Austrian Airlines

Krisenpaket und weiterer Stellenabbau

Austrian Airlines kämpft sich – wie viele andere heimische Unternehmen – durch die Krise. Weitere Maßnahmen zur Restrukturierung sind notwendig. Unterdessen bereitet man sich auf den nächsten Winter vor. 

Bereits im Frühjahr 2020 wurde eine Redimensionierung der Flotte angekündigt, in deren Rahmen man sich von kleineren Flugzeugtypen wie Dash und Airbus 319 trennt. Um das Risiko einer langsameren Markterholung in den kommenden Jahren zu begrenzen, sollen nun zwei weitere Airbus Flugzeuge in ein Langzeit-Parking gehen und somit die aktuelle Gesamtflotte von rund 80 Flugzeugen – zumindest bis 2024/2025 – auf 58 statt der bisher geplanten 60 Flugzeuge schrumpfen. Vorgesehen ist dabei auch eine gleichzeitige Erhöhung der Flottenproduktivität.

Während sich dieses Projekt in der finalen Phase der Umsetzung befindet, soll nebenbei der Flugverkehr weiter in Wien zentralisiert und die Crew- und Technik-Basen in den übrigen Bundesländern sowie einige Stationen zur Passagierabfertigung aufgelöst werden. 

Auch bei der Büro-Infrastruktur wird gespart. So wurden letztens erst vier von acht Etagen des Austrian Head Office an die Flughafen Wien AG zurückgegeben. 

In Bezug auf den Mitarbeiterstand wurden bereits bis Februar 650 Vollzeitstellen abgebaut, nun sollen bis 2023 nochmal etwas mehr als die gleiche Menge der Personalkapazität reduziert werden. Teilzeitmodelle zur vorübergehenden Reduktion der Personalkapazität stehen auf dem Prüfstand. 

„Wir wollen trotz dieser beispiellosen Krise so viele Arbeitsplätze wie möglich erhalten“, betont AUA CEO von Hoensbroech. Eines sei jedoch gewiss: „Die Austrian Airlines wird nach der Krise eine ganz andere sein. Das Unternehmen wird schlanker, digitaler und moderner aufgestellt sein und mit seinem Langstreckendrehkreuz wieder Österreich mit der Welt verbinden“, ergänzt er.

Buchungszuwachs für Sommer 2021 stimmt zuversichtlich

„Unser Liquiditätspolster ist weiterhin gut, und wir glauben an die Markterholung im Sommer 2021. Bis dahin erwarten wir, dass europaweit genügend Personen geimpft sein werden, sodass Reisen auch nicht mehr mit Reisebeschränkungen oder -verboten einhergehen“, erklärt Vertriebsvorstand Michael Trestl.

Die Buchungslage für die diesjährige Urlaubssaison entwickelt sich positiv. Auch das Angebot auf der Langstrecke wird ab Ostern aufgestockt. Für die Hochsaison sind Tag für Tag neue Buchungseingänge zu verzeichnen, beispielsweise in den letzten zwei Wochen ein Anstieg der Neubuchungen für Juni bis August um 50 %, im Vergleich zu Buchungen im Jänner für die gleiche Periode. Das stimmt das Management der heimischen Airline positiv.

„Mit dem digitalen ‚Grünen Pass‘ in der Tasche wird die Reiselust im Sommer kaum zu bremsen sein“, so Trestl.

Neue Flüge für den Winter 

Für den Winterflugplan gibt Austrian Airlines einen ersten Ausblick. Ab 24. Oktober 2021 hebt der österreichische Home-Carrier zwei Mal wöchentlich nach Cancun im sonnigen Mexiko ab. Zuletzt wurde diese Urlaubsdestination im Jahr 2006 angeflogen.

Auch Mauritius wird nach einer Corona-bedingten Pause im kommenden Winter wieder ins Flugprogramm aufgenommen. Bis zu drei Mal pro Woche startet Austrian Airlines auf die Sonneninsel im Indischen Ozean.

Das Flugangebot auf die Malediven wird kommenden Winter um einen zusätzlichen Flug pro Woche aufgestockt. So hebt Austrian Airlines drei Mal wöchentlich zur Inselhauptstadt Malé ab.

Kapstadt wird wieder mit zwei Flügen pro Woche ins Programm aufgenommen. Zu allen vier Destinationen setzt die österreichische Fluglinie ein Langstreckenflugzeug des Typs Boeing 777 ein.

Vertriebsvorstand Michael Trestl sieht optimistisch in die Zukunft: „Die Sehnsucht der Menschen nach Urlaub, Fernreisen und Meer ist groß. Daher werden wir im kommenden Winterflugplan gezielt auf attraktive Fernreiseziele setzen, um die Reiselust unserer Fluggäste stillen. Ich bin zuversichtlich, dass bis dahin weltweit so viele Menschen geimpft sein werden, dass Reisen wieder ohne starke Einschränkungen möglich sein wird.“

Alle Flugdetails zur neuen Strecke im Überblick

Strecke

Flugnummer

Flugtage

Abflug – Ankunft (Lokalzeiten)

Wien – Cancun

OS 61

Donnerstag & Sonntag

10:40 – 16:10

Cancun – Wien

OS 62

Donnerstag & Sonntag

18:05 – 11:30 (am nächsten Tag)

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige