Flughafen Malpensa

Investitionen trotz Krise

Trotz Pandemie und schwerer Wirtschaftskrise in Italien will der Mailänder Flughafen Malpensa wachsen. Investitionen in Höhe von 90 Mio. Euro sind zur Entwicklung des Cargo-Verkehrs vorgesehen, berichtete die Wirtschaftszeitung "Sole 24 Ore" (Freitagsausgabe).

Während der Passagierverkehr seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 schwere Rückschläge erlitten hat, wächst auf Norditaliens größtem Flughafen der Warentransport. Allein in den ersten zwei Monaten 2021 wurden 130.000 Tonnen umgeschlagen, was einem Plus von 32 % gegenüber dem Vergleichszeitraum 2020 entspricht. Im März wurde ein Stützpunkt des Logistik-Unternehmens DHL Express Italy eingeweiht, das Investitionen in der Größenordnung von 110 Mio. Euro erforderte. In den vergangenen Tagen startete der neue UPS-Flug Neapel-Mailand-Köln.

Geplant ist in Mailand-Malpensa die Errichtung neuer Lagerhallen für die verschiedenen Waren, für Cargo-Händler und E-Commerce-Kuriere. Damit will Mailand-Malpensa seine Rolle als stärkster italienischer Cargo-Flughafen konsolidieren und die Zahl der umgeschlagenen Waren auf zwei Millionen Tonnen jährlich verdoppeln.

Der Flughafen Mailand-Malpensa ist der größere der beiden internationalen Verkehrsflughäfen der lombardischen Metropole Mailand und der zweitgrößte des Landes nach Rom-Fiumicino. Der Flughafen liegt 46 Kilometer nordwestlich von Mailand.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige