ECTAA

"Tourismus steht für Frieden und kulturelle Verständigung"

Der Europäische Verband der Reisebüros und Reiseveranstalter bekundet seine Solidarität mit dem ukrainischen Volk und seinen Partnern in der Reisebranche. Pawel Niewiadomski, Präsident der ECTAA, bezieht zur aktuellen Situation Stellung. 

Pawel Niewiadomski: "Der Ukraine-Konflikt ist in erster Linie eine humanitäre Katastrophe. Die russische Invasion in der Ukraine hat die ganze Welt in Erstaunen versetzt. Es gibt keine Rechtfertigung für einen solchen Angriff auf ein souveränes Land, bei dem viele unschuldige Europäer getötet und vertrieben wurden. Es ist einfach unvorstellbar, dass ein solcher Krieg mitten in Europa stattfindet. Wir stehen geschlossen an der Seite des ukrainischen Volkes und unserer Partner in der Reisebranche.

Reisen und Tourismus stehen für Frieden und kulturelle Verständigung. Die ECTAA verurteilt den Angriff Russlands auf die Ukraine zutiefst. Wir drängen auf ein schnelles und friedliches Ende des schrecklichen Konflikts.

Die ECTAA vertritt rund 70.000 Reisebüros und Reiseveranstalter in Europa, die Freizeit- und Geschäftsreisende beraten und ihnen Transport-, Unterkunfts-, Freizeit- und andere touristische Dienstleistungen sowie kombinierte Produkte anbieten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige