Finavia

Elektroflugzeuge auf Inlandsstrecken bis Ende 2020er Jahre

Der finnische Flughafenbetreiber Finavia hat sich dem Netzwerk für elektrische Luftfahrt (NEA) angeschlossen, um die Elektrifizierung der Luftfahrt gemeinsam mit weiteren nordischen Akteuren voranzutreiben. Ziel sei es, bis Ende der 2020er Jahre Elektroflugzeuge auf Inlandsstrecken einzusetzen.

„Elektroflugzeuge werden wahrscheinlich ein wesentlicher Bestandteil bei der Bewältigung der Umweltherausforderungen der Luftfahrtindustrie sein. Als Flughafenbetreiber wollen wir herausfinden, welche Entwicklung das Elektrofliegen von unseren Flughäfen erfordert “, sagt Henri Hansson, Technischer Direktor bei Finavia.

Finavia finanziert seit 2018 ein vollelektrisches Flugzeug, das im Sommer 2018 einen erfolgreichen Testflug am Flughafen Malmi in Helsinki absolvierte. Der Beitritt zur NEA ist der nächste Schritt zur Entwicklung des Elektroflugzeuges und ein Teil des Klimaprogramms von Finavia die CO2-Emissionen an den Flughäfen zu senken.

„Ich glaube, dass in Finnland das erste elektrische Passagierflugzeug bis Ende der 2020er Jahre auf einer Inlandstrecke fliegen wird. Wenn mit einer sauberen Methode wie Wind- oder Sonnenenergie der nötige Strom erzeugt wird, könnte das Elektroflugzeug der Zukunft völlig emissionsfrei fliegen. Elektroflugzeuge eignen sich besonders für kurze Strecken “, sagt Hansson.

NEA besteht aus Partnern wie nordischen Flughafenbetreibern, nordischen Fluggesellschaften und auf elektrische Luftfahrt spezialisierten Start-Ups. Das erste Netzwerktreffen fand im Dezember 2019 in Östersund, Schweden, statt. Die Arbeit der NEA wird von Nordic Innovation, einer Organisation des Nordischen Ministerrates, finanziert.

Weitere Infos unter https://www.finavia.fi/en

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Touristikkalender

Alle Termine der Branche auf einen Klick.

Add to Calendar

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige

Ferien-Messe 2020