Ethiopian Airlines

Neue Erkenntnisse über Absturz

Nach dem Flugzeugabsturz der Boeing B737 MAX sind die Untersuchungen zur Abklärung der genauen Unfallursache noch nicht abgeschlossen. Tewolde GebreMariam, CEO Ethiopian Airlines Group, bestätigt in einem Interview, dass die Piloten des verunglückten Flugzeugs „flight control problems“ gemeldet haben und zum Flughafen zurückkehren wollten. Kurz darauf sei das Flugzeugt vom Radar verschwunden.

Um die technischen Daten und Gespräche der Piloten im Cockpit auszuwerten, brachte die Accident Investigation Bureau (AIB) den Flugdatenschreiber (FDR) und den Cockpit Voice Recorder (CVR) nach Paris. Nach neuesten Erkenntnissen der Flugschreiber-, Cockpit Voice Recorder Auswertungen und Satellitendaten, erteilt auch die Federal Aviation Administration (FAA) ein Flugverbot für die Boeing B737 MAX. Die FAA gibt vorerst keine genauen Informationen über die Untersuchungsergebnisse, die zu dieser Entscheidung führten, bekannt.

Tewolde GebreMariam beton, dass alle Piloten ein spezielles Training über die Besonderheiten der Boeing B737 MAX absolvierten. Außerdem habe man auch nach dem Absturz der Lion Air die Crew auf Stand der dadurch gewonnen Erkenntnisse ausgebildet.

Biniam Addisu, Regional Manager Ethiopian Airlines Austria, spricht allen Angehörigen der Opfer sein Beileid und Mitgefühl aus und informiert über weitere Schritte: „Die Untersuchungen zur Abklärung der genauen Unfallursache nach diesem tragischen Absturz sind noch nicht abgeschlossen. Die Leichen der Verstorbenen wurden zur Identifikation ins Gesundheitsministerium nach Addis Abeba gebracht. Ethiopian Airlines stellt den Angehörigen natürlich Flugtickets nach Addis Abeba und Hotelübernachtungen zur Verfügung, um von den Verstorbenen Abschied zu nehmen.“

Informationen unter www.ethiopianairlines.com/AT/DE 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige

Tweets

  1. Das BM für #Nachhaltigkeit und #Tourismus stellt der Österreich Werbung ein #Sonderbudget von 800.000 Euro zur Verf… https://t.co/sM629VFh2h

  2. RT @_austrian: Going to work is always a breeze when you love what you do! Flight attendant Anna clearly has found her passion in flying -…

  3. Wer auf die #Philippinen reist, sollte sich gegen Stechmücken schützen. Nach Informationen des Centrums für Reiseme… https://t.co/DdgRV9OTk0

  4. Aufgrund des angekündigten #Generalstreiks in #Frankreich mit Beteiligung der Fluglotsen am von 18. bis 20.03.2019,… https://t.co/sj0U4iVaXH

  5. Der #Flughafen #Wien begrüßt die Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofes zur 3. Piste.

  6. Das ausgelassene Treiben auf #Mallorca wird immer strenger reguliert. Ein neuer Maßnahmenkatalog gegen… https://t.co/zv0MoL46cc

  7. Passagiere am #Flughafen #Amsterdam #Schiphol müssen ab 12.30 Uhr mit #Streiks des Sicherheits- und des Abfertigungspersonals rechnen.

  8. Die #Blackbox-Daten der beiden abgestürzten #Flugzeuge des Typs #Boeing B737 Max 8 von #Ethiopian Airlines und Lion… https://t.co/i1eVD9BLNM

  9. RT @_austrian: CEO @AHoensbroech: "On our Vienna hub we will experience a 10% growth due to the fleet changeover from Dash to Airbus." #aus

Anzeige

traveller Branchenabend 2019

Instagramfeed