Expedia Group

Jeder zweite ist optimistisch, wieder zu reisen

Untersuchungen der Expedia Group haben gezeigt, dass jeder zweite Reisende optimistisch ist, in den nächsten 12 Monaten eine Reise zu unternehmen. Die Bedeutung von Hygienemaßnahmen, Flexibilität und der finanzielle Aspekt sind dabei in gleichem Maße überaus wichtig. Befragt wurden 11.000 Reisende aus elf Ländern, darunter Australien, Brasilien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Mexiko, Großbritannien und die USA.

Auch wenn das Vertrauen der Verbraucher in das Reisen je nach Land und Generation unterschiedlich ist, ist die Bedeutung von Hygienemaßnahmen, und Flexibilität überall wichtig. Drei Viertel der Reisenden gaben an, dass Maßnahmen wie die Durchsetzung von Masken, kontaktlose Dienstleistungen und einfacher Rückerstattungs- oder Stornierungsrichtlinien bei ihrer nächsten Reise darüber entscheiden, wo diese hingeht.

Weltweit wurde bei zwei Dritteln der Reisenden eine geplante Reise aufgrund von COVID-19 abgesagt, und nur ein Drittel der Reisenden hat während der Pandemie eine Reise unternommen. Von denjenigen, die eine Reise unternommen haben, reisten acht von zehn zwecks Veränderung, wie Tapeten-, Wetterwechsel oder um Familie und Freunde zu sehen. 

"Da die Welt ein wachsames Auge auf die Impfstoffnachrichten wirft und die Menschen sich nach wie vor nach einem Ortswechsel sehnen, und mit ihren Lieben in Kontakt zu kommen, wissen wir, dass der Nachholbedarf an Reisen wachsen wird", sagte Monya Mandich, Vice President of Global Marketing, Expedia Group Media Solutions. "COVID-19 hat einen seismischen Wandel in den Präferenzen und Einflüssen der Reisenden bewirkt, und das Verständnis dieser Veränderungen ist entscheidend für die Bemühungen um eine Erholung und zukünftige Marketingstrategien. Die neue Studie gibt Einblicke in die Schritte, die Reisemarken unternehmen können, um Reisende zu informieren, wenn sie wieder mit der Recherche, Planung und Buchung beginnen."

In der Untersuchung konnten die wichtigsten Reisetrends für 2021 festgestellt werden:

  • Weltweit ist die Wahrscheinlichkeit, dass Reisende zwischen April und September 2021 reisen, größer. Reisende aus Brasilien, China und Mexiko zeigen eine höhere Wahrscheinlichkeit, noch früher zu reisen, nämlich zwischen Januar und März 2021
  • Global gesehen ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Generation Z und die Reisenden der Jahrtausendwende im Zeitraum Januar bis März 2021 eine Freizeitreise unternehmen, 1,5x höher als bei anderen Generationen
  • 57 % der Reisenden gaben an, dass sie gerne reisen würden, wenn ein Impfstoff allgemein verfügbar ist
  • Sieben von zehn Reisenden wünschen sich Flexibilität, wie z.B. Reiseversicherungen und Reiseschutz, vollständige Stornierungen und Rückerstattungen für Transport und Unterkunft

Faktoren, die Transport- und Unterkunftsentscheidungen beeinflussen:

  • Reisende wollen die Zusicherung, dass Reiseanbieter und -marken die Pandemieprotokolle befolgen und durchsetzen. Der Einsatz und die Durchsetzung von Masken (50 %), die Kosten (47 %) und einfache Rückerstattungs- oder Stornierungsrichtlinien (45 %) werden die wichtigsten Faktoren bei künftigen Entscheidungen im Transportwesen sein, auch wenn die Bedeutung, die ihnen jeweils beigemessen wird, je nach Transportmittel variiert
  • Bei künftigen Flugreisen wären sechs von zehn Reisenden am komfortabelsten zu reisen, wenn Maßnahmen zur sozialen Distanzierung getroffen werden. 
  • Ordnungsgemäße COVID-19-Hygieneprotokolle werden für mehr als die Hälfte der Reisenden bei künftigen Unterkunftsentscheidungen ausschlaggebend sein. Zu den zusätzlichen Überlegungen gehören kontaktloser Zimmerservice und Take-out (24 %) und kontaktlose Check-in-Optionen (23 %). 
  • Sowohl Reiseanbieter als auch Zielgebietsorganisationen müssen Gesundheits- und Hygienemaßnahmen, Pandemieprotokolle und Flexibilität klar kommunizieren, um Reisende zu beruhigen und anzuziehen. 

Inspiration für zukünftige Reisen:

  • Reisende wenden sich für Informationen und Reiseplanung 24 % mehr an Online-Reisebüros als vor der Pandemie, während die Nutzung von Zielgebiets-Websites als Planungsinstrument um 20 % zugenommen hat
  • Bilder und informative Botschaften in der Reisewerbung haben einen um 20 % größeren Einfluss als vor einer Pandemie, ebenso wie Reiseorganisationen und Experten. Dies spiegelt die Verschiebung der Prioritäten der Reisenden wider – Hygienemaßnahmen und Flexibilität überholen Erfahrungen und Aktivitäten – und die gestiegene Bedeutung glaubwürdiger, aktueller Informationen aus vertrauenswürdigen Quellen

Technologie zur Verringerung von Unsicherheiten

Die Untersuchung zeigt, dass die Konsumenten dann Reisen buchen, wenn sie davon überzeugt sind, dass sie ihre Reisepläne jederzeit ändern können und sicher sind.

Die Expedia Group hat dahingehend ihren KI-gestützten virtuellen Agenten um neue Fähigkeiten erweitert, die bei der Lösung der häufigsten Anfragen helfen, einschließlich der Stornierung oder Änderung von Reisen, des Erhalts von Rückerstattungen, der Einlösung von Gutscheinen und der Beantwortung von Fragen zu Sicherheitsmaßnahmen. Bei komplexen Anfragen verbindet der virtuelle Agent die Reisenden mit menschlichen Agenten oder direkt mit dem Reisepartner.

Zudem haben die Marken der Expedia-Gruppe, darunter Expedia.com, vor kurzem den COVID-19 Travel Advisor eingeführt – ein interaktives, von Sherpa unterstütztes Tool, das Reisenden hilft, aktuelle Informationen über Reisebeschränkungen am Reiseziel, das sie besuchen möchten, zu finden, z. B. Quarantäne, Gesichtsmaske und COVID-19-Testanforderungen. Reisende können Details wie Herkunft und Ziel, Abreisedatum und das Land, das ihren Reisepass ausgestellt hat, eingeben, um vor der Reise mehr zu erfahren. Weitere Infos unter https://www.expedia.com/lp/b/travel-advisor 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige