traveller als E-Paper

Der traveller erscheint nun im 14tägigen Rhtythmus auch im modernen E-Paper Format. Registrierten Newsletter-Empfängern wird das E-Paper automatisch per E-Mail zugesandt. Als exklusive Serviceleistung steht DAS TOURISTIK TELEFONBUCH als Blätter-pdf sowie zum Download zur Verfügung.

Go & Regiontour in Brünn

Startschuss für das neue Tourismusjahr

Einmal mehr punkteten die Brünner Touristikmessen mit einer breiten Leistungsschau. Die Besucher erwarteten Innovationen beim Angebot, neue Aussteller – und das Partnerland Thailand.

Bereits traditionell  Mitte Jänner reist auch der traveller nach Brünn zu den Brünner Touristikmessen. Konkret zur Regiontour, die den tschechischen Tourismus im Lande forciert und  zur Go, die attraktive ausländische Reiseziele in den Fokus nimmt. Wie Radoslav Klepac, Messedirektor für Internationale Beziehungen der Messe Brünn, im Gespräch mit dem traveller hervorhebt, verstärke sich der Trend zu hochwertigen Angeboten bei Erlebnis- und Kulturreisen, wobei Sportprogramme mit Eventcharakter in besonderem Maße nachgefragt werden. Erstmals unter den Ausstellern fand sich Bulgarien, das mit seiner Kultur und seinen weiten Stränden das Interesse der Messebesucher auf sich zog. Ebenfalls unter den Ausstellern war Kuba, die Dominikanische Republik, Tansania, Indonesien und die Schweiz. Mit dabei auch Ungarn, die Slowakei und Slowenien.

Apropo Tansania: Auf der Messe trafen sich Regierungsvertreter von Tschechien und Tansania, um eine mögliche direkte Flugverbindung der Air Tansania von Brünn nach Daresssalam auszuloten.

Partnerland Thailand

Als Partnerland der Messe konnte diesmal Thailand überzeugen. So gehörten zum Rahmenprogramm auch Darbietungen thailändischer Tänzerinnen, die vom Publikum begeistert akklamiert wurden. Großes Interesse herrschte auch für die thailändische Küche, wie überhaupt der nationalen und internationalen  Kulinarik im Rahmen eines eigens kreierten und in die Messe integrierten Food-Festivals besonderes Augenmerk geschenkt wurde.

Bei allem internationalem  Flair ist  auch das Angebot der tschechischen Regionen, die im Land als „Kreise“ zusammengefasst sind, nicht zu kurz gekommen. Egal, ob Böhmen, Mähren oder Schlesien: Hier spielt die Kombination von Natur, Kultur und Kulinarik eine tragende Rolle. Schlösser und Burgen locken ebenso wie das wiederbelebte Glashandwerk. Neben neuen Trends wie dem Urlaubsgenuss auf Flusskreuzfahrten oder in Caravans quer über das Land, gehört das Kur- und Wellnessangebot weiterhin zu den tragenden Säulen des tschechischen Tourismus. Neben Karlsbad und Marienbad konnte sich Luhacovice mit seinen Heilquellen  ebenfalls einen Platz in der Top-Liga tschechischer Heilbäder sichern. Sehr zur Freude von Marketingchefin Ing. Sarka Vylimcova, die gemeinsam mit ihren Mitarbeitern bestrebt ist, ihren  Gästen ein ganz besonderes Kur- und Wellnesserlebnis zu bieten. Die Vorzeichen für das Tourismusjahr 2020 sind  sehr erfreulich. So war auch  die Stimmung auf der Go und Regiontour bei Ausstellern und Besuchern ausgezeichnet.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige