EUROCONTROL

Business Aviation im Aufwind

Wie die 19. Ausgabe des EUROCONTROL Data Snapshots zeigt, konnten nur das Cargo und Business-Flugsegment der europäischen Luftfahrt über einen längeren Zeitraum das Verkehrsniveau von 2019 halten. 

Die Business-Luftfahrt erreichte im Sommer 2020 für kurze Zeit das Volumen von 2019, setzte im April 2021 die Erholung dieses Segments wieder ein, überschritt im Juli das Niveau von 2019 und hat sich seit August bei 20 bis 30 % über 2019 stabilisiert (2.728 durchschnittliche tägliche Flüge von August bis September im Vergleich zu 2.182 in 2019). Dadurch ist der Marktanteil von rund sechs Prozent im Jahr 2019 (Jänner bis September) auf 13 % in 2021 gestiegen.

Ein derart starkes Wachstum ist auf Veränderungen bei Angebot und Nachfrage zurückzuführen: Anbieter in diesem Segment finden neue Wege, um Kunden zu erreichen bzw. bieten neue Dienstleistungen wie Sammelflüge an. Hinzu kommt eine neue Kundenzielgruppe, die sich für Business Aviation-Flüge entscheidet, weil die gewünschte Konnektivität im Linienflugsegment derzeit nicht in der gewünschten Zeit oder Qualität verfügbar ist.

Die Erholung in der Business Aviation ist heuer bereits nachhaltiger als im Vorjahr, verlagerte sich doch in der vergangenen Sommersaison der Fokus auf mediterrane Urlaubsziele. Der Flughafen Nizza-Côte d'Azur rangiert im Juli und August oft vor Paris Le Bourget, so auch dieses Jahr, wie aber auch Ibiza, Palma de Mallorca, Athen und Malaga mehr frequentiert waren als in „normalen“ Sommern. Palma, Athen und Malaga lagen im August 2021 mit mehr als 40 % über den Flügen von 2019. Der Leisurebereich war somit klarer Wachstumstreiber des zivilen Geschäftsflugsegments.

Stabiles Wachstum

Das Wachstum scheint sich, wenn auch in geringerem Ausmaß, im September fortzusetzen. So wiesen etwa die Frequenzen in Olbia/ Sardinien ein starkes Wachstum (29 %) gegenüber 2019 auf und waren im September weniger rückläufig. Auch Palma de Mallorca und Malaga zeigen ähnliche Entwicklungen. Freizeitreisen bleiben somit für die Business Aviation weiterhin eine erfreuliche Konstante, denn abseits des Mittelmeers liegt das Wachstum auf den großen Airports wie Le Bourget, Genf, Farnborough, Moskau oder London-Luton im September im einstelligen Bereich, mitunter sogar unter dem Niveau von 2019.

Eine weitere Abschwächung im Laufe des Herbstes ist zu erwarten, jedoch kann davon ausgegangen werden, dass Flughäfen wie Zürich, Istanbul Atatürk oder Berlin dazu beitragen, das aktuelle Wachstum bis in den Herbst hinein stabil zu halten. Die Wiedereröffnung von Flügen über den Nordatlantik hält das Wachstum der Geschäftsluftfahrt aufrecht.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige