Flughafen Wien

Größte Photovoltaikanlage Österreichs

Mit rund 24 Hektar errichtet der Flughafen Wien nun die größte Photovoltaikanlage in Österreich. Damit sollen künftig 30 Mio. Kilowattstunden jährlich erzeugt werden – das entspricht rund 7.000 Haushalten. 

Auf dem Weg zum CO2-neutralen Betrieb gibt der Flughafen Wien nun den Start zum Bau der größten Photovoltaikanlage Österreichs – die nun achte PV-Anlage am Airport – bekannt. Nach Inbetriebnahme im Frühjahr 2022 wird die Anlage mit rund 55.000 Solarpaneelen auf einer Fläche von ca. 24 Hektar eine Leistung von rund 24 Megawatt Peak liefern. Mit den acht PV-Anlagen wird der Flughafen Wien jährlich rund 30 Mio. Kilowattstunden Sonnenstrom und damit etwa 30 % seines Jahresstromverbrauchs aus Sonnenenergie beziehen. 

Im Rahmen des Spatenstichs vor Ort gaben Magnus Brunner, Staatssekretär im Verkehrsministerium; Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau von Niederösterreich; Stephan Pernkopf, Landeshauptfrau-Stv. und Landesrat für Energie, Landeskliniken und Landwirtschaft in NÖ; Peter Hanke, Finanzstadtrat der Stadt Wien, sowie die Flughafen Wien-Vorstände Günther Ofner und Julian Jäger den Startschuss für die Bauarbeiten. 

„Die Bundesregierung hat ambitionierte Klima- und Energieziele, unter anderem 100% sauberen Strom in und aus Österreich bis 2030. Um diese Ziele zu erreichen, setzten wir auf Investitionen, Innovation und Zusammenarbeit. Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz ist dafür der notwendige Rahmen. Ich bin überzeugt: Klimaschutz und Wirtschaft gehen Hand in Hand. Mit der größten Photovoltaikanlage Österreichs und künftig in Summe 8 PV-Anlagen setzt der Flughafen Wien ein klares Signal für eine nachhaltige Energiezukunft“, betont Staatssekretär Magnus Brunner.

Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau von Niederösterreich, sieht im Bau der Anlage die Chance, einer der ersten Green Airports Europas zu werden. In Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich, das 2035 bereits klimaneutral sein soll, wird die Stromerzeugung verzehnfacht sowie die Leistung aus der Windenergie verdoppelt, um dieses Ziel zu erreichen. Derzeit befinden sich rund 40.000 Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 325 Megawatt in Niederösterreich. 

Wien strebt die Klimaneutralität bis 2040 an. Dazu investiert die Stadt ebenfalls in Photovoltaik, Wind- und Wasserkraft, Fernwärme und andere Technologien. Sonnenenergie spielt dabei ebenso eine wichtige Rolle. Bis 2025 will man im Stadtgebiet zumindest 250 MWpeak und bis 2030 800 MWpeak erreichen. 

Seit 2016 betreibt der Flughafen Wien sechs Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern des Hangars 7, der alten Winterdiensthalle, des Air Cargo Centers, auf dem Areal der ehemaligen Kläranlage, dem neuen Office Park 4 und seit kurzem auch auf dem Dach des Parkhauses 8. Eine siebente Anlage entsteht derzeit auf dem Dach des Parkhaus 3 und wird bis Ende 2021 in Betrieb gehen. Mit der neuesten Anlage wird der Airport künftig seinen Strombedarf zu einem Drittel über Sonnenenergie decken. 

Weiters setzt der Airport verstärkt auf E-Mobilität und betreibt eine E-Flotte mit aktuell mehr als 380 E-Fahrzeugen. Die Beleuchtungssysteme werden sukzessive auf energiesparende LED-Systeme umgestellt. Der 2020 in Betrieb genommene Office Park 4 nutzt Erdwärme und wurde mehrfach als nachhaltigstes Bürogebäude Österreichs ausgezeichnet. Eine gemeinsam mit der TU Wien entwickelte Smart City Steuerungssoftware unterstützt bei der Energieoptimierung bestehender und künftiger Bauten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige