Austrian Airlines

Heiratsantrag in 10.000 Metern Höhe

Ein junger Steirer machte seiner Freundin am Weg von Wien nach Berlin an Bord eines Austrian-Jets einen Heiratsantrag. Verliebt, verlobt, verheiratet - der Steirer Peter Umundum wollte seiner Freundin Nina Mauerhofer einen unvergesslichen Heiratsantrag über den Wolken machen und wandte sich mit seinem Wunsch an Austrian Airlines Vorstand, Alexis von Hoensbroech.

Der Austrian Manager fand die Idee gut und nachdem der zukünftige Bräutigam seit Jahren mit einem Austrian-Piloten eng befreundet ist, war es bis zur finalen Umsetzung der Idee nur ein kurzer Weg. Am vergangenen Freitag hob das junge Paar zu einem nicht alltäglichen Flug von Wien nach Berlin ab.

Was Freundin Nina zu diesem Zeitpunkt noch nicht erahnen konnte, war der ungewöhnliche Verlauf des bevorstehenden Austrian Fluges OS 223, der ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für Freund Peter sein sollte. Denn kurz nach Erreichen der Reiseflughöhe von 10.000 Metern machte Peter seiner Angebeteten einen Heiratsantrag über die Bordsprechanlage. Nach einem freudigen JA und unter dem Applaus der mitfliegenden Passagiere durfte er seiner nunmehrigen Verlobten einen Ring an den Finger stecken.

Nicht nur für Freundin Nina war der Heiratsantrag ein besonderes Erlebnis, sondern auch für Freund Peter: „Die Passagiere waren euphorisch und haben geklatscht, einige haben sogar mitgefilmt und fotografiert. Dieser Moment war für uns beide sehr schön, wir haben die Zeit an Bord sehr genossen. Ein großes Dankeschön gilt der Crew, die an der Umsetzung meines Heiratsantrages so fabelhaft mitgewirkt hat“.

Im Sommer wird bereits standesamtlich geheiratet, mal sehen welche Überraschung der Bräutigam dieses Mal bereithält …

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige