Coronavirus

Buchungen in den Reisebüros auf Vorjahresniveau

Die Aussage von WKÖ Generalsekretär Karlheinz Kopf bei einer Pressekonferenz sorgt in der Reisebürobranche für Kopfschütteln. So sei infolge des Coronavirus  das Geschäft „nahezu zum Erliegen gekommen“ und Buchungen „dramatisch eingebrochen“ (APA Meldung). „Wie es zu so einer Aussage über die gesamte Branche kommen kann, ist nicht nachvollziehbar“, so Dr. Josef Peterleithner, Präsident des Österreichischen Reiseverbandes (ÖRV).

Die Buchungen für den Winter 2019/20 sowie die Buchungen für die laufende Sommersaison liegen über dem Vorjahr, bestätigen sowohl Reiseveranstalter und Reisebüros. Lediglich in den beiden letzten Wochen waren die Buchungen etwas verhaltener und lagen auf Vorjahresniveau oder leicht darunter. Daraus abzuleiten, dass das Geschäft „nahezu zum Erliegen gekommen ist“, entbehrt jeglicher Grundlage und kann sich, wenn überhaupt, auf aktuelle Reisen nach und von China beziehen.

Nicht nur, dass die Österreicher gelernt haben, mit Krisen umzugehen und sich anzupassen, zeigt sich auch, dass mehr und mehr Österreicher ins Reisebüro gehen und beim Reiseveranstalter buchen. Die großen Reiseveranstalter haben 24 Stunden und 365 Tage im Jahr ein Krisenmanagement und stehen auch in ständigem Kontakt mit den Behörden, den Ministerien, den örtlichen Leistungsträgern, etc. Das hat sich immer wieder am Beispiel von Airlinepleiten, terroristischen Anschlägen oder Naturkatastrophen gezeigt.

„Der Österreicher fühlt sich bei Buchung im Reisebüro oder beim Reiseveranstalter einfach sicherer, nicht zuletzt weil die Sicherheit der Gäste an oberster Stelle steht. Egal ob Vogelgrippe, SARS, Zika-Virus, Maul- und Klauenseuche oder Coronavirus“, so Peterleithner.

Auszug: Zahlen und Fakten des Österreichischen Reisemarktes

Österreichs Reiseveranstalter und Reisebüros mit einem Gesamtumsatz von rund 4,7 Mrd. € (rund 50 % stammen aus dem Bereich Touristik/Pauschalreise, 20-30 % Flug- und Geschäftsreisen, 20 % Incoming) tragen wesentlich zur Wertschöpfung des Tourismus am österreichischen BIP bei. 2018 wurden 21,2 Mio. Urlaubsreisen und 3,3 Mio. Geschäftsreisen durchgeführt. Bei den Haupturlaubsreisen, insbesondere ins Ausland, nahmen 32 % die Dienste des Reisebüros in Anspruch.

Im Anhang finden Sie eine vollständige Übersicht zu den Zahlen und Fakten des Österreichischen Reisemarktes:

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wir sitzen alle im selben Boot!

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige