FTI

eMag ersetzt gedruckte Kataloge

FTI Touristik bringt ab sofort seine gedruckten seine Reise- und Themenkataloge als crossmediale Content-Plattform heraus. Der sogenannte eMag dient dadurch Reisebüros durch direkte Anbindung an die Systeme als flexibles Beratungs- und Buchungstool. Zudem führt der Veranstalter einen neuen FlexPlus-Tarif ein. 

Die bislang zweimal im Jahr gedruckten Saison- und Jahreskataloge des Veranstalters erscheinen in Zukunft hauptsächlich als digitale Editionen, die sowohl Reisebüros als auch Gästen zur Verfügung stehen. Der eMag bildet verschiedene Reisewelten ab, die entweder eine Destination oder gezielt Themen wie Winterurlaub, Golf oder Tauchen beleuchten. Dabei ermöglicht die crossmediale Content-Plattform seinen Benutzern fortan, eine Reise variabel zu gestalten und spielerisch zu planen und dabei gezielt an die individuellen Bedürfnisse anzupassen.

Über eine Filterfunktion können mögliche Reiseländer aufgerufen sowie über die integrierte Google-Maps-Funktion die Lage der Hotels oder den nächst erreichbaren Strand von seiner Unterkunft ausgecheckt werden. Ebenso kann er sich über die Urlaubs-Wettersuche die jeweilige Temperatur und Sonnenstunden in der avisierten Destination anzeigen lassen.Die Verfügbarkeiten und Preistabellen von Hotels werden tagesaktuell angepasst. 

FTI Managing Director Alexander Gessl betont: „Wir wollen mit unserem eMag das Inspirations- und Buchungsmedium der Zukunft schaffen. Die Pandemie hat die Entwicklung vom Analogen zur Digitalisierung sowohl im Alltag als auch in der Arbeitswelt sehr beschleunigt. Wir haben deshalb die Zeit des Corona-bedingten Reisestillstands seit Juli 2020 genutzt, um den klassischen Katalog für unsere künftige Programm-Präsentation so weiterzuentwickeln, dass er die gewachsenen Ansprüche an Umweltfreundlichkeit, Innovation und Flexibilität bestmöglich erfüllt.“.

Vielfältige Vorteile

Neben den interaktiven Vorteilen punktet der eMag, der für jedes Reisebüro personalisiert angelegt werden kann, auch mit Flexibilität. Von wissenswerten Fakten und inspirierenden Videos zur Destination über großflächige, hochauflösende Bildergalerien zu Hotels bis hin zu Ausflugs-Geheimtipps der FTI Experten stehen dem Agent eine Vielfalt an Infos mittels eMag zum Abruf bereit, so dass er jederzeit optimal beraten kann.

Doris Oberkanins, Director Sales & Trade Marketing erläutert: „Die Bedeutung von Katalogen in den Reisebüros wird in Umfragen der Fachpresse zu Recht immer wieder bestärkt, allerdings hält uns Corona deutlich vor Augen, dass auch Beratungs- und Verkaufstools ortsunabhängig und zeitlich agil im 21. Jahrhundert sein sollten. Diesem digitalen Wandel kommen wir mit einer crossmedialen Content-Plattform nach.

War ein gedruckter Katalog oftmals schon am nächsten Tag nicht mehr aktuell, so können wir eMag-Inhalte bei Änderungen hinsichtlich des Programms, der Preise oder Verfügbarkeiten durch die direkte Anbindung an unser Content- und Buchungssystem fortwährend anpassen. Zudem können sich Hotel- und Destinationspartner viel größer und umfangreicher präsentieren. Damit sind wir saisonal unabhängig und halten Reisebüros immer auf dem neuesten Stand. Auch können die Agents mittels eMag optimal zum Beispiel im Rahmen von Video-Meetings beraten.“

Erste eMag-Testversion überzeugt

Oberkanins bekräftigt, dass die digitalen Kataloge in einer ersten Testphase bereits hohen Zuspruch gefunden hätten.

Unter anderem zeigte sich Martin Lauermann Leiter Vertrieb und Marketing vom Raiffeisen Reisebüro begeistert: „Bislang mussten wir mühsam einzelne Hotels aufrufen, deren Verfügbarkeiten und Preise mit der Darstellung im Print-Katalog nichts mehr zu tun hatten. Mit dem eMag sind wir am Puls der Zeit und können den Gast endlich flexibel beraten, wobei die vielen Links und zahlreichen Querverweise schnell wertvollen Zusatz-Service liefern. Klicken statt blättern erleichtert das Einholen der Infos ungemein.“

Da das digitale Online-Reisemagazin auch für mobile Endgeräte optimiert ist, können Gäste sich überall, ob unterwegs oder zuhause, für ihre nächste Reise inspirieren lassen. Per Mausklick auf ein ausgewähltes Hotel können per Direktmail beim Reisebüro weitere Infos und Angebote zu Unterkunft, Reisezeitraum oder Urlaubsdestination abgefragt oder über deren Webseite gebucht werden.

„Die ganze Abfolge findet unkompliziert und schnell über wenige Klicks mittels einer Direktverlinkung zum jeweiligen Reisebüro statt. Der Austausch mit dem Kunden wird dadurch unmittelbarer als zuvor“, resümiert Oberkanins.

In Webinaren zum eMag wird FTI Agents ausührlich zum neuen Innovationstool schulen.

Weitere Infos unter https://mag.fti.com/ 

Der FTI-FlexPlus-Tarif

Ab sofort erhalten Gäste zudem mit dem FTI-FlexPlus-Tarif und gegen Zahlung eines Aufpreises von drei Prozent des Reisepreises (max. jedoch 300 Euro) kulante Umbuchungs- und Stornomöglichkeiten. Urlauber können damit bis 15 Tage vor Reisebeginn stornieren, selbst wenn keine Reisewarnung vorliegt, und erhalten ihren vollen Reisepreis abzüglich des FlexPlus-Aufschlags zurück. Eine kostenlose Umbuchung ist mit dem FTI-FlexPlus-Tarif sogar noch bis 14 Tage vor Urlaubsstart möglich.

Der FTI-FlexPlus-Tarif ist im Reisezeitraum ab sofort bis 31. Oktober 2021 für Flugpauschalreisen der Veranstaltermarke FTI Touristik verfügbar und für ausgewählte Linienflug-Arrangements gültig. X-Buchungen sind von den Upgrade-Möglichkeiten ausgeschlossen.

Weiterhin besteht für Hotelbuchungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden die Möglichkeit, in den meisten Unterkünften bis 14 Tage vor Anreise kostenfrei zu stornieren; im Bereich Städtereisen in Europa meist sogar bis 14 Uhr am Vortag. Abgerundet wird das Leistungspaket demnächst mit einem „Sorglos Reisen“-Paket, mit dem Gäste bestens abgesichert sind, etwa mit einer extra eingerichteten Hotline für medizinische Notfälle. Darüber hinaus steht der Veranstalter unter anderem mit seinem 24/7-Krisenmanagement-Team und eigenen Vertretern in den Urlaubszielen permanent in enger Abstimmung mit Hotelpartnern und Dienstleistern vor Ort hinsichtlich Corona-Hygienemaßnahmen sowie Änderungen bei den Einreisebestimmungen.

Reisebüros profitieren von der vollen Provision auf den gesamten Reisepreis inkl. der dreiprozentigen Upgrade-Leistung. Auch im Fall eines Stornos wird der geleistete Aufpreis zur Hälfte an die Reisebüros weitergegeben. So sind Reisebüros mit einer erhöhten Storno-Provision von 50 % mit in der Spitze bis zu 150 Euro abgesichert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige