Flughafen Wien

Trotz Pandemie neue Lehrlinge ausgebildet

Der Flughafen Wien forciert trotz Pandemie die Ausbildung von Lehrlingen. Mitte Oktober 2020 konnten 13 neue Lehrlinge am Flughafen Wien ihre Ausbildung beginnen – in den Berufen Elektrotechnik, KFZ- und Nutzfahrzeugtechnik, Metalltechnik, Sanitär- und Klimatechnik und IT-Betriebstechnik. Insgesamt bildet der Flughafen Wien derzeit 49 Lehrlinge in den unterschiedlichsten Bereichen aus.

Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG, sagt dazu: „Auch wenn die Wirtschaft unter der Covid-19-Pandemie stark leidet, darf das nicht zu Lasten der Jugend gehen. Denn diese Krise wird vorübergehen und die Jugendlichen von heute sind die Fachkräfte von morgen. Gerade jetzt ist eine fundierte und zukunftsorientierte Ausbildung sehr wichtig. Am Flughafen Wien nehmen wir diese Verantwortung sehr ernst und wir bilden daher derzeit 49 junge Menschen in Lehrberufen aus.“

Im Rahmen der Lehrlingsausbildung erfahren die Jugendlichen nicht nur alles über den Flughafenbetrieb, sondern werden zu hochqualifizierten Fachkräften ihres jeweiligen Berufsfeldes. Den jungen Menschen vermittelt der Flughafen dabei auch Zusatzqualifikationen: So stehen regelmäßige Seminare im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung, Englischkurse oder Mathematik-Coaching am Programm. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Lehre mit Matura abzuschließen. Ein besonderes Highlight ist ein Austauschprogramm mit internationalen Flughäfen, das Lehrlinge im Rahmen ihrer Ausbildung absolvieren können. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige