Lufthansa Group

Neue Urlaubsziele im Winter

Die Fluggesellschaften im Lufthansa-Verbund – Austrian Airlines, Brussels Airlines, Eurowings, Lufthansa und Swiss International Air Lines – werden im kommenden Winter für Winterurlauber und Geschäftsreisende noch attraktiver. Über ihre Drehkreuze Frankfurt, München, Zürich, Wien und Brüssel, aber auch auf vielen Punkt-zu-Punkt-Strecken, verbinden die Lufthansa-Group-Airlines über den Winter 255 Ziele in 101 Ländern. Darüber hinaus ergänzen über 18.000 Codeshare-Flüge mit rund 30 Partnerairlines dasjeweilige Flugangebot und bieten Flugreisenden dadurch ein nahezu weltweites Netz. Die Winterflugpläne der einzelnen Group-Airlines gelten ab 30. Oktober 2016 bis  25. März 2017.

Die wichtigsten Neuheiten der Lufthansa

Lufthansa listet in ihrem Winterflugplan insgesamt 194 Ziele auf und bietet insgesamt rund 9.668 Flüge pro Woche an. Gute Nachricht für alle Südafrika-Fans: Lufthansa nimmt imkommenden Winter die Verbindung von Frankfurt nach Kapstadt wieder inden Flugplan auf. Ab dem 2. Dezember 2016 fliegt Lufthansa von Frankfurt nonstop jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag in die Hafenstadt am Tafelberg. Die ganzjährige Verbindung erweitert das hubübergreifende Portfolio der Lufthansa Group und ergänzt das bislang saisonale Angebot aus München und Zürich mit Edelweiss optimal. San Jose (USA) im Silicon Valley wird auch im Winter angeboten sowie die attraktiven Fernziele Mauritius, Male und Cancun. Deutlich erhöht hatLufthansa die Anzahl der Verbindungen nach Nairobi, Dallas und Pune. Neu im Europaprogramm ist Funchal, das bereits ab 29. Oktober 2016 einmal wöchentlich angeflogen wird. Weitere neue Europaziele ab Frankfurt sind Tromsø und Ivalo, die jeweils einmal wöchentlich angeflogen werden. Mit diesen beiden neuen Zielen und dem bestehenden Ziel Kittilä, das aus München zweimal wöchentlich angeboten wird, fliegt Lufthansa im Winter nun zu drei attraktiven, touristischen Zielen im hohen Norden Europas. Das Sommerziel Tirana wird nun täglich aus Frankfurt heraus im Winter fortgeführt. Häufiger angeboten werden im Winter Verbindungen von Frankfurt nach Friedrichshafen und Breslau. Neue Verbindung ab München ist Marrakesch. Das Ganzjahresziel bietet Lufthansa ab 30. Oktober an, Fluggäste aus der bayerischen Hauptstadt erreichen die marokkanische Stadt dann zweimal pro Woche. Die neuen Destinationen Denver und Teheran stehen ebenfalls im Winterflugplan, Los Angeles, Miami und Tel Aviv werden zudem häufiger angeboten. Weiterhin angeflogen werden Debrecen, Odessa und Porto. Flüge in die polnische Stadt Rzeszów starten im Winter erstmals von München. Mehr wöchentliche Verbindungen gibt es zudem nach Anconaund Graz. Das Flugangebot nach Malta wird sogar verdoppelt.

Austrian Airlines

Der österreichische Flagcarrier bietet Passagieren im Winter 2016/17 ein umfangreiches Angebot von bis zu 130 Destinationen in 56 Ländern an und konzentriert vermehrt auf touristische Ziele: So geht es ab 25. Oktober ein Mal pro Woche mit einer Boeing 767 nach Havanna auf Kuba. Zusätzlich werden die Malediven und Mauritius bis zu zwei Mal pro Woche direkt aus Wien angesteuert. Nach Marrakesch bietet die Airline bis zu zwei wöchentliche Verbindungen und Colombo in Sri Lanka wird im Winterflugplan einmal pro Woche angeflogen.

Brussels Airlines

Ab 6. März 2017 wird die belgische Airline fünfmal wöchentlich von Brüssel in die indische Metropole Mumbai fliegen. Die neue Verbindung nach Toronto, die bereits in der letzten Flugplanperiode eingeführt wurde, wird auch im Winter fortgesetzt. Auch hier gute Nachrichten für alle Afrika-Fans: Das Sitzplatzangebot zu den beliebten Winterdestinationen Banjul (Gambia) und Dakar (Senegal) wird erweitert und Ost-Afrika wird durch die zusätzlichen Frequenzen nach Entebbe (Uganda) und Kigali (Ruanda) besser erreichbar sein. Im Vergleich zum Vorwinter hat Brussels Airlines ihren Flugplan durch die Aufnahme der Flüge aus Brüssel nach Porto, Neapel, Belfast, Nürnberg und Nantes deutlich erweitert. Darüber hinaus erweitert die Airline ihr wöchentliches Flugangebot nach Lissabon, Malaga, Teneriffa, Edinburgh und Billund.

Eurowings

Erstmals fliegen die Maschinen der Eurowings Europe von der neuen Station in Salzburg sechsmal pro Woche nach Zürich (Schweiz), dreimal pro Woche nach Genf, viermal nach Brüssel, fünfmal nach Paris und dreimal in der Woche nach Hamburg. Köln/Bonn wird siebenmal pro Woche angeflogen. Zu den neuen Flugzielen ab Wien gehören im Winter viele attraktive Destinationen. So können Eurowings Fluggäste jeweils zweimal pro Woche nach Malaga, Fuerteventura, Las Palmas oder einmal wöchentlich in das andalusische Jerez de la Frontera fliegen. Die Ziele Rom und Pisa ergänzen das Flugangebot nach Italien. Passagiere, die im Winter die ägyptische Sonne genießen möchten, können ab sofort einmal pro Woche von Wien aus nach Marsa Alam fliegen. Des Weiteren wird die Verbindung nach Faro mit einem Flug pro Woche neu aufgenommen. Außerdem können Fluggäste im Winter elfmal pro Woche nach Nürnberg  fliegen. Mit der Erweiterung des Flugplans an der neuen Auslandsbasis in Wien können Fluggäste erstmals 18 Zielorte erreichen. Die kubanische Hauptstadt Havanna erweitert in der Wintersaison das Interkontinentalprogramm mit einem Flug pro Woche ab Köln. Außerdem wird die Strecke von Köln Richtung Miami und zurück zum ersten Mal im Winter bedient. Die amerikanische Destination wurde im Sommer 2016 bereits neu aufgenommen. Die Langstreckenverbindungen nach Varadero (Kuba), Mauritius und Phuket (Thailand) werden ab Köln in ihrer Frequenz erhöht. Zum Flugangebot ab Düsseldorf kommen die Destinationen Lanzarote, Fuerteventura und Lissabon hinzu. Ab Hamburg können Passagiere im Winter neu nach Teneriffa sowie Fuerteventura fliegen. Gesamt bedient Eurowings 91 Destinationen in 34 Ländern im neuen Winterflugplan.

SWISS

Im kommenden Winterflugplan bedient SWISS 100 Destinationen in 44 Ländern. Erstmals wird das neue Langstreckenflugzeug der SWISS, die Boeing 777-300ER, auf Flügen nach Miami und San Francisco eingesetzt. Die Verbindung nach Singapur, die aktuell dreimal wöchentlich mit einer Boeing 777-300ER bedient wird, wird ab 3. März 2017 zudem täglich vom neuen Flaggschiff angeflogen. Darüber hinaus erhöht SWISS im Winter ihre wöchentlichen Verbindungen nach Hamburg, Berlin, Krakau und Belgrad. Neu bietet SWISS zwischen 4. und 25. Februar 2017 einzelne Linienflüge zwischen Zürich, Sitten und London an, um die Nachfrage nach attraktiven Verbindungen für den Wintertourismus zu bedienen. Auf Flügen nach Spanien (Barcelona, Madrid, Valencia), Portugal (Lissabon) und Italien (Rom, Florenz) wird SWISS im kommenden Winter größere Flugzeugtypen einsetzen. In Zusammenarbeit mit ihrer Partnerin Edelweiss bietet SWISS darüber hinaus in der Wintersaison 2016/17 Verbindungen zu Ferienzielen in der ganzen Welt an. Neu werden erhöhte Frequenzen auf die Kanarischen Inseln angeboten. Erstmals wird Teneriffa fünf Mal, Gran Canaria vier Mal und Fuerteventura sowie Lanzarote zwei Mal wöchentlich bedient. Zudem wird Sevilla erstmalig auch im Winter zwei Mal wöchentlich angeflogen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige