DS Destination Solutions

Heimische Ferienunterkünfte weiter voll im Trend

Urlaub in Deutschland und Österreich liegt weiter voll im Trend. Das bestätigt das Unternehmen DS Destination Solutions anhand einer Analyse der Buchungsdaten. Ferienunterkünften steht ein erfolgreicher Sommer bevor.

Die Tochtergesellschaft der HRS-Gruppe vermarktet alleine in Deutschland, Österreich und in der Schweiz rund 270.000 Ferienunterkünfte. Auch wenn dieser Sommer wieder deutlich mehr Auswahl an Möglichkeiten als die vergangenen beiden Jahren bietet: Reisende verbringen die schönsten Wochen des Jahres weiterhin ausgesprochen gerne in nahen Regionen und im eigenen Land, so die Beobachtungen des Unternehmens. 

„Der Trend zu Urlaub ‚daheim‘ war keineswegs eine Kurzfrist-Erscheinung der beiden Pandemie-Sommer“, kommentiert Gunilla Krebs, Mitglied der Geschäftsleitung von DS Destination Solutions. „Viele Reisende haben die Vorzüge erkannt und setzen auch weiterhin auf Erholung ohne allzu lange An- und Abreise.“ 

Die Beobachtung passe auch zu einem gesteigerten Interesse an Nachhaltigkeit, so Gunilla Krebs weiter. Filter für Green Stays oder Nachhaltigkeit würden von den Nutzern immer häufiger angewandt. Darüber hinaus gebe es ein spürbar größeres Interesse an außergewöhnlichen Unterkunftsarten. „Besonders sogenannte Tiny Houses oder Hausboote suchen die User immer häufiger – Abgeschiedenheit, Ruhe und außergewöhnliche Unterkünfte können da stark punkten.“ Der Wunsch nach einer individuellen Unterkunft ziehe sich durch praktisch alle Kategorien – vor allem bei Gruppen. Hier sieht das Unternehmen eine beachtliche Steigerung zum Vorjahr von 50 % gegenüber einer Steigerung anderer Unterkünfte wie kleinerer Hotels von 20 %.

Ein weiterer Trend aus den beiden Corona-Jahren scheint ebenfalls anzuhalten. So sieht DS nach wie vor eine starke Tendenz zu kurzfristigen Buchungen. Das sei durch Corona gelernt und dürfe sich auch noch eine Weile halten, so die Einschätzung der Expertin. „Anbieter, die entsprechend kulante Konditionen offerieren, haben bei Kunden klar die Nase vorn“, so Gunilla Krebs.

Was die Reiseziele angeht, zieht es die Reisenden in den kommenden Wochen vor allem an die Küsten der Nord- und Ostsee. Diese machen nach aktuellem Buchungsstand bei DS recht klar das Rennen. Abseits von Küsten und Bergen gibt es aber vielerorts noch gute Kapazitäten, daher rät Gunilla Krebs, auch einmal die eher weniger bekannten Regionen in Deutschland und Österreich unter die Lupe zu nehmen.

ds-destinationsolutions.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige