Branchentalk

Im Gespräch Sonja Buocz-Lamatsch – Roadshow on Demand!

Seit vielen Jahren als Fixpunkt im österreichischen Touristik-Kalender etabliert, musste auch die AVIAREPS Roadshow heuer ihren Auftritt coronabedingt ändern. Aus dem gewohnt lebendigen physischen Get-together im April wird nun eine virtuelle B2B-Reisemesse, die den Fachbesucher die große Welt des Reisens mit Abstand und Sicherheit erkunden lässt. Es wird eine vollkommen neue, aber im gewohnten Maß spannende und hochinformative Roadshow, sagt Sonja Buocz-Lamatsch im Gespräch mit dem traveller. Last Minute Anmeldungen, so die Geschäftsführerin von AVIAREPS Österreich, sind noch möglich und wärmstens empfohlen!

traveller: Corona hat auch Auswirkungen auf die traditionelle AVIAREPS Roadshow: am 05. November findet nun die erste von AVIAREPS Österreich organisierte virtuelle Roadshow statt. Wie lautet die Zielsetzung?

Sonja Buocz-Lamatsch: Diese virtuelle Roadshow ist heuer der Ersatz für die AVIAREPS Roadshow, die normalerweise im April stattfindet. Die war aus bekannten Gründen diesmal nicht möglich, was uns aber nicht daran hindert, unsere traditionelle Österreichtournee zu veranstalten. Nur anders – wir erkunden „mit Sicherheit die Welt“ und Sicherheit ist ja genau das, was wir gerade besonders benötigen.

Die ursprüngliche Zielsetzung lautete, rasch ein Format zu finden, dass der aktuellen Situation angepasst ist. Mittlerweile hat sich die Zielsetzung von AVIAREPS Österreich dahingehend geändert, dass diese virtuelle Roadshow natürlich auch eine willkommene Plattform darstellt, in der sich Branchenkollegen, Fremdenverkehrsämter, Versicherungen, Airlines und Hotels austauschen und Präsenz zeigen können. Die Entwicklung der letzten Monate hat deutlich gemacht, dass wir als Branche zusammenstehen müssen. Primärer Zweck der Roadshow war ja immer, die Reisebüros auf den letzten Wissensstand zu bringen. Natürlich erfüllt auch die virtuelle Roadshow diesen Anspruch, wir machen aber zusätzlich eine solidarische Aktion daraus.  Denn genau diese Solidarität, diesen Zusammenhalt brauchen jetzt alle in der touristischen Leistungskette.

Das breite Ausstellerportfolio macht diesen Bedarf deutlich …

Ja, der Länder-Bogen reicht von Fiji, Flandern, Gran Canaria, Irland, La Reunion, Mauritius, Montenegro, Polen, Spanien, Singapur, Thailand bis Ungarn, im Flugbereich sind Condor und Qatar Airways, aus der Hotellerie Sava Hotels & Resorts und aus dem Versicherungsbereich Allianz Travel präsent.

Für reichlich Informationsaustausch ist also definitiv gesorgt …

Absolut. Mitarbeiter aus Reisebüros und alle, die an den jüngsten Neuigkeiten aus der Touristik interessiert sind, finden bei den Ausstellerpartnern garantiert Antworten auf ihre Fragen und werden mit den neuesten Informationen und vielen Produkt-Highlights versorgt. 

Mit der virtuellen Roadshow implementieren wir für Österreich ein noch junges Informations-Format - eine durchaus spannende Herausforderung und Erfahrung. Umso mehr freut mein Team und mich, dass wir bereits kurz nach der ersten Ankündigung in den Medien erfreuliche Anmeldungsquoten vermelden konnten.  Wir sind von unserem Konzept sehr überzeugt, wussten aber nicht, ob es angenommen wird. Umso mehr hat uns der spontane Rücklauf gefreut. Ein weiterer Vorteil: Dank des virtuellen Formats sind wir nicht auf eine maximale Teilnehmerzahl beschränkt. Wir möchten an dieser Stelle daher nochmal jeden Reisebüromitarbeiter herzlich einladen, in unserem virtuellen Raum vorbeizuschauen.  

Warum soll der Reiseprofi teilnehmen, welchen Mehrwert bietet die virtuelle AVIAREPS Roadshow den Teilnehmern?

Unsere Roadshow findet ja üblicherweise in vier Städten statt, bleibt also lokal beschränkt. Ein Mehrwert der virtuellen Plattform ist daher, dass man aus dem entferntesten Winkel Österreichs ohne Anreisestress und ohne Kosten ganz bequem teilnehmen kann. Absolut COVID-konform (lacht). Zudem fordert das Event keine abendlichen Mehrstunden ab. Denn die virtuelle Roadshow findet durchgängig von 09:00 – 17:00 Uhr statt. Es bleibt jedem überlassen, wann er in die grenzenlose Welt der Zusammenkunft und Kontaktpflege eintreten möchte. Wenn Sie so wollen, ist es Information-on-Demand.

Wie muss man sich dieses digitale Informationserlebnis vorstellen, wie wird interagiert? Und müssen vorab Slots/Zeitfenster mit den jeweiligen Ausstellern vereinbart werden?

Die Ausstellerpartner stehen den Besuchern an individuellen Messeständen bereit. Hier können Gespräche in Form von Telefonaten oder per Chat abgehalten, Videos angesehen, Visitenkarten ausgetauscht und Informationsbroschüren heruntergeladen werden. Im Vorfeld vereinbarte Termine sind nicht zwingend, stellen jedoch sicher, zur gewünschten Zeit mit dem jeweiligen Aussteller ins Gespräch zu kommen. Daher empfehlen wir von der Möglichkeit Gespräche zu terminieren, Gebrauch zu machen.  Besucher können aber auch einfach durch die Messehalle flanieren, Kollegen zum Smalltalk treffen, netzwerken und sich quasi im Vorbeigehen viele neue Ideen für den Verkauf holen. Viel Spannendes versprechen auch die Video-Vorträge unserer Ausstellerpartner, die jederzeit per Mausklick im Auditorium abrufbar sind.

Als Teilnehmer gestaltet man sich nach dem Log-in seinen persönlichen Avatar (Outfit, Frisur, Haarfarbe usw.)  als virtuellen „Messebegleiter“. In seiner Gestalt besucht man die Messehalle oder transferiert ihn, um Zeit zu sparen, via sogenanntem Teleporting gleich direkt zu seinem Ziel. Die Teilnahme ist kostenlos und spielend leicht vom eigenen PC, Laptop, Smartphone (nur Android), ob aus dem Büro oder Homeoffice möglich.

Klingt sehr spielerisch ...

Auch wenn wir mit unserer traditionellen Roadshow heuer in den virtuellen Raum wechseln mussten, bleibt die Roadshow dennoch was sie immer war: Ein professionelles Informations- und Networking Get-together – ergänzt durch die innovativen Möglichkeiten der digitalen Welt. Spielerisch, ja, aber selbstverständlich erwartet unsere Gäste auch in diesem Jahr wieder ein attraktives Gewinnspiel, das von den Ausstellerpartnern mit großzügigen Preisen unterstützt wurde. Corona-konform werden die Preise nach der Verlosung an die Heimatadresse der Gewinner zugestellt.

Wie lauten Ihre Erwartungen für die erste virtuelle AVIAREPS Roadshow und Ihre Hoffnung für diese herausfordernde Zeit?

Ich freue mich auf möglichst viele Anmeldungen und auf eine große Zufriedenheit der Aussteller und Teilnehmer. Darauf, dass die virtuelle B2B-Messe gut angenommen wird, und der Nutzen für Aussteller und Besucher ebenso zielführend und gewinnbringend ist wie bei einem realen Event.

Unsere Branche ist von der Krise stark betroffen, Corona wird uns auch noch einige Zeit begleiten, daher möchten wir den Kollegen in den Reisebüros für ihre Kernaufgabe, Reisen und Emotionen für die schönste Zeit des Jahres zu verkaufen, ein Stück Realität bieten. Wir möchten unseren Teil dazu beitragen und bestmögliche Unterstützung zur Verfügung stellen. Denn, wie schon eingangs gesagt, ist Zusammenhalt und gegenseitige Hilfe das Gebot der Stunde und sollte es auch bleiben. Das wäre mein Wunsch und meine Hoffnung für die Zeit nach Corona, wenn wir alle wieder reisen werden.

Informationen

„Mit Sicherheit die Welt erkunden“ findet am 05. November von 09:00 bis 17:00 Uhr statt. Eine Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung innerhalb dieses Zeitraums jederzeit möglich.

Informationen und Anmeldungen unter:https://austriab2bevent.aviarepsvirtualfairs.com/ 

https://www.aviareps.com/ 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige