DZT

"Weihnachtsglitzern" – Virtuelle Deutschlandreisen

Mit der Präsentation von typisch deutschen Traditionen und winterlichen Aktivitäten in der Natur lädt die aktuelle Kampagne „Weihnachtsglitzern“ der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) zu virtuellen Reisen nach Deutschland in der Vorweihnachtszeit ein. Dabei inspiriert die DZT unter #GermanyXmas Reisende mit Geschichten und Bildern zu gelebten Bräuchen, Traditionen und kulinarischen Spezialitäten in der Vorweihnachtszeit.

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT: „Wir setzen in unserer Kommunikationsstrategie auch während der Coronakrise bewusst auf Dialog und Interaktion. Die Vorweihnachtszeit mit über 3.000 Weihnachtsmärkten, zahlreichen kulinarischen und kulturellen Veranstaltungen war in der Vergangenheit ein starkes Reisemotiv. Allein in den Monaten November und Dezember leisteten internationale Gäste (ohne Geschäftsreisende) mit mehr als 9,6 Millionen Übernachtungen und Reiseausgaben von fast 1,4 Milliarden Euro einen wesentlichen Beitrag für Hotellerie und Einzelhandel in vielen Städten. In der besonderen aktuellen Situation des Lockdowns senden wir zum einen Empathie, zum anderen Inspiration und stärken die Markenbindung mit der klaren Intention, zahlreiche Kunden im kommenden Jahr wieder in Deutschland begrüßen zu können.“

Interessierte Besucher finden Informationen zu spannenden vorweihnachtlichen Aktivitäten sowie zu weihnachtlichen Events und winterlichen Angeboten auf der Website der DZT. Damit kann die Vorfreude bereits ein wenig gestillt werden. Für winterliche Reisen nach Deutschland gibt es im folgenden für jedes Bundesland eine kleine Inspiration:

Baden-Württemberg: Stirnlampenwanderung auf der Schwäbischen Alb

Friedlich und still präsentiert sich die Schwäbische Alb bei einer winterlichen Nachtwanderung auf dem Zollenburger Panoramaweg, wenn der Schnee im Lichterkampf von Stirnlampen und Sternenhimmel glänzt. Und auf der Tour durch dichte Wälder hinauf zu schwindelerregend hohen Aussichtspunkten wird es nie langweilig. Ein Highlight wartet gleich zu Beginn des Rundgangs: Die Burg Hohenzollern ragt majestätisch aus der Dunkelheit empor, darunter ein Flair von Lichtern.

Bayern: Weihnachtsbier und Skispaß im Bayerischen Wald

In Bayern wird in über 600 Braustätten Bier gebraut, einige von ihnen produzieren in den Wintermonaten ein spezielles Winter- oder Weihnachtsbier. Hier lohnt es sich besonders, lokalen Haus- oder Klosterbrauereien einen Besuch abzustatten oder in eins der unzähligen Wirtshäuser einzukehren. Neben dem erwachsenen Genuss hat der Freistaat aber auch für die Kleinen im Winter eine Menge zu bieten: Im Junior-Ski-Zirkus des schneesicheren Familienskigebiets rund um den Almberg beispielsweise finden schon kleinste Wintersportler beste Bedingungen für die ersten Schritte und Schwünge. Für sein Familienangebot mit Kinderskischule, Skiverleih und Kinderbetreuung wurde das Skizentrum Mitterdorf bereits mehrfach ausgezeichnet.

Berlin: Weihnachtsmärkte, Shopping-Meilen und Spreevergnügen

Ob traditionell, kinderfreundlich, königlich, multikulti oder very british: Die Vielfalt der Berliner Weihnachtsmärkte ist so bunt wie die Hauptstadt selbst. Die ersten Märkte öffnen ihre Pforten bereits im November und verbreiten bis Anfang Januar Weihnachtsstimmung für jeden Geschmack. Auf dem Kurfürstendamm oder der Prachtmeile Unter den Linden machen Lichterketten und weihnachtliche Motive das Christmas Shopping zu einem besonderen Vergnügen. Ein besonderes Erlebnis ist auch eine Schifffahrt durch das weihnachtlich erleuchtete Berlin: Vom Wasser aus können zahlreiche Sehenswürdigkeiten bei Glühwein und Plätzchen bewundert werden.

Brandenburg: Weihnachten, wie’s früher war

Wenn der Atemhauch vor dem Mund zu feinem Nebel gefriert und weit und breit nichts zu hören ist als die eigenen Schritte durch die Landschaft, wird die Magie des Winters hautnah spürbar. Ein Winterspaziergang durch den Spreewald, wenn das schräge Sonnenlicht die Wasseroberfläche magisch glitzern lässt, ist unvergleichlich. Ob kleine Spazierrunde oder ausgiebige Wanderung, das entscheiden Sie nach Schuhwerk, Kondition und Laune. Auch für die Kahnfährmänner ist das ganze Jahr Saison. Nur, wenn die Fließe zugefroren sind, legen sie nicht ab. Im Winter sind die Gäste eingemummelt in Decken. An Bord gibt es Tee und Glühwein zum Aufwärmen.

Bremen: Weihnachten unter Palmen, rund um Roland und Weser

Im Klimahausa Bremerhaven gehen Besucher entlang des 8. Längengrades auf Weltreise und erleben die Klimazonen der Erde auf spannende und beeindruckende Weise. Fünf Kontinente und neun Orte werden schwitzend, frierend und staunend bereist, Menschen aus aller Welt erzählen von ihrem Leben. Hanseatische Weihnachtsstimmung verbreiten der alljährliche Schlachte-Zauber an der Weserpromenade und die festlich illuminierte Altstadt rund um Roland und Rathausplatz.

Hamburg: Kiezweihnacht auf der Reeperbahn und Hafenromantik

Weihnachtstradition und flottes Kiezleben vermischen sich auf Hamburgs berühmt-berüchtigter Ausgehmeile: Typische Weihnachtsmarktbuden mit Angeboten auch für kleine Gäste sind auf der Reeperbahn neben frech-frivolen Marktstände zu finden. Besonders stimmungsvoll glänzt die Hansestadt am Wasser: Hafenfähren, Schlepper und historische Schiffe wie die Rickmer Rickmers schippern in der Weihnachtszeit festlich geschmückt und beleuchtet über die Elbe.

Hessen: Fahrt mit dem Hundeschlitten

In der GrimmHeimat NordHessen sorgen Schlittentouren mit sibirischen Huskys gerade in der Vorweihnachtszeit für jede Menge Spaß. Die Route führt durch die abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft und bietet eine tolle Kombination aus Naturerlebnis und Abenteuer. Mit einem Trainingswagen auf Rädern ist dieses Erlebnis auch ohne Schnee problemlos möglich. Ideal zum Aufwärmen nach einer Tour und typisch für die Region: ein mit Zimt und Nelken gewürzter heißer Apfelwein – das „Stöffsche“ der Hessen.

Mecklenburg-Vorpommern: Weihnachtsflair und Bismarckhering in der UNSECO Welterbestadt Stralsund

Wie gemacht für weihnachtlichen Schmuck erscheint die Kulisse des mittelalterlichen Stralsund mit seinen Backsteinbauten und Giebelhäusern. Gleich drei Schauplätze – der Alte Markt, der Neue Markt und der Rathauskeller, das größte gotische Kellergewölbe im baltischen Raum – bieten Buden, Ausstellern und Künstlern Platz. Ein Muss bei einem Besuch in der UNESCO Welterbestadt am Strelasund: ein Original Bismarckhering.

Niedersachsen: Wattenmeer und Tote Tante

Das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer bietet auch im Winter Naturerlebnisse der besonderen Art: ausgiebige Spaziergänge in Gummistiefeln, Kutschfahrten auf dem Meeresboden oder Buddeln nach Wattwürmern, kleinen Krebsen und Muscheln. Bizarr und besonders stimmungsvoll erscheint das Watt, wenn sich eine Schneedecke über die Landschaft legt. Nach einem Spaziergang an der winterlichen Meeresluft ist eine Tote Tante das ideale Getränk zum Aufwärmen: eine nordfriesische Köstlichkeit aus Kakao mit Rum und Sahnehaube.

Nordrhein-Westfalen: Wildgänse-Safari am Niederrhein

In der kalten Jahreszeit landen rund 180.000 Wildgänse zwischen Duisburg und der niederländischen Grenze am Niederrhein und bevölkern die Wiesen und Wasserstellen in Scharen. Zwischen Mitte November und Mitte Februar lässt sich das grandiose Naturschauspiel gemeinsam mit den Gänseexperten der NABU-Naturschutzstation entdecken. Für Liebhaber von Weihnachtskrippen bietet sich ein Besuch des Wallfahrtsortes Kevelaer an, wenn dort in der Vorweihnachtszeit der Advents- und Krippenmarkt stattfindet.

Rheinland-Pfalz: Märchenhafte Weihnachten auf Burg Rheinstein

In der Adventszeit verwandelt sich das Romantik-Schloss Burg Rheinstein in eine faszinierende Märchenwelt. Die im UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal gelegene Burg lässt dann mit Märchenerzählungen und spannenden Sagen, gegen Drachen kämpfenden Ritter und Köstlichkeiten aus der Burgküche vergangene Zeiten wiederauferstehen.

Saarland: Nikolausfahrten der Museumsbahn in Losheim am See

Im saarländischen Lonsheim am See nimmt die Dampflok „34“ aus dem Jahr 1948 große und kleine Gäste mit auf die winterliche Hochwaldstrecke zwischen Merzig-Ost und der Dellborner Mühle in Wahlen. Ebenfalls an Bord ist der Nikolaus mit einem Sack voller Geschenke.

Sachsen: Schnitzhandwerk im Erzgebirge

Nussknacker, Pyramiden, Räuchermännel und Schwibbögen aus dem Erzgebirge erfreuen sich in aller Welt großer Beliebtheit. In den zahlreichen Schauwerkstätten lassen sich die „Männelmacher“ bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, zum Beispiel im Spielzeugdorf Seiffen oder in Grünhainichen, wo die Engel mit den charakteristischen grünen Flügeln und weißen Punkten sowie die Blumenkinder hergestellt werden.

Sachsen-Anhalt: Winterwandern im Harz

Im Winter bietet sich der Harz mit ausgewählten gewalzten und geräumten Wanderwegen für gemütliche Winterspaziergänge, zünftige Wanderungen und schweißtreibende Schneeschuhtouren an, zum Beispiel durch den Nationalpark oder auf den verschneiten Brocken. Für hübsche Mitbringsel für den weihnachtlichen Gabentisch lohnt sich ein Ausflug nach Altenau: Dort fertigt Harz Keramik von Hand Töpferwaren, die mit der Regionalmarke „Typisch Harz“ ausgezeichnet sind.

Schleswig-Holstein: Friesischer Winter auf Sylt

Auf Deutschlands nördlichster Insel sind in der kalten Jahreszeit nur wenige Touristen unterwegs - so lässt sich in der Natur intensive Ruhe und Abgeschiedenheit genießen. Auf der ganzen Insel laden gemütliche Cafés zur Einkehr bei Friesentee, Glühwein und Plätzchen, der traditionelle Sylter Jöölboom - eine kunstvolle Holzvariante des Weihnachtsbaums - verbreitet nordische Weihnachtsstimmung. Der Winter auf Sylt wird im Februar mit der Biike verabschiedet: Aus vertrockneten Weihnachtsbäumen, allerlei Geäst und Buschwerk werden riesige Feuer entzündet.

Thüringen: Gläserner Christbaumschmuck aus Thüringen

Mundgeblasene und handbemalte Christbaumkugeln haben in Thüringen lange Tradition und haben von hier ihren Weg in die ganze Welt gefunden. Vor allem in der Glasbläserstadt Lauscha inmitten des Thüringer Waldes werden noch heute diese Kostbarkeiten in Handarbeit hergestellt. Das ganze Jahr über kann dort den Glasmachern bei ihrer Arbeit zugeschaut werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige