checkfelix

WLAN-Guide über den Wolken

Ganz egal, ob im eigenen Wohnzimmer, im Lieblings-Café oder in der Fußgängerzone: Die Nutzung von drahtlosem Internet ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Das haben auch Airlines erkannt und bieten zunehmend WLAN über den Wolken an. checkfelix.com hat den Kostencheck gemacht und zeigt, welche Fluggesellschaften WLAN an Bord anbieten und wie stark es die Geldbörse belastet.   

„Die Digitalisierung treibt auch die Verfügbarkeit von kostenlosen Internet-Zugängen in öffentlichen Bereichen schnell voran. Der Bedarf, ständig erreichbar und online zu sein, wird immer intensiver und wird sich auf kurz oder lang auch an Bord noch weiter verstärken. Mit dem Kostencheck möchten wir unseren Usern einen guten Überblick zur aktuellen Lage geben“, erzählt Melanie Hetzer, Country Managerin bei checkfelix.com.   

Kostenloses WLAN 

Beim kostenlosen Internet über den Wolken ist Norwegian klare Vorreiter: So kann man bei der Fluggesellschaft auf sämtlichen Kurzstrecken-Flügen kostenlos surfen. Mit einem kostenlosen WLAN-Service punktet man unter Österreichern momentan am Besten – denn laut einer Umfrage* von checkfelix sind 83 % der österreichischen Reisenden nicht bereit, extra Gebühren für Internet an Bord zu zahlen.   

Bei Aer Lingus und Turkish Airlines darf man sich als Business-Class-Reisender über gratis WLAN freuen. Ähnlich bei Scandinavian Airlines, die allen EuroBonus Gold- und Diamond-Mitgliedern sowie SAS Plus- und SAS Business-Passagieren während des Fluges kostenlosen WLAN-Zugang anbietet. Fluggäste von Emirates bekommen 20 MB Datenvolumen für einen Zeitraum von zwei Stunden gratis zur Verfügung gestellt. Bei Qatar Airways surft man immerhin 15 Minuten und auf Eurowings Kurzstreckenflügen zehn Minuten lang umsonst.  

Internet im Stundentakt 

Passagiere, die nur kurz das Internet nutzen möchten, kommen mit Qatar Airways voll auf ihre Kosten: Eine Stunde uneingeschränktes Surfvergnügen kostet hier durchschnittlich 4,18 Euro. Iberia (durchschnittlich 8,99 Euro), Turkish Airlines (durchschnittlich 8,35 Euro) und Lufthansa (durchschnittlich neun Euro) zählen mit ihren Tarifen zum Mittelfeld. Bei einer stündlichen Gebühr von rund 13,44 Euro greift man bei Aeroflot noch etwas tiefer in die Geldbörse.   

Datentarife meistens die teuerste Variante 

Flugreisende, die sich während des Flugs ihr Datenvolumen flexibel einteilen möchten, können bei zahlreichen Airlines sogenannte Datentarife buchen. Einen Günstigen bietet Emirates: Hier müssen Passagiere für 500 MB Datenvolumen nur etwa 13,35 Euro bezahlen. Etihad verlangt für 180 MB circa 16,66 Euro und Eurowings 25,90 Euro für 75 MB.   

Internet Nutzung auf Flughäfen 

Die Umfrage von checkfelix hat ebenfalls ergeben, dass 50 % der Österreicher bereits WLAN-Services auf internationalen Flughäfen in Anspruch genommen haben. Jedoch haben immerhin 44 % noch kein Flughafen-WLAN genutzt und sechs Prozent konnten sich nicht mehr genau erinnern. 

Informationen unter www.checkfelix.com 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige

Tweets

  1. Mit dem neuen @Airbus A350-900 ULR und einer Flugzeit von 17 Stunde und 52 Minuten von @VisitSingapore nach… https://t.co/p6CHIM5czS

  2. Die spanische Fluglinie @volotea fliegt ab April 2019 neu zweimal wöchentlich von @viennaairport in die französche Hafenstadt #Bordeaux

  3. Von 21. bis 25. 09. 2020 findet in der @messe_at in @WienInfoB2B der 56. Jahreskongress der @EASD "European Associa… https://t.co/SuJPDCPVRg

  4. Für drei Wochen im Oktober kommt auf der Strecke Wien - @viennaairport der der erste wasserstoffbetriebene… https://t.co/2ex77BoLnw

  5. Ein für 11. Oktober angesetzter #Streik des Personals für antike Stätten und staatliche Museen @VisitGreecegr führt… https://t.co/ZinmLuGzEY

  6. Seit 80 Jahren wegen seiner Fischauktionen weltberühmt, teilt sich der Tsukiji Fischmarkt in @GOTOKYO_de ab 11. Okt… https://t.co/d5dEBSTQPP

  7. Mit dem globalen RiseHY Programm verpflichten sich @HyattHotels 10.000 junge #Menschen, die weder zur #Schule gehen… https://t.co/Wqtjx2b4dC

  8. @_austrianfliegen ab April 2019 ganzjährig von #Wien nach #Montreal. Im Sommer täglich, im Winter fünf Mal pro Woch… https://t.co/XdCJrFzU5J

  9. Eine City-Maut ist nichts anderes als eine Strafsteuer. Und ganz ehrlich, das ist kein Zukunftsprojekt, sondern ver… https://t.co/RIqsr7LVhp

  10. Nach Skywork, Small Planet und Azur Air hat nun mit Primera Air die vierte Airline innerhalb kürzester Zeit… https://t.co/bsk66caycj

Anzeige

Instagramfeed