GlobalData

Der Winter wird schwierig

Europas Fluggesellschaften müssen sich auf einen weiteren harten Winter einstellen, da die Pandemie unverändert anhält und das Reisevertrauen gedämpft bleibt. Reisebeschränkungen werden weiter aufrecht bleiben, was niedrige Flugpreise zur Stimulation der Nachfrage erwarten lässt. Eine Analyse von Gus Gardner, Associate Travel and Tourism Analyst bei GlobalData.

Obwohl die Nachfrage im aktuellen Sommer wieder zu steigen begann, könnte der Winter eine andere Geschichte sein. Die Zahl der Covid-19-Fälle könnte steigen, zudem könnten sich weitere Varianten entwickeln, die die Bereitschaft der Reisenden zu Fliegen erneut reduzieren. Da zahlreiche europäische Regierungen, darunter auch das Vereinigte Königreich, die Unterstützung für Urlaubsreisen einstellen, werden die Kosten unweigerlich steigen. Um den Airlines das Überleben zu sichern, müssen finanziell schwierige Entscheidungen ebenso getroffen werden, wie es einer ausgewogenen Balance zwischen Netzwerkplanung und effektivem Flugplan, einer vernünftigen Betriebskosten-Kalkulation und einem hohen Maß an Flexibilität bedarf. 

Die Passagiere könnten aufgrund der großen Unsicherheit ihre Reisepläne in diesem Winter erneut aufschieben. Auch wenn die Impfdurchdringung in Europa Großteiles gut voranschreitet, gibt die Delta-Variante Anlass zur Sorge. Und da einige Länder mit der Eindämmung des Virus  beziehungsweise mit dem Impffortschritt nicht rasch genug vorankommen, werden die Reisebeschränkungen wohl bestehen bleiben. Die Planung von Reisen wird weiterhin durch die sich ständig ändernden Beschränkungen erschwert, etwas die Notwendigkeit eines negativen Covid-19-Tests für die Einreise in vielen Gebieten. Darüber hinaus sind für 55 Prozent der Befragten in einer GlobalData-Umfrage die Reisebeschränkungen das zweitgrößte Hindernis, nicht zu verreisen. Die Streckennetze müssen sich auf Reiseziele mit begrenzten Beschränkungen konzentrieren, und es muss ein flexibler/reaktionsfähiger Ansatz verfolgt werden.

Vor der Coronakrise lagen die europäischen Airlines in einem harten Wettbewerb, oft war der Preis für die Reisenden der entscheidende Faktor bei der Auswahl einer Fluggesellschaft. Da in diesem Winter mit einer unsicheren Nachfrage zu rechnen ist, wird die Förderung von Buchungen ein wichtiges Ziel sein. Dabei könnte der Ticketpreis für 57 Prozent der europäischen Befragten in der aktuellen GlobalData Umfrage der buchungsentscheidende Faktor bei der Auswahl der Airline sein. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden Billigfluggesellschaften in diesem Winter die dominierenden Fluglinien sein, wie der Preis generell Reisen fördern wird. Und da Reisen weiterhin nur im Nahbereich möglich sein wird, dürfte das ausgedehnte europäische Netz dieser Fluglinien ein großer Vorteil sein.
 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige