ECPAT AUSTRIA

"Gegen das Wegsehen"

Während der Hauptreisezeit im Sommer macht ECPAT Österreich auf Facebook auf das Thema Kinderschutz auf Reisen und im Tourismus aufmerksam.

Die Social Media-Kampagne, die im Juli und August zu sehen ist, weist auf die sexuelle Ausbeutung von Kindern im Kontext von Tourismus und Reisen hin. Insbesondere wird über niederschwellige Handlungsmöglichkeiten im Falle eines Verdachts auf eine Straftat informiert.

Auf der österreichischen Meldeplattform www.nicht-wegsehen.at können Verdachtsmomente sexueller Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen gemeldet werden. Ebenfalls wird dort auf die Möglichkeit hingewiesen, direkt an das Bundeskriminalamt zu melden, wenn eine Straftat beobachtet wurde. Sexueller Missbrauch von Kindern ist strafbar – auch, wenn die Tat im Ausland stattgefunden hat!

Die Social Media-Kampagne findet im Rahmen des EU-Projekts Alert Actors Report statt, das u.a. die Verbesserung niederschwelliger Meldemechanismen sowie deren weitere Bekanntmachung zum Ziel gesetzt hat. Diesbezüglich wurde Unterstützung an der Werbe Akademie Wien geholt, an der zukünftige Werber*innen ihr Handwerk lernen. Organisiert in fünf Agenturen haben Schüler*innen der Werbe Akademie im Rahmen des Agenturlabors Kampagnenmaterial für ECPAT erarbeitet, das auf die Meldeplattform www.nicht-wegsehen.at aufmerksam macht.

Die Social-Media-Sommerkampagne präsentiert nun jene fünf, sehr unterschiedlichen Kampagnen  auf dem Facebook-Kanal von ECPAT Österreich. ECPAT-Geschäftsführerin Astrid Winkler, Kerstin Dohnal (Projektleitung ECPAT Österreich) und Eva Fuhr (Assistenz der Geschäftsführung, ECPAT Österreich) kommentieren nach jeder Präsentation die Kampagnen-Bilder.

Am Ende des Sommers kann dann die Facebook-Community abstimmen, welches Bildmaterial ihnen am besten gefallen hat. Sie möchten auch über die Kampagnen abstimmen? Dann werden Sie Teil der Facebook-Community, wenn Sie es nicht bereits sind.

Die Social Media-Sommerkampagne steht im Kontext der seit 2010 jährlich durchgeführten, länderübergreifenden Sensibilisierungsaktion „Gegen das Wegsehen“. Diese zielt darauf ab, die Kultur des Wegsehens zu durchbrechen. Im Zweifelsfall sollten Verdachtsmomente sexueller Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen immer gemeldet werden. Zeigen auch Sie Zivilcourage – Melden Sie Verdachtsfälle unter www.nicht-wegsehen.at

Kampagne Gegen das Wegsehen 2019

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Touristikkalender

Alle Termine der Branche auf einen Klick.

Add to Calendar

Aktuelles E-Paper

Anzeige

Tweets

  1. RT @KLM_press: A wonderful book about KLM’s history is presented to former CEOs Leo van Wijk, Pieter Bouw and Peter Hartman. Welcome Aboard…

  2. RT @NeckermannDE: Die deutschen Thomas Cook Gesellschaften haben am 25.09.19 einen Insolvenzantrag eingereicht. Zunächst werden Insolvenzan…

  3. RT @Condor: Condor fliegt weiter: Deutschlands beliebtester Ferienflieger erhält einen Überbrückungskredit der Bundesregierung und setzt de…

  4. RT @Condor: Condor erhält den Flugbetrieb aufrecht. Wir veröffentlichen in Kürze weitere Information auf unserer Website https://t.co/hxCcA

  5. Aufgrund bundespolizeilicher Maßnahmen war der Terminalbereich 1 und 2 des @MUC_Airport über vier Stunden gesperrt… https://t.co/sbeQgmyUAW

  6. The art of living at sea hat seit heute einen Namen: Costa Toscana - das neue und zweite LNG Schiff von… https://t.co/WNSybJI0kG

  7. Durch den Kauf von GouletteShipping Cruise - @GouletteVillage - durch MSC CRUISES SA @MSCCruises und GLOBAL PORTS H… https://t.co/EikEBR8C1X

  8. RT @_austrian: Austrian Airlines has secured 6 additional A320 aircraft. The first one is scheduled for delivery in August. A total of 10 a…

Anzeige

traveller Branchenabend 2019

Instagramfeed