Flughafen Innsbruck

57 % weniger Passagiere

Auch den Flughafen Innsbruck hat die Coronapandemie hart getroffen. Im Jahr 2020 wurden insgesamt nur 487.450 Passagiere gezählt. Dies entspreche im Vergleich zum Vorjahr einem Rückgang von 57 %, teilte der Flughafen am Mittwoch mit. Bei den Flugbewegungen im Linien- und Charterverkehr wurde ein Rückgang von 59 % verzeichnet. Die Verantwortlichen rechneten mit einem Minus von rund drei Mio. Euro, die endgültige Jahresbilanz lag aber noch nicht vor.

Im Vergleich mit anderen Regionalflughäfen im DACH-Raum seien die Rückgänge in Innsbruck noch moderat ausgefallen. Das erste und für den Flughafen stärkste Quartal brachte noch relativ stabile Verkehrszahlen und rund 40 % des erwarteten Jahresaufkommens. Dadurch werde der Flughafen Innsbruck wirtschaftlich gesehen noch "relativ glimpflich" davon kommen, hieß es.

"Auch wenn uns die Covid-Krise fest in der Hand hatte, haben wir 2020 alles daran gesetzt, so effizient wie möglich zu arbeiten und gleichzeitig für die wenigen Flüge den Betrieb zu gewährleisten", sagte Geschäftsführer Marco Pernetta. Auch im Jahr 2021 rechnete man nochmals mit rückläufigen Passagierzahlen und hohen wirtschaftlichen Einbußen.

Dem kommenden Sommer sehe man jedoch schon wieder positiv entgegen. Die touristische Nachfrage sei jedenfalls hoch. Die Verantwortlichen gingen davon aus, dass man im Sommer mit Impfung und/oder negativem Test auch wieder ab Innsbruck in den Urlaub fliegen könne.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige