forum anders reisen

Tourism For Future

Der Tourismusverband forum anders reisen hat gemeinsam mit seinen Mitgliedern ein Commitment mit Kernthesen erarbeitet, wie der Tourismus von Morgen gestaltet werden muss. Das Commitment unter dem Titel „Tourism For Future“ umfasst fünf Positionierungen zu Qualität, Fairness, Klimaschutz, Naturschutz und Menschenrechten. Der Verband für nachhaltiges Reisen appelliert damit zugleich an die Branche, den Neustart des Tourismus zu nutzen, um Reiseangebote zukunftsfähig zu gestalten.

In dem gemeinsamen Statement bekennen sich die Verbandsmitglieder des forum anders reisen zur Umsetzung eines an zukünftigen Anforderungen orientierten Tourismus. Die auf nachhaltige Reisen spezialisierten Reiseveranstalter unterzeichnen dieses Commitment nicht nur, sondern beschreiben zusätzlich ganz konkret ihre eigenen Maßnahmen, mit denen sie zur Umsetzung beitragen.

„Nach einem Jahr des überwiegenden Stillstands im Tourismus ist es nicht nur existentiell wichtig, Wann wieder Reisen durchgeführt werden können, sondern auch Wie dieser Neustart aussieht“, betont die Geschäftsführerin des Nachhaltigkeitsverbands Petra Thomas. „Die Pandemie hat gezeigt, auf welch wirtschaftlich fragilen Füßen die Branche steht. Es bedarf eines Umdenkens zu einem fairen und auskömmlichen Wirtschaften. Qualität ist wichtiger als Quantität und dies nicht nur in Hinblick auf Hygiene- und Infektionsschutzstandards, sondern auch im Hinblick auf Ressourcenschutz und Klimawandel. Auch wenn scheinbar das Thema des Klimaschutzes von der Agenda gewichen ist, so ist es doch eine Kernaufgabe der kommenden Jahre, die es zu bewältigen gilt. Und dies sollten wir am besten zugleich mit dem Neustart des Tourismus in Angriff nehmen.“

Um die Debatte darüber in der Branche anzustoßen, vertritt das forum anders reisen fünf konkrete Positionen in dem Commitment „Tourism For Future“:

  1. Qualität vor Volumen – die Industrialisierung des Tourismus braucht nachhaltige neue Regeln! Wir sind für weniger Reisen, aber dann richtig und qualitätvoll.
  2. Fairness vor Profit – nur mit partnerschaftlichem Wirtschaften erfüllt der Tourismus seinen selbstgesteckten Anspruch auf Völkerverständigung und eine Perspektive für bessere Lebensumstände durch lokale Wertschöpfung.
  3. Klimaschutz als Verpflichtung – freiwillig war gestern. Die großen Player spielen mit Nachhaltigkeit und werden erst etwas tun, wenn sie müssen.
  4. Die Natur ist kein Spielplatz – nicht alles, was möglich ist, ist auch zulässig. Der Erhalt von Tier- und Pflanzenwelt ist Verantwortung des Tourismus.
  5. Der soziale Fußabdruck des Reisens zählt – bei Menschenrechten hört der Spaß des Reisens auf! Wir brauchen neue und konsequente ethische Grenzziehungen, um Menschenrechte und Kinderschutz im Tourismus zu gewährleisten.

Das Commitment bringt zum Ausdruck, welcher Wandel notwendig ist, um den Tourismus in die Zukunft zu führen. Erste Veranstalter-Commitments mit konkreten Maßnahmen zur Umsetzung finden sich bereits auf der eigens gestalteten Webseite, weitere werden nach und nach ergänzt.

Infos unter https://forumandersreisen.de/ueber-uns/commitment-tourism-for-future/

Über forum anders reisen
Der Verband forum anders reisen setzt sich seit 1998 dafür ein, dass der Tourismus insgesamt nachhaltigere Strukturen aufbaut. Die Mitglieder des forum anders reisen zeigen seit mehr als 20 Jahren, dass ein anderer Tourismus wirtschaftlich tragfähig ist und zugleich die Menschen und die Umwelt im Blick haben kann. Dazu verpflichten sie sich in einem eigenständig erarbeiteten Kriterienkatalog.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige