägigen Rhtythmus auch im modernen E-Paper Format. Registrierten Newsletter-Empfängern wird das E-Paper automatisch per E-Mail zugesandt. Als exklusive Serviceleistung steht DAS TOURISTIK TELEFONBUCH als Blätter-pdf sowie zum Download zur Verfügung.

Heritage Resorts

GO GREEN – Klimafreundliches Reisen

Der Schutz der Umwelt ist für die Heritage Resorts ein zentrales Anliegen. Seit Jahren setzt sich die Hotelgruppe durch zahlreiche Initiativen für den Umweltschutz auf Mauritius ein. Jetzt wurden Heritage Le Telfair, Heritage Awali und Heritage The Villas mit dem Green Key-Umweltlabel ausgezeichnet, ein Beweis für  ihr Engagement und ihre kontinuierlichen Bemühungen um Nachhaltigkeit.

„Der Gesellschaft etwas zurückgeben“, so lautet das Motto der Heritage Hotels auf Mauritius. "Es ist eine Hommage an unsere wunderschöne Natur, die vielfältige Landschaft und das Meer, unsere lokalen Dorfgemeinden, unsere Kultur und ihre Geschichte. All das macht uns zu dem, was wir sind und was wir erhalten müssen", so Thierry Montocchio, CEO der Heritage Resorts. 

Seit Jahren ergreifen Heritage Resorts Maßnahmen zur Erhaltung der natürlichen Ressourcen der Region und zur Sensibilisierung der lokalen Gemeinschaften.

Der Schutz der Lagune von Bel Ombre, die Einstellung der Verwendung von Plastikflaschen sowie die Installation von Sonnenkollektoren und energieeffizienten LED-Glühbirnen sind nur einige Beispiele. Im Fünf-Sterne-Heritage Resort auf Mauritius sind viele laufende Umweltprojekte in vollem Gange, wie z.B. die Einrichtungen von wassersparenden Armaturen, Kompostzonen, Pflanzen- und Gemüsegärten, die Förderung und Verbrauch lokaler Produkte, Unterstützung von Schulprojekten, einem umweltfreundlichen Golfplatz, etc.

Hier einige Tipps der Heritage Resorts zum klimafreundlichen Reisen:

1. Getränkeflasche im Gepäck

Mauritianisches Leitungswasser schmeckt vielleicht nicht so fantastisch, aber auf der Insel gibt es überall gefilterte Wasserfontänen. Idealerweise nimmt man eine wiederverwendbare Flasche beim Verlassen des Hotels mit, um den Kauf von Getränken in Plastikflaschen zu vermeiden.

2. Öffentliche Verkehrsmittel sind klimafreundlich  

Eine Bustour auf mauritischen Straßen ist ein echtes Erlebnis. Die lokalen Busse versuchen sich in ihrer Originalität, ihren farbenfrohen Lackierungen und Illustrationen gegenseitig zu übertrumpfen; die hiesigen Busfahrer schmücken ihre kleinen Kabinen mit einer Reihe von Aufklebern, religiösen Ikonen, Girlanden aus Plastikblumen und weisen Sprüchen. Alternativ nimmt man die erst kürzlich eingeführte neue Straßenbahn (Metro Léger), die die wichtigsten Städte der Insel anfährt.

3. Shoppingtasche nicht vergessen

Die lokale Wirtschaft unterstützt man am besten, indem man ein paar Souvenirs für die Daheimgebliebenen lokal einkauft. Anstatt man diese in einer Ansammlung von Plastiktüten aus verschiedenen Geschäften trägt, sorgt man am besten mit einer leichten und praktischen Einkaufstasche vor. Noch besser, man gönnt sich eine lokal hergestellte Tasche!

4. Wasser sparen

Mauritius leidet regelmäßig unter Trockenperioden und sogar Dürreperioden, in denen das Wasser knapp wird. Daher sollte man das Duschen sowie den Wasserverbrauch nach Möglichkeit begrenzen. Angesichts des tropischen Klimas gibt es nichts Schöneres als eine kalte Erfrischungsdusche!

5. Korallen schützen

Jeder kann einen Beitrag leisten, sich dem Kampf gegen die globale Erwärmung anzuschließen. Schon kleine Gesten, machen den Unterschied. Bei Verwendung von Sonnencreme wählt man idealerweise eine mineralische Sonnencreme, die mit natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt ist. Diese ist korallenfreundlich und umweltschonend. Sie riecht angenehm und lässt sich gut verteilen, am besten man trägt diese eine halbe Stunde vor dem Schwimmen im Meer auf, um die Abgabe im Wasser zu begrenzen. Bitte auch das Berühren von Korallen vermeiden, um sie nicht zu beschädigen!

6. Spenden

Aus dem oft kühleren Europa kommend, kann man z.B. seine mitgebrachte Sommerkleidung vor seiner Rückreise an eine örtliche gemeinnützige Einrichtung spenden. Bevor man nach Mauritius reist, kann man sich im Hotel über die spezifischen Bedürfnisse lokaler NGOs (Non-governmental organisations) erkundigen, in Bezug auf Kleidung, Lehrmaterial, Spiele und Geräte sowie über kleine Musikinstrumente oder Mal-Utensilien. Abgesehen von einer Sachspende, ist auch eine finanzielle Spende willkommen.

7. Lokale Produkte bevorzugen

Heritage Bel Ombre arbeitet eng mit Agr'i'a, einer Farm in Bel Ombre zusammen, die eine große Auswahl an lokalen Produkten mit nachhaltigen Anbaumethoden herstellt. Das verringert zum einen die Umweltbelastung durch den Import von Lebensmitteln, und die Hotelgäste freuen sich umso mehr über frische Spezialitäten und lokale Zutaten in den Heritage Bel Ombre-Restaurants.

Weitere Infos unter www.heritageresorts.mu 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Wir sitzen alle im selben Boot!

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige