Counter Days

Kneissl Touristik – Das Einzigartige erleben

Der Termin für die zweiten virtuellen Counter Days rückt näher und näher – Mit zwei spannenden Webinaren konzentriert sich Kneissl Touristik bei der digitalen Reisemesse auf die zwei Steckenpferde Island und Österreich. Elisabeth Kneissl-Neumayer gibt erste Ein- und Ausblicke auf die Produktpalette für den Sommer 2021. 

traveller: Mit welchen Erwartungen und Hoffnungen gehen Sie in die Counter Days?

Elisabeth Kneissl-Neumayer:Ich bin seit vielen Jahren Abonnent der fvw und habe festgestellt, dass die ersten digitalen Counter Days mit sehr großer Resonanz und zahlreichen Zusehern abgelaufen sind. In der Kurzarbeitszeit ist es einigermaßen schwierig, Agents zu erreichen. Wir schicken zwar alle 14 Tage unseren Agentur-Newsletter aus, trotzdem liegt die letzte intensive Schulung schon mehr als ein Jahr zurück. Ich hoffe, dass ich mit den beiden Webinaren unsere Kompetenz eindeutig mehr Kollegen zeigen kann und damit vor allem auch für unsere Österreich-Reisen zusätzliche Interessenten finden. Aber auch für die österreichischen Agents können die Themen Island-Reisen und Österreich-Reisen interessant sein, weil es realistische und machbare Reisen in diesem Sommer sind.

Vorrangig werden deutsche Reiseverkäufer an dieser digitalen B2B Reisemesse teilnehmen – können demnach auch deutsche Expis bei Kneissl Touristik buchen?

Mir ist vollkommen bewusst, dass hier vor allem deutsche Agents mit dabei sein werden – und natürlich können diese auch bei uns buchen. Aus der Grenzregion Bayern, aber auch aus Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Sachsen haben dies schon einige getan. Wir hatten ganz am Anfang sogar Filialen in Deutschland (Passau, München), haben uns dann aber auf Österreich zurückgezogen.

Wie sieht die Produktpalette aus, die Kneissl Touristik auf den Counter Days in die virtuelle Auslage stellen wird?

Wir möchten uns auf alle Fälle auf die beiden Bereiche Island und Österreich konzentrieren – werden aber auch die anderen Reisen nicht verstecken. Wir haben z.B. im Bereich Skandinavien einige großartige und abwechslungsreiche StudienErlebnisReisen aufgelegt. Wir haben überaus abwechslungsreiche Reisen in Europa aufzuweisen, egal, ob Spanien, Frankreich, Portugal oder Balkan. Und wir bieten ja neben den StudienErlebnisReisen auch StudienReisen, MusikReisen und WanderReisen an – das alles mit sehr guten Reiseleitern.

Mit Island beschäftigen wir uns mittlerweile 43 Jahre, 1978 war ich erstmals mit einer Gruppe in Island unterwegs – wir bieten abwechslungsreiche StudienErlebnisReisen, aber auch WanderReisen an – und bei Birte Kraus sind die individuellen Kunden in den allerbesten und extrem kompetenten Händen.

Bei Österreich bin ich überzeugt, dass unsere Reisevielfalt in Deutschland so nicht vorhanden ist: Wir haben sehr intensive und sehr abwechslungsreiche Reisen – wenn wir z.B. die Steiermark erkunden wollen, dann nicht nur aus historischer Sicht. Gleichwohl suchen wir uns hier die Besonderheiten und Highlights aus, egal ob Stift Admont oder Rein, Schloss Eggenburg oder Seggau, den Tempel am Frauenberg oder die Hundertwasserkirche. Wir besuchen die Sausaler und die Schilcherweinstraße und wandern entlang der südsteirischen Weinberge. Wir verkosten nicht nur Wein, sondern auch Schinken, Essig und Edelbrände. Ähnlich sind auch die Reisen in Kärnten und Osttirol, im südlichen Burgenland, in Nordtirol und rings um den Bodensee oder im Inn- und Mühlviertel gelagert. Wer den Schwerpunkt eher auf Wanderungen legen will, findet die Naturjuwele Salzburgs, das Alpbachtal oder Vorarlbergs unterschiedliche Regionen. Auch MusikReisen können wir anbieten – u.a. die Schubertiade Schwarzenberg als Ö1-Reise. Alle diese Reisen werden von erstklassigen Reiseleitern begleitet. Und bei historischen Themenreisen erleben wir heuer, wie spannend die Romanik in Österreich sein kann...

Zu Island gibt es auch ein Webinar – können Sie hier schon ein wenig Gusto machen, worauf sich die Expis hier freuen dürfen? 

Island ist ein grandioses Reiseland – und die Vielfalt selbst auf dieser kleinen Insel sehr groß. Innerhalb von vier Flugstunden erreichen wir eine Insel, die ein einziges Naturspektakel ist – abgesehen einmal von dem herrlichen Vulkanausbruch, der momentan auf allen sozialen Medien begeistert verfolgt wird. Island macht seinem Namen „Insel aus Feuer und Eis“ alle Ehre, ist aber auch die Insel der Wikinger, das Asgard der nordischen Götter. Viele Umschreibungen gibt es für die Insel, die mit zahllosen Superlativen aufwarten kann – vom mächtigsten Wasserfall Europas (Dettifoss) bis hin zu den ergiebigsten Heißwasserquellen der Welt (Deildartunguhver), von der größten Lavawüste der Erde (Ódáðahraun), wo Neil Armstrong vor der 1. Mondlandung der NASA trainierte, bis zum größten Gletscher Europas (Vatnajökull) inmitten des größten Nationalparks von Europa (14.141 km²), der zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt. Und nicht zu vergessen das älteste noch bestehende Parlament der Erde, das 930 in Þingvellir gegründet wurde (heute UNESCO-Weltkultur- und Naturerbe). All das wollen wir bei unseren Reisen den Gästen näherbringen, mit der gleichen Leidenschaft und dem gleichen Herzblut, das Island bei mir noch auslöst.

Wie sieht der weitere Ausblick für den Sommer aus?

Im Moment klären wir – wie alle anderen Veranstalter ab, welches Reiseziel wie schnell öffnen wird. Und hoffen massiv, dass einer der stärksten Hemmschuhe beim Neustart des Tourismus in Österreich wirklich mit Ende Mai wegfällt – die Quarantäne bei der Einreise. Ich kann keine Reisen verkaufen, wenn ich nachher mindestens fünf Tage in die Quarantäne muss – da nutzen selbst so sichere Reiseziele wie Namibia nichts. Und selbst Geimpfte müssen in Quarantäne...

Gleichzeitig wäre es fantastisch, wenn das grüne Zertifikat nicht erst ab Ende Juni greifen würde, sondern schon vorher Regeln innerhalb der wichtigsten touristischen Destinationen der EU abgesteckt werden.

Wir arbeiten noch mit vielen Steinen, die aus dem Weg geräumt werden müssen – aber ehrlicherweise könnte ich mir kaum einen Beruf vorstellen, der im Endeffekt so interessant ist wie unserer. Mir gefällt die deutsche Initiative „unverzichtbar“ extrem gut – so wie Kunst und Kultur, Kulinarik und Hotels ist auch Reisen ein „unverzichtbarer“ Teil unseres Lebens geworden. Vor allem das bewusste Reisen, das auch den CO2-Abdruck minimiert – seit heuer kompensieren wir ja jeden Flug- und Buskilometer mit dem Kompetenzzentrum der BOKU Wien.

Weitere Infos unter https://www.kneissltouristik.at/ 

Die Counter Days finden online von 29. bis 30. April statt. Mehr als 150 Aussteller präsentieren digital ihre Highlights, mehr als 70 Webinare informieren mit geballtem Produkt- und Destinationswissen, interaktive Diskussionsrunden, Impulsvorträge und Messetalks besprechen die aktuellsten Themen und mehr als 50 tolle Gewinnspiele warten mit attraktiven Preisen. Alle Details zum Programm, den Webinaren und Gewinnspielen sowie zur Anmeldung finden Sie unter:

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige