ECTAA

Tourismusmanifest zum Reise-Restart

Mit einem von mehr als 60 staatlichen und privaten Reise- und Tourismusorganisationen erstellten Tourismusmanifest mit konkreten Empfehlungen und einer eigens von der Kommission geleiteten Task Force fordert der europäische Reise- und Tourismussektor die EU-Regierungen auf, rechtzeitig entsprechende Maßnahmen umzusetzen, um Reisen und somit den Restart eines funktionierenden Tourismus für die bevorstehende Sommersaison wieder zur ermöglichen. Dabei steht die Entwicklung eines EU-Fahrplans zur Wiederherstellung von sicherem Reisen im Fokus.

Die Punkte im Tourismusmanifest lauten wie folgt:

  1. Einrichtung einer von der Kommission geleiteten EU-Task Force zur Wiederherstellung der Reisefreiheit
  2. Koordinierung und Verbesserung von Reisebeschränkungen, um den Neustart des Reiseverkehrs und des Tourismus (9,5 % des EU-BIP) zu erleichtern und damit eine Planbarkeit für Reisende sowie für Reise- und Tourismusunternehmen und deren Mitarbeiter zu gewährleisten
  3. Harmonisierung für reisebezogene Tests innerhalb der EU wie folgt:
    • kostengünstige Tests für alle Mitgliedstatten, ausreichende Kapazitäten, eine Anerkennung der Tests zwischen den EU-Mitgliedstatten sowie eine kontinuierliche Verbesserung der gemeinsamen Arbeit zur Akzeptanz der Tests auf internationaler Ebene
    • Die Validierung der Verwendung von Antigen- und anderen Schnelltests für Reise- und Tourismuszwecke ist dringend erforderlich, ebenso wie eine regelmäßige Bewertung der anerkannten Tests im Zuge der Verbesserung der Testeffizienz
  4. E-Health-Zertifikate (digitaler Impfpass): Eine EU-Koordination der nationalen Initiativen ist dringend erforderlich, um zu vermeiden, dass es 27 verschiedene Zertifikate für Tests, Impfungen und/oder Immunität gibt:
    • DG SANTE im Lead (innerhalb der EU-Kommission für die Bereiche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zuständig) muss gemeinsam mit DG MOVE (innerhalb der EU-Kommission für die Bereiche Verkehr und Mobilität zuständig) und DG GROW (innerhalb der EU-Kommission für die Bereiche Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU zuständig) an einem interoperablen europäischen System arbeiten, das eine schnelle und digitale Überprüfung des Impf- und/oder Teststatus von Reisenden ermöglicht
    • Impfungen oder Impfbescheinigungen sollten zum Reisen nicht zwingend erforderlich sein; geimpfte Reisende oder solche mit nachgewiesener Immunität sollten von Einreiseverboten, Tests und Quarantänebeschränkungen ausgenommen werden – in Übereinstimmung mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, dass Geimpfte das Virus nicht weiter verbreiten können
  5. Koordinierte Wiedereröffnung von touristischen Aktivitäten, sobald es die Gesundheitssituation zulässt. Wiederaufnahme von Tourismus- und Freizeitaktivitäten sowie die Wiederherstellung der Reisefreiheit für EU-Bürger
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige