Brand USA Travel Week Europe 2020

Erstes digitales Event gestartet

Am 26. Oktober startete die erste Veranstaltung der neuen, virtuellen Plattform Brand USA Global Marketplace. Den Auftakt der Brand USA Travel Week Europe 2020 bildete ein CEO-Keynote-Gespräch zwischen Christopher L. Thompson, Präsident und CEO von Brand USA, und Arne Sorenson, Präsident und CEO von Marriott International. Die viertägige virtuelle Veranstaltung (26. bis 29. Oktober 2020) verbindet Europa mit der US-Reisebranche und bietet über 150 Einkäufern aus ganz Europa die Gelegenheit, mit 115 US-Ausstellern in Kontakt zu treten und die Trends, Herausforderungen, Innovationen und Möglichkeiten des Tourismus zu besprechen. 

Auf der Plattform werden Einzeltermine mit den US-Partnern, Networking-Möglichkeiten sowie maßgeschneiderte „Pods“ – digitale Messestände – mit hilfreichen Marketingmaterialien wie Videos, Bildern und Reiserouten angeboten. Während der gesamten Woche können die Teilnehmer zudem an der täglichen „Enrichment Series“ teilnehmen, die wertvolle Marketingeinblicke von führenden Persönlichkeiten aus der Tourismusbranche bietet.

Am 27. Oktober um 16:15 Uhr MEZ widmen sich Josh Earnest, Chief Communications Officer von United Airlines, und Adam Sacks, Tourism Economics President, dem Thema „transatlantische Luftfahrtlandschaft“: Sie erörtern, wie sich das Flugerlebnis verändern wird, welche Flugrouten im Aufwind sein werden, welche Auswirkungen auf die Preisgestaltung zu erwarten sind und wie sich Verbraucherwünsche und Regierungsauflagen auf den Betrieb in der Branche auswirken werden.

Morgen moderiert Damon Embling, Reporter von Euronews World Affairs, die Podiumsdiskussion „Europäische Trends im Reiseverkehr“. Dazu diskutieren Donald Leadbetter, Leiter des Tourismusprogramms des National Park Service, Andrew Gibson, Vorsitzender der Wellness Tourism Association, und Jenny Southan, Globetrender-Redakteurin und Gründerin. Sie besprechen Arten von Produkten und Dienstleistungen, die sich europäische Reisende nach COVID-19 wünschen werden und wie sich Reiseziele in den USA entsprechend positionieren können. Während der Podiumsdiskussion werden die Auswirkungen der Pandemie auf verschiedene europäische Reisetrends durchgespielt, vom ökologischen Tourismus über das zeitlich und örtlich flexible Arbeiten bis hin zum Thema „Self-Care“.

Den Abschluss der Enrichment Series am Donnerstag, den 29. Oktober um 16:15 Uhr MEZ bilden Stephanie Jones, Gründerin und CEO des National Blacks in Travel and Tourism Collaborative, Cheraé Robinson, Gründerin und CEO von Tastemakers Africa, Stephanie Jones, Gründerin und CEO der Cultural Heritage Economic Alliance, und Al Hutchinson, Präsident und CEO von Visit Baltimore. Sie geben einen einen Einblick in Herangehensweisen, wie touristische Unternehmen intensiver und besser mit schwarzen Mitarbeitern arbeiten und schwarze Gründer unterstützen können. Die Runde „Supporting Black-Owned Travel Businesses“ widmet sich der Umsetzung in der Praxis und hält konkrete Vorschläge bereit, wie Unternehmen in Europa und den USA ihre Einkaufs- und Lieferketten nachhaltig verändern können.

Brand USA Travel Week Europe 2020

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige