Flybe

Britische Airline versucht Comeback

Gut zwei Jahre nach ihrem finanziellen Aus versucht die britische Regionalfluggesellschaft Flybe einen Neustart. Ab dem 13. April will das Unternehmen bis zu 530 Flüge pro Woche auf 23 Routen anbieten.

Flybe spezialisiert sich vor allem auf Inlandsflüge im Vereinigten Königreich, bietet aber mit Amsterdam sowie den französischen Städten Brest, Avignon und Toulon auch mehrere EU-Ziele an.

Die Gesellschaft hatte im März 2020 wegen der Pandemie Insolvenz angemeldet. Etwa 2.400 Beschäftigte verloren ihre Jobs. Reisende strandeten.

Das neue Netz werde bessere Verbindungen in Großbritannien und sowie in die EU gewährleisten, sagte Unternehmenschef Dave Pflieger. Mit der zweitgrößten britischen Stadt Birmingham und der nordirischen Hauptstadt Belfast stützt sich Flybe auf zwei Basen.

Die Namensrechte waren im April 2021 von Thyme Opco erworben worden. Das Unternehmen ist mit dem Hedgefonds und früheren Anteilseigner Cyrus Capital verbunden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige