Bahamas

Visumspflicht aufgehoben

Die Bahamas haben zum Wochenende hin ihre Einreiseprotokolle vereinfacht. Reisende müssen somit kein Gesundheitsvisum mehr beantragen. Der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests ist nach wie vor verpflichtend.

Die Bahamas schaffen eine weitere COVID-Anforderung für internationale Reisende ab. Seit Sonntag, den 19. Juni 2022 müssen geimpfte Reisende kein Gesundheitsvisum für die Bahamas mehr beantragen, um in das Land einreisen zu können, sondern lediglich einen negativen COVID-19-Test oder Antigen-Schnelltest, der nicht länger als drei Tage (72 Stunden) ist. Ungeimpfte Reisende ab 12 Jahren müssen einen negativen RT-PCR-Test vorlegen, der nicht länger als drei Tage (72 Stunden) vor der Reise durchgeführt wurde.

"Die Abschaffung des Gesundheitsvisums für Reisende ist ein weiteres Signal an die internationale Gemeinschaft, dass wir offen für Reisende sind", sagte der stellvertretender Premierminister und Minister für Tourismus, Investitionen und Luftfahrt, I. Chester Cooper. "Während der gesamten Pandemie haben wir uns verpflichtet, die Protokolle zu bewerten und die Anforderungen an das aktuelle Umfeld anzupassen. Wir erkennen an, dass das Reisegesundheitsvisum eine Belastung für Reisende war, und wir freuen uns, dass wir es abschaffen können."

Auf der Insel gilt zudem nach wie vor das verpflichtende Tragen von Masken sowie Richtlinien zur sozialen Distanzierung.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige