Flughafen Wien

Schon geimpft?

Während der Lufthansa Konzern gerade erst damit beginnt seine Mitarbeiter deutschlandweit gegen COVID-19 zu impfen, hat der Flughafen Wien bereits mehr als 5.200 Impfdosen an alle Impfwilligen am Standort verabreicht.

Die Frage nach dem persönlichen Impfstatus ist aktuell wohl die am meisten gestellte Frage. Personen, die viel mit Menschen zu tun haben, sollten deshalb eine Priorisierung bei der Covid-Impfung erhalten. Der Flughafen Wien bietet aus diesem Grund bereits seit Mitte Mai betriebliche Impfungen im Office Park 1 an. Bis heute wurden mehr als 5.200 Standortbeschäftigte in den betrieblichen Impfstraßen geimpft. Damit hat das Unternehmen seine gute Partnerschaft mit den am Standort ansässigen Unternehmen einmal mehr unter Beweis gestellt, wie Flughafenvorstand Julian Jäger im kurzen traveller-Gespräch zusammenfasst.

Herr Jäger, sind Sie und ihre Mitarbeiter bereits Covid-19 geimpft?

Julian Jäger: Ja das bin ich! Jeder, der wollte, egal ob es unsere eigenen Mitarbeiter oder die Mitarbeiter der am Flughafen ansässigen Unternehmen, konnten sich in unseren betrieblichen Impfstraßen kostenlos impfen lassen.

Und wie wurde das Impfangebot angenommen?

Sehr gut, ein großer Teil der Belegschaft hat sich seit Mitte Mai mit Moderna oder Johnson & Johnson bei uns im Haus impfen lassen, die anderen haben die Impfung über andere Angebote in Anspruch genommen. Neben der eigenen Belegschaft haben sich die Mitarbeiter von Fluglinien (Wizz Air), Spedition und anderen Partnerfirmen den Impfstoff in unseren Impfstraßen verabreichen lassen. In Summe haben rund 100 Standortpartner das Angebot angenommen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige