BMEIA

Quarantänebestimmungen bei Einreise

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) und der in den Weihnachtsferien traditionell zu erwartenden gesteigerten Mobilität spricht das Außenministerium per 19. Dezember 2020, 00:00 Uhr, Reisewarnungen aufgrund der COVID-19-Pandemie für fast alle Staaten der Welt aus. Ausgenommen sind zehn in Anlage A der aktuellen COVID-19 Einreiseverordnung des BM für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz genannten Staaten (Australien, Finnland, Irland, Island, Japan, Neuseeland, Norwegen, Südkorea, Uruguay und Vatikan). Hier gilt Reisewarnstufe 4.

Reisen aus beruflichen Gründen können weiterhin durchgeführt werden, genauso sind Pendler und Personen auf der Durchreise von der Regelung ausgenommen. Personen, die aus dringenden familiären oder medizinischen Gründen reisen müssen, sind von Reisewarnungen ebenfalls nicht betroffen, ebenso Personen, die in medizinischen Fällen als Begleitperson mitreisen.

Für Australien, Finnland, Irland, Island, Japan, Neuseeland, Norwegen, Südkorea, Uruguay und Vatikan (Anlage A) gilt weiterhin Hohes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 4) im Zusammenhang mit der Ausbreitung der COVID-19 Pandemie. Aufgrund der anhaltenden Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr, Quarantänemaßnahmen und weitgehenden Einschränkungen im öffentlichen Leben wird bis auf weiteres von allen nicht notwendigen Reisen auch in diese Staaten dringend abgeraten.

Mit dem 19. Dezember 2020, 00:00 Uhr, müssen Personen, die sich in Regionen aufhalten, für die eine Reisewarnung aufgrund der COVID-19 Pandemie gilt, bei der Einreise nach Österreich sofort eine zehntägige (Heim-) Quarantäne antreten. Das vorzeitige Beenden der Quarantäne durch einen negativen PCR- oder Antigen-Test ist frühestens am fünften Tag möglich. (d.h. ab dem 5. Tag nach der Einreise, wobei der Tag der Einreise „Tag null“ darstellt)

Ausnahmeregelungen gibt es für mehrere Personengruppen, die ohne Einschränkungen einreisen dürfen, z.B. Pendler, Personen die zur medizinischen Behandlung einreisen sowie Durchreisende oder Personen, die auf Grund von unvorhersehbaren, unaufschiebbaren, besonders berücksichtigungswürdigen Gründen im familiären Kreis einreisen. Weitere Ausnahmen bestehen für Personen, die unter Vorlage eines negativen PCR- oder Antigen-Tests einreisen dürfen, z.B. Humanitäre Einsatzkräfte und Inhaber von Legitimationskarten. Dieser Test darf zum Zeitpunkt der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein. 

Das bei der Einreise nach Österreich verpflichtende Einreiseformular ist hier in deutscher und englischer Sprache abrufbar.

Weitere Informationen unter Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz und Bundesministerium für Europäische und Internationale Angelegenheiten 

Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um COVID-19 (FAQs)sind hier abrufbar. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige