Emirates

“biometric path” am Flughafen Dubai

Emirates bereitet sich auf die Einführung des weltweit ersten “biometric path” für Passagiere am Dubai International Airport vor. Mit Hilfe der neuesten Technologie ­– einer Mischung aus Gesichts- und Iriserkennung – können Passagiere von Emirates für ihren Flug einchecken, die Einreiseformalitäten erledigen sowie die Emirates Lounge bzw. das Flugzeug betreten. Und das ganz einfach am Weg durch den Flughafen. 

Damit bietet die Fluglinie ihren Passagieren eine reibungslose und nahtlose Abwicklung der „Reise am Flughafen“ am Drehkreuz der Fluggesellschaft am Dubai International Airport.

Die aktuellste biometrische Ausrüstung wurde unlängst im Emirates Terminal 3 am Dubai International Airport installiert. Platziert sind diese an ausgewählten Check-in Schaltern, in der Emirates Lounge für Premium Gäste in Concourse B sowie an ausgewählten Boarding Gates.

Dazu Adel Al Redha, Executive Vice President und Chief Operations Officer von Emirates: „Emirates ist bekannt für Innovationen. Wir streben danach, unseren Service laufend zu verbessern. Nach umfangreicher Forschung und Bewertung zahlreicher Technologien und neuer Ansätze zur Verbesserung der Passagierreise sind wir mit den durchgeführten Vorarbeiten zufrieden und bereit, mit den Live-Tests zu beginnen.“  

Sobald die internen Tests abgeschlossen sind, wird Emirates Tests für die biometrische Verarbeitung an wichtigen Kundenpunkten am Flughafen – Check-in, Lounge und Flugsteig sowie an den Transitschaltern und beim Chauffeur Service für First und Business Class Gäste – durchführen. 

Alle biometrischen Daten werden bei der GDRFA (General Directorate of Residence and Foreigners Affairs) gespeichert. Kunden, die an den Tests teilnehmen, müssen ihre Zustimmung geben.

Bereits am 10. Oktober 2018 starteten die ersten Versuche für den Smart Tunnel, einem weiteren Projekt der GDRFA in Dubai in Zusammenarbeit mit Emirates. Dabei handelt es sich um eine Weltneuheit für die Passkontrolle, bei der die Passagiere durch einen Tunnel gehen und automatisch überprüft werden. 

Emirates konzentriert sich zunächst auf First- und Business Class-Reisende, in weiterer Folge soll diese Technologie auch auf Passagiere der Economy Class sowie für den Check-in der Crew angewendet werden. Angedacht ist auch die Anwendung dieser Innovation auf Flughäfen außerhalb von Dubai.

Informationen unter www.emirates.at 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige

Tweets

  1. RT @_austrian: Going to work is always a breeze when you love what you do! Flight attendant Anna clearly has found her passion in flying -…

  2. Wer auf die #Philippinen reist, sollte sich gegen Stechmücken schützen. Nach Informationen des Centrums für Reiseme… https://t.co/DdgRV9OTk0

  3. Aufgrund des angekündigten #Generalstreiks in #Frankreich mit Beteiligung der Fluglotsen am von 18. bis 20.03.2019,… https://t.co/sj0U4iVaXH

  4. Der #Flughafen #Wien begrüßt die Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofes zur 3. Piste.

  5. Das ausgelassene Treiben auf #Mallorca wird immer strenger reguliert. Ein neuer Maßnahmenkatalog gegen… https://t.co/zv0MoL46cc

  6. Passagiere am #Flughafen #Amsterdam #Schiphol müssen ab 12.30 Uhr mit #Streiks des Sicherheits- und des Abfertigungspersonals rechnen.

  7. Die #Blackbox-Daten der beiden abgestürzten #Flugzeuge des Typs #Boeing B737 Max 8 von #Ethiopian Airlines und Lion… https://t.co/i1eVD9BLNM

  8. RT @_austrian: CEO @AHoensbroech: "On our Vienna hub we will experience a 10% growth due to the fleet changeover from Dash to Airbus." #aus

  9. RT @AfrikyaTN: yet another festive atmosphere in central #Tunisia, by a summer #night, vibrating under its #symphony within the #Amphitheat

  10. Zum Frühjahr #2021 wird #SWISS auf ihren Langstreckenflügen eine #Premium #Economy #Class anbieten.

Anzeige

traveller Branchenabend 2019

Instagramfeed