Austrian

Arbeitsplätze für über 100 Nachwuchspiloten

Diese Woche, am 9.5.2018, starteten 20 Nachwuchspiloten ihre Ausbildung zur Pilotin bzw. zum Piloten für Austrian Airlines. Für die Kurse im August und November bietet die Fluglinie noch Platz für 34, und für 2019 für 96 Nachwuchspiloten. Die Ausschreibung richtet sich an Frauen und Männer ganz ohne pilotische Vorerfahrung (sogenannte „Ab Initios“). Die Ausbildung eines Piloten dauert fast zwei Jahre und kostet rund 100.000 Euro. Der Einstieg in den attraktiven Beruf soll ab sofort mit einem neuen Finanzierungsmodell erleichtert werden.

Denn mit Kursbeginn bietet Austrian Airlines eine geringere Rückzahlung der Pilotenausbildung. Statt der bislang üblichen Rückzahlungsbeträge von rund 60.000 Euro müssen die Piloten über einen Zeitraum von zehn Jahren nur mehr 40.000 Euro übernehmen, das Unternehmen übernimmt dann die Mehrheit der Kosten.

Der diese Woche begonnene Kurs ist übrigens der sechste eigene Ausbildungskurs bei Austrian Airlines und startete direkt mit einer theoretischen Ausbildung in Bremen/Deutschland. Anschließend wird der erste Trainingsflug in Goodyear/Arizona (USA) stattfinden. Am Ende der 22 Monate dauernden Ausbildung steht die Verkehrsflugzeugführerlizenz (Airline Transport Pilot Licence, ATPL).

Die Anforderungen an die Kandidaten umfassen die EU-Staatsbürgerschaft sowie Matura, Berufsreifeprüfung bzw. Abitur oder fachgebundene Hochschulreife des Herkunftslandes. Kandidaten sollten mindestens 165 cm groß und im Besitz eines uneingeschränkten Reisepasses sein. Außerdem sollten sie über sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift verfügen. Brillen- und Kontaktlinsenträger dürfen maximal +/-3,0 Dioptrien haben.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.austrianpilot.at 

Austrian Airlines beschäftigt derzeit rund 7.000 Mitarbeiter, darunter 1.200 Pilotinnen und Piloten. Die Flotte besteht aus 83 Flugzeugen, davon zwölf Langstreckenflugzeuge (Boeing 767 und 777) sowie 71 Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge (Bombardier Dash 8-400, Embraer 195 und Airbus 320F).

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige

Tweets

  1. Mit dem neuen @Airbus A350-900 ULR und einer Flugzeit von 17 Stunde und 52 Minuten von @VisitSingapore nach… https://t.co/p6CHIM5czS

  2. Die spanische Fluglinie @volotea fliegt ab April 2019 neu zweimal wöchentlich von @viennaairport in die französche Hafenstadt #Bordeaux

  3. Von 21. bis 25. 09. 2020 findet in der @messe_at in @WienInfoB2B der 56. Jahreskongress der @EASD "European Associa… https://t.co/SuJPDCPVRg

  4. Für drei Wochen im Oktober kommt auf der Strecke Wien - @viennaairport der der erste wasserstoffbetriebene… https://t.co/2ex77BoLnw

  5. Ein für 11. Oktober angesetzter #Streik des Personals für antike Stätten und staatliche Museen @VisitGreecegr führt… https://t.co/ZinmLuGzEY

  6. Seit 80 Jahren wegen seiner Fischauktionen weltberühmt, teilt sich der Tsukiji Fischmarkt in @GOTOKYO_de ab 11. Okt… https://t.co/d5dEBSTQPP

  7. Mit dem globalen RiseHY Programm verpflichten sich @HyattHotels 10.000 junge #Menschen, die weder zur #Schule gehen… https://t.co/Wqtjx2b4dC

  8. @_austrianfliegen ab April 2019 ganzjährig von #Wien nach #Montreal. Im Sommer täglich, im Winter fünf Mal pro Woch… https://t.co/XdCJrFzU5J

  9. Eine City-Maut ist nichts anderes als eine Strafsteuer. Und ganz ehrlich, das ist kein Zukunftsprojekt, sondern ver… https://t.co/RIqsr7LVhp

  10. Nach Skywork, Small Planet und Azur Air hat nun mit Primera Air die vierte Airline innerhalb kürzester Zeit… https://t.co/bsk66caycj

Anzeige

Instagramfeed