traveller als E-Paper

Der traveller erscheint nun im 14tägigen Rhtythmus auch im modernen E-Paper Format. Registrierten Newsletter-Empfängern wird das E-Paper automatisch per E-Mail zugesandt. Als exklusive Serviceleistung steht DAS TOURISTIK TELEFONBUCH als Blätter-pdf sowie zum Download zur Verfügung.

Emirates

Ökologisches Engagement am UN-Weltumwelttag

Emirates nimmt den UN-Weltumwelttag am 05. Juni zum Anlass, um innezuhalten und sich mit den wichtigsten Umweltthemen auseinanderzusetzen. Dabei hat die Fluggesellschaft im vergangenen Jahr bei der Erreichung ihrer Umweltziele weitere starke Akzente gesetzt. Die ökologische Bilanz finden Interessierte im Jahresfinanbericht für 2019-20. 

Ein wichtiges Anliegen von Emirates ist der Schutz von Wildtieren in der freien Natur. Die Fluggesellschaft hat sich verpflichtet, gegen den illegalen Wildtierhandel vorzugehen, mit dem pro Jahr in Summe rund 20 Milliarden US-Dollar umgesetzt wird. Emirates engagiert sich hier international aktiv unter anderem als Mitglied von United for Wildlife, ROUTES (Reducing Opportunities for Unlawful Transport of Endangered Species) und des World Travel and Tourism Council (WTTC).

Zudem wird eine Null-Toleranz-Strategie gegenüber dem dem Transport von verbotenen Arten, Jagdtrophäen oder anderen Produkten, die mit illegalen Wildtieraktivitäten in Verbindung stehen, verfolgt. Das Bodenpersonal der Fluggesellschaft ist sowohl in Bezug auf die Bestimmungen der IATA hinsichtlich lebender Tiere als auch bezüglich ihrer internen Richtlinien geschult, und mehr als 2.500 Mitarbeiter der Flughafendienste wurden im vergangenen Jahr darin ausgebildet, verdächtige Fracht zu erkennen und zu melden. Die Mitarbeiter haben zudem Zugang zu einem speziellen Meldekanal, um den illegalen Handel zu unterbinden. 

Seit über zehn Jahren hilft die Fluggesellschaft auch beim Schutz der außergewöhnlichen Flora und Fauna Australines im Emirates Wolgan Valley, einem Resort im Naturschutzgebiet in New South Wales. Das Resort arbeitete vergangenes Jahr während der verheerenden Buschfeuer eng mit der örtlichen Gemeinde für die Evakuierung der Tiere zusammen. Unter Einbindung von ehrenamtlich engagierten Gästen konnte eine Saatgutbank mit über einer Million Samen von 25 einheimischen Tierarten geschaffen werden, die bei der Wiederbesiedlung der geschädigten Gebiete eine wichtige Rolle spielen. Heimische Wildtiere wie Kängurus, Wallabys, Wombats, Reptilien und Vögel sind bereits in das Gebiet zurückgekehrt. 

Die 20-jährige Partnerschaft von Emirates mit dem Dubai Desert Conservation Reserve (DDCR) baute erneut auf den erfolgreichen Programmen zur Beobachtung, Erhaltung und Wiedereinführung einheimischer Wildtierarten wie dem Arabischen Oryx, der Arabischen Gazelle und der Sandgazelle auf. Im Jänner setzte das Reservat 250 MacQueen-Trappen in ihren natürlichen Lebensraum frei. Das DDCR ist weiterhin regional führend in dem Bereich der ökologischen Forschung und arbeitet aktiv mit lokalen und internationalen Universitäten zusammen. Das Reservat wurde 2018 als Kandidat für die Grüne Liste der IUCN für Schutz- und Erhaltungsgebiete – ein globaler Standard für die weltweit am effektivsten verwalteten Schutzgebiete – akzeptiert.

Die Verringerung des Kohlenstoffausstoßes steht ebenfalls klar im Mittelpunkt bei Emirates. Durch die junge Flotte mit einem Dutschschnittsalter von 6,8 Jahren sowie durch das umfassende Treibstoffeffiziensprogramm konnten ca. 38.000 Tonnen Treibstoff bzw. rund 120.000 Tonnen CO2-Emissionen eingespart werden. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Wir sitzen alle im selben Boot!

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige