Coronavirus

AIDA Cruises beendet Ostasien-Saison

AIDA Cruises beendet vorzeitig ihre Asien-Saison aufgrund des sich in Ostasien weiter ausbreitenden Coronavirus und der zunehmenden Reiseeinschränkungen in dieser Region.

Betroffen seien die Schiffe AIDAvita und AIDAbella mit insgesamt rund 3.300 Passagieren. Ihre Fahrten enden demnach am Sonntag, den 16.02., bzw. Montag, den 17.02., in Laem Chabang/Bangkok (Thailand). Regulär hätte das Asien-Programm noch bis April gedauert. Für jedes Schiff waren bis dahin noch vier Reisen geplant.

Alle betroffenen Gäste und Vertriebspartner werden aktuell informiert und der Reisepreis wird zurückerstattet. Die Schiffe werden in andere Fahrtgebiete überführt. Das Alternativprogramm wird in den kommenden Tagen bekanntgegeben.

Bis heute hat es jedoch noch keinen Verdachtsfall oder bestätigten Fall des Coronavirus an Bord eines der AIDA Schiffe gegeben.

Die Reisen von AIDAvita ab 14. April 2020 ab Dubai sowie von AIDAbella ab 30. April 2020 ab Palma de Mallorca finden wie geplant statt.

Weitere Infos unter www.aida-cruises.at 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Touristikkalender

Alle Termine der Branche auf einen Klick.

Add to Calendar

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige

Ferien-Messe 2020