Flughafen Wien

Passagieraufkommen leicht gestiegen

Das Passagieraufkommen der Flughafen-Wien-Gruppe ist im Juni im Vorfeld der Urlaubssaison gegenüber Mai etwas gestiegen, lag aber noch immer 75,4 % unter dem Vorkrisenniveau von vor zwei Jahren.

Die Gruppe verzeichnete samt den Airports Malta und Kosice 926.278 Reisende, der Standort Wien-Schwechat mit 725.230 Fluggästen ein Minus von 75,7 %. Im Juni 2019 hatte man in Schwechat rund 2,985 Mio. Reisende verzeichnet, im Juni 2020 nur 138.124.

Die Zahl der Flugbewegungen lag in Wien im Juni mit 8.222 um 66,2 % unter dem Wert von vor zwei Jahren (24.321), vor einem Jahr waren es freilich lediglich 2.453 gewesen, teilte die Flughafen Wien AG am Mittwoch mit.

Die bessere Konjunktur schwächte den Rückgang bei der Fracht ab. Das Cargo-Volumen lag im Juni mit 21.708 Tonnen nur noch um 2,0 % unter jenem von Juni 2019 (22.146 t), voriges Jahr im Juni waren es lediglich 14.423 t gewesen.

Nach Nordamerika lag das Passagieraufkommen am Flughafen Wien-Schwechat im Juni noch 83,3 % unter dem Vorkrisenwert, nach Westeuropa um 75,1 % darunter und nach Osteuropa nur noch 68,1 % darunter. Afrika verzeichnete ein Minus von 79,5 %, der Nahe und Mittlere Osten 80,0 und der Ferne Osten 98,4 % Minus.

Am Flughafen Malta lag das Passagieraufkommen 73,6 % unter Juni 2019 und in Kosice um 83,0 % tiefer.

Von Jänner bis Juni zählte die Flughafen-Wien-Gruppe 2,394 Mio. Passagiere, rund 61 Prozent weniger als ein Jahr davor. Die Flugbewegungen lagen im Halbjahr mit 34.780 um 45 % tiefer als im Juni 2020, das Cargo-Volumen mit 132.506 t um 14 % höher. In Schwechat verzeichnete man mit 1,967 Mio. Passagieren gut 61 % Minus, bei den Flugbewegungen mit 29.455 um fast 45 % weniger und bei der Fracht mit 125.150 t um 16 % mehr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige