Austrian Airlines

Umfassendes Streckennetz für Geschäftsreisende

Der AUA-Streckenplan umfasst derzeit über 70 Destinationen innerhalb Europas mit mehr als 700 Abflügen pro Woche im Geschäftsreisemonat September. Die Business Lounge Schengen und Non-Schengen eröffnet die Fluggesellschaft wieder - auch die Möglichkeit für CO2-neutrale Geschäftsreisen werden durch die Plattform Compensaid geboten. 

Homeoffice, Remote-Tools, hybrides Arbeiten und Videokonferenzen zählen nach anderthalb Jahren Pandemie längst zur Arbeitswelt. Da der persönliche Kontakt in dieser Zeit zu kurz kam, nimmt die Austrian Airlines derzeit bei Zielen im Nachbarschaftsverkehr mit Deutschland und Schweiz eine steigende Nachfrage wahr. „Mit unserem Streckennetzplan stehen Privat- und Geschäftsreisenden seit Anfang September über 70 Destinationen innerhalb Europas mit mehr als 700 Abflügen pro Woche zur Verfügung. Auch interkontinental bieten wir Flüge beispielsweise in die USA an und hoffen auf eine baldige Reiseerleichterung für Europäer“, so Austrian Airlines Vertriebsvorstand Michael Trestl.

Sicher und gesund zum Business-Termin

Neben Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen sind für Geschäftsreisende innerhalb Europas vor allem gut gelegene Flugzeiten relevant. Der Großteil der europäischen Dienstreiseziele stehen täglich, zum Teil bis zu dreimal täglich, im rot-weiß-roten Streckenplan zur Verfügung und werden von Austrian Airlines zu Tagesrandzeiten mit Direktverbindungen aus dem Hub Wien angeflogen. Mit New York, Washington, Chicago, Bangkok, Shanghai, Tokio, Tel Aviv oder ab Oktober auch Montreal hat Austrian Airlines ebenso Langstreckenziele für Geschäftsreisende im Flugprogramm. Darüber hinaus sind mit den Konzernschwestern und deren Hubs innerhalb der Lufthansa Group weitere, attraktive Destinationen weltweit erreichbar. Bis auf wenige Ausnahmeregelungen bestehen für Österreicherinnen und Österreicher allerdings nach wie vor bei vielen interkontinentalen Destinationen wie USA Reisebeschränkungen. 

Mit dem AIRail-Angebot ab Hauptbahnhof Linz, Salzburg oder Graz sind die Bundesländerhauptstädte intermodal an das Drehkreuz am Flughafen Wien angeschlossen. AIRail-Passagiere können zudem im Rahmen einer Testphase bis 31. Oktober ab Linz und Salzburg ihr Gepäck bereits während der Bahnfahrt einchecken und sich somit nach Ankunft am Flughafen Wien direkt zum Gate begeben und die Flugreise entspannt antreten. 

Miles & More 

Austrian Airlines bietet Kundinnen und Kunden in diesen dynamischen Zeiten und den damit verbundenen Rahmenbedingungen die nötige Flexibilität. Sollte die Reise aufgrund der Einreisebestimmungen oder sich ändernder Termine nicht möglich sein, können Flugtickets je nach Buchungskategorie umgebucht werden. „Damit Miles & More Teilnehmer ihre Vielflieger-Vorteile in Anspruch nehmen können, verlängert Austrian Airlines den Status um ein weiteres Jahr. Als Premium Carrier sind unsere Lounges wichtiger Bestandteil des Reisekomforts. Neben der Business Lounge Schengen hat seit Anfang September auch die Business Lounge Non-Schengen wieder geöffnet“, so CCO Michael Trestl. 

Geschäftliche Reisen CO2-neutral gestalten

Mit der Plattform Compensaid bietet Austrian Airlines die Möglichkeit, die bei Flügen entstehenden CO2-Emissionen auszugleichen. Die Kompensation der Flugreise erfolgt entweder durch den Einsatz von nachhaltigen Flugkraftstoff, Sustainable Aviation Fuel (SAF), über die Förderung zertifizierter Klimaschutzprojekte oder durch eine Kombination beider Optionen.
 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige