Deutschland

Es drohen schon wieder Streiks

In Deutschland droht wieder ein Arbeitskonflikt in der Luftfahrtbranche. Bei den Verhandlungen über Gehälter und Arbeitsbedingungen von rund 23 .00 Flughafen-Sicherheitsleuten hat es noch keine Annäherung gegeben. Die Gewerkschaft Verdi äußerte nach den Gesprächen in Berlin Zweifel am Einigungswillen der Arbeitgeber.

Die Gewerkschaft verlangt in den erstmals bundesweit geführten Tarifverhandlungen einen einheitlichen Stundenlohn von 20 Euro für die rund 19.000 Luftsicherheitsassistenten, die an den größeren Flughäfen Passagiere, Personal und Fracht kontrollieren. Bisher reicht die Bandbreite je nach Tätigkeit und regionalem Tarifgebiet von 11,30 bis 17,16 Euro.

Die Arbeitgeber haben nach eigenen Angaben eine Strukturtabelle vorgeschlagen, die innerhalb von sechs Jahren zu Lohngleichheit zwischen Ost und West führen soll, womit es aber weiterhin Unterschiede zwischen Passagier- und Frachtkontrolleuren gäbe. Für einzelne Berufsgruppen würden die Löhne innerhalb von drei Jahren um 20,8 % steigen, teilte der Verband BDLS mit. Man habe für alle Beschäftigten deutliche Erhöhungen in Aussicht gestellt.

Verdi-Verhandlungsführer Peter Bremme kritisierte neben der langen Laufzeit von drei Jahren auch das Basisangebot einer jährlichen Erhöhung um 1,8 % – also unterhalb der Inflationsrate – als "Zumutung".

Der Gewerkschafter nannte die nächste zweitägige Verhandlung am 20. und 21. Dezember 2018 in Berlin "die entscheidende Runde". Die Friedenspflicht endet am 31. Dezember 2018, sodass im neuen Jahr erste Streiks möglich wären, sollte es nicht zuvor zu einer Einigung kommen. Neben Verdi verhandelt auch der Deutsche Beamtenbund/Komba parallel mit den Arbeitgebern.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige

Tweets

  1. Die nächste #Airline schlittert in die Pleite: Die deutsche Linien- und Charterairline @flygermania hat beim Amtsge… https://t.co/Oq1raqrg2g

  2. Mit 26.10.2019 ist das Besteigen des #Ulur gemäß Beschluss des Uluru-Katja-Tjuta-Nationalparks nicht mehr gestatte… https://t.co/XBSIBxmXR8

  3. Nach 42 Monaten Bauzeit und der Teileröffnung am 29. Oktober 2018 soll der neue @istanbulairport am 3. März 2019 in… https://t.co/XQP2EzyZ9d

  4. Papst Franziskus @RunningPhil1988 wird als erster Papst überhaupt, @VisitAbuDhabi besuchen und am 5. Februar den er… https://t.co/57n0ccvian

  5. Aufgrund von #Streik des Sicherheitspersonals wird es am @Airport_FRA am 15. Jänner 2019 zwischen 2 und 20 Uhr zu e… https://t.co/TsEkOf6wCv

  6. Die Dominikanische Republik wird Partnerland der FERIEN MESSE WIEN 2020 - das diesjährige Partnerland Indonesia übe… https://t.co/7QRS2dOabW

  7. Hol Dir noch schnell Dein Early-Bird Ticket - bis Ende Jänner hast Du die Möglichkeit Dir 100€ zu sparen!

  8. Am #Flughafen #London @Gatwick_Airport sind nach erneuten Drohnensichtungen alle Starts und Landungen aktuell ausge… https://t.co/AwKkizOSyo

  9. Komfort erleben im @Boeing 787 Dreamliner und mehr als 120 Flugziele in ganz #Nordamerika entdecken. Neu ab April 2… https://t.co/5F0DlMcsCo

Anzeige

traveller Branchenabend 2019

Instagramfeed